Ein Plädoyer für C***san

Wir sind unfreiwillige Streutester. Also eigentlich sind wir das schon irgendwie selber schuld.

Aber trotzdem , was die Industrie sich da entblödet auf den Markt zu bringen…

Erst einmal hatten wir noch von der Samtpfote Streu, da Felix viel mehr als die Samtpfote aufs Katzenklo geht ,aber ein ganzes Stück kleiner ist, konnten wir nicht die empfohlene Menge ins Klöchen einfüllen, der arme kleine Kater wäre glatt im Streu ertrunken… also etwas weniger rein.. nur das wurde nur Sand und es stank . Dabei hatten wir mit Samtpfote , die unbedingt diese und keine andere Streu wollte diesen Kummer nicht.

Also neues Streu… neues Glück..

Diesmal weiße mit Vanilleduft. Da können wir die empfohlene Höhe einhalten. Felix wächst ja auch.

Nur diesmal… ich muss dem Kater seine Pfötchen zum wievielten Mal reinigen .Zwischen seinen empfindlichen Zehen sammelt sich das Produkt, wird hart wie Beton.Das bekommt er selber nicht geregelt da muss die Mai helfen und die Pfötchen vom Unrat befreien , was teilweise nur mit Hilfe von reichlich Wasser möglich ist

Klebt am Pelzchen. Nein, Felix hat nichts falsch gemacht, er ist nur für Katerkatzen auf sein Klöchen gegangen. Ich habe es auch mehrfach am Tage von der Hinterlassenschaften gereinigt, trotzdem…

Es geht eindeutig nichts über das teuerste Produkt mit der weißen Katze auf dem Beutel, und das bekommt der Felix jetzt auch.. Da lebt man seit gut 40 Jahren mit Katzen zusammen und lernt immer noch etwas dazu, schließlich ist unser Felix kein Produktester, wer stellt nur solche Fehlinvestitionen her?Die nicht einmal bei kleinen Katzenbabys  funktionieren? Das müssten die Hersteller eigentlich auf die Packung drauf schreiben

Wortgestoeber

 

 

XY…ungelöst ,ein Krimi der besonderen Art

Ich habe ein paar Lieblingsschuhe, wie jede Frau leide ich ein wenig unter dem Schuhtick, Slingpumps. Ich habe lange nach den richtigen gesucht. Nicht spitz sollten sie sein und nicht so hohe Absätze , aber auch keine flachen, wie Ballerinas. Dann bitte noch eine neutrale Farbe und bitte kein schwarz oder dunkelblau. Endlich hatte ich sie.

Das ist nun 2 Jahre her, eigentlich zwei Saisons , weil Slingpumps trägt man ja selten im Winter. Da ich häufig wechsle ,habe ich die dieses Jahr noch nicht angehabt. Nun sollte es soweit sein. Aber oh Schreck, als ich den Karton aufmachte sah ich es!! Das Leder war abgeplatzt, ja regelrecht abgeplatzt , vorn auf der Kappe.Das abgeplatzte Stück habe ich im Karton gefunden.

Kein Problem, dachte ich, wendest Du Dich an den Hersteller, die Firma A*a, nach einem Großpapagei genannt, wenn Du sonst schon mal Probleme hattest ,wurde Dir immer geholfen…. EMail geschrieben… Warten die Antwort kam per Post, Keine Hilfe, dafür der Rat sich an den Verkäufer zu wenden. das habe ich auch gemacht. nur der Verkäufer war….. der Hersteller. Also ab in den Laden 30 KM von uns weg … Pünktchen dabei. Und die Schuhe vorgezeigt. Vorsichtige Frage was man denn da machen kann?

Erste Antwort: „Die sind ja alt“- „Nein erst vorletzte Saison gekauft“. „Na und uralt“…. Das lässt mich nicht unbedingt hoffen. „Aber der HerstellerA*a hat doch gesagt“, ich zeige den Brief….

„Naja , wir könnten versuchen die in der Poliererei  wieder in Ordnung zu bringen, aber halten wird das nicht.“.. Name und Anschrift werden notiert, ein kleines zigarettengroßes Zettelchen verschwindet in meinem Portemonnaie…“ Wann …?““ Wir rufen sie an… „kommt es bestimmt aus dem Mund der Verkäuferin.

Ich rufe  von zuhause doch noch mal den Hersteller an, frage was ich denn machen soll , wenn das nun nicht hält. Er bestätigt ,das hält nicht.“ Also …. „“Aber wir sind nur der Hersteller , wir sind nicht zuständig“ . „Aber der Laden ist doch ihr Werksverkauf ,da steht doch ihr Name A*a drauf, aber das ist die Firma“ … damit haben wir nichts zu tun, der Manager Herr  BlaBlaBla hat auch kein Interesse daran mit Beschwerden belästigt zu werden… Hä??Ein Brief folgt mit ähnlichem sehr kundenfreundlichen Inhalt, aber mit der Zusage man würde die Schuhe reparieren.

Ein paar Tage später kommt der Anruf ,die Schuhe sind fertig… ich habe keine Zeit umgehend zum Geschäft zu fahren. Aber heute , heute hatte ich die Zeit…..Ich betrete den Werksverkauf…vorsichtig reiche ich der Verkäuferin den Beleg. „Die haben sie hier nie abgegeben.““ Aber da steht doch ihr Stempel drauf…““ Die haben wir hier nie gesehen… „Ein Augenblick des Überlegens bringt sie wohl zu der Überzeugung, das leugnen sinnlos ist.

Nun werden die Schuhe gesucht, die sind nicht da. „Haben die sie denn angerufen? Sie müssen warten bis sie angerufen werden!! „werde ich belehrt.“ Ja ,haben die letzte Woche…“

„Kann gar nicht sein… Und überhaupt so ein Aufstand für ein Paar alte Schuhe“( nett , oder?)… Nun hat sie Verstärkung…Der Vorgang wird gefunden.“ Die sind Ihnen zugeschickt worden… „“Würde ich wohl hier her fahren 30 KM weit ,wenn ich die Schuhe schon hätte?““ Sie haben den Empfang quittiert.““ Ich???????? Zeigen sie mir die Unterschrift.“ Können sie natürlich nicht. Pünktchen hat ganz sicher auch nichts angenommen, aber ein kurzer Anruf bei ihr bestätigt diese Tatsache auch.

Nun verlegt sich die mittlerweile 5 Frauen starke Verkäuferkorona auf eine neue Taktik. Erst einmal hektisch telephonieren. Erfolglos.“Ja, die haben nun Mittagspause, da müssen sie eben warten.““. Das interessiert mich ehrlicherweise gar nicht, ich möchte meine Schuhe haben.“ Wieder hektische Telefonate. Nun haben sie die Lösung des Problems gefunden. „Die werden an sie verschickt…““.Wann??? „“Wissen wir nicht..““.Wo sind die denn im Augenblick….““““ wissen wir auch nicht….Ich hätte gern Ihren Namen gewusst „“,frage ich die Wortführerin….dazu ist sie zu feige… eine andere nennt ihren Namen… Ich fahre 30 Km unverrichteter Dinge zurück….Ich rufe wieder einmal den Hersteller A*a an, diesmal eine Ebene höher, frage ,ob sie es nötig haben meine Schuhe verschwinden zu lassen. Er hört sich das ganze an. Nicht zuständig.. weis ich ja schon… Aber er will den Geschäftsführer ansprechen, damit nach den Schuhen gefahndet werden kann…und mir telefonisch die Fahndungsergebnisse mitteilen….Ob ich die Schuhe noch mal wiedersehe???? Hinfahren möchte ich eigentlich ungern noch mal…..

Wortgestoeber

 

 

 

 

Die streiken doch noch?

Zur Zeit findet  hier ein , wie ich finde kurioser Streik statt. Die Gewerkschaft Verdi hat die Mitarbeiter der Post zum unbefristeten Streik aufgerufen.

Nun die Briefe kommen an, die Pakete und unsere abonnierten Zeitungen ebenso. Deshalb finde ich diesen Streik kurios. Statt der angedrohten Verspätungen von Sendungen, tauchen auf einmal seit Monaten vermißte Briefe wieder auf. So bekam Pünktchen nun zu ihrem nicht geringen Erstaunen einen bereits vor Monaten in unserer Stadt aufgegebenen Brief zugestellt.

Danke , liebe Post, kann man da nur sagen, Danke , daß Du mal bei Dir aufgeräumt hast.

Nicht fair finde ich allerdings eine andere Auswirkung des Streiks. Nämlich das Firmen ihre Unfähigkeit , beziehungsweise die Unfähigkeit ihrer Mitarbeiter, hinter dem Streik verstecken . Wie ich darauf komme?

Nun , der Rechner ging in Reparatur. Nicht unbedingt die erfreulichste Tatsache. Vor allem, weil ich mich, unter anderem, mit einem Rechner auseinander setzten mußte, der mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt worden war.

Nun ja ,der Rechner kam erstaunlich schnell zurück, Nur das Netzteil, auf ausdrücklichen Wunsch des Herstellers beigelegt, das war verschwunden. Also war auch der Rechner nicht von Nutzen. Ein  erster Anruf beim Hersteller brachte zunächst nach vielem hin und her die Zusicherung , man würde das durch ihre schuld fehlende Netzteil ersetzen und sofort versenden.

Allein das Warten brachte kein Ergebnis und der zweite Anruf war fällig. Die Post hatte mittlerweile munter ausstehende Pakete geliefert, als wäre nichts ungewöhnliches passiert. Die Mitarbeiter der Herstellers meines Rechners , auf das vermißte Netzteil angesprochen , redeten sich allerdings heraus , die Ausrede, wie sollte es anders sein: der Streik.

Aber nur noch ein bißchen warten, dann kommt das Netzteil ganz bestimmt. Es kam nicht. Anruf drei war fällig. Nun stellte sich heraus das Netzteil war gar nicht abgeschickt worden, weil die Post , die streikt ja. Aber nun, wir schicken es ganz bestimmt, wurde mir versichert.Die Post lieferte weiter munter Päckchen und Pakete., als ob gar nichts ungewöhnliches passiert sei. Anruf Nummer vier stand ins Haus, da wurde dann endlich eine Sendungsnummer der DHL verraten, damit stellte ich dann fest , das Netzteil war abgeschickt worden und siehe da ,nach zwei Tagen kam auch mein Netzteil.

Danke ,liebe Post.Ich hoffe das Deine Mitarbeiter mit allen ihren Forderungen durchkommen. Ihr habt es verdient, mit dem kuriosesten Streik der Republik.

So mag ich Streik

wortgestoeber

Oh, nein!!! …. Nicht wirklich, oder?????

…….Die Diener bekommen einen Schreck

Samtpfote mag Trockenfutter( wir wollen hier keine Werbung machen,welches). nur Samtpfote nimmt heftig zu , wenn sie zuviel davon konsumiert. als ergebenes Diener Paar, achten wir so es eben geht auf ihre Taille.

Bei uns wird das Trockenfutter im Glas aufgehoben unter andern deshalb, weil Samtpfote nicht so ganz ehrlich mit ihrem Konsum ist, und Gläser bekommt sie nun mal nicht auf. Das Glas, eigentlich die Gläser, man liebt Abwechslung in Katzenkreisen, war leer.

Es war Sonntag!!! Und das Auffüllen stand an.

Die obigen Entsetzensschreie ertönten…mit passender Antwort…

Wir hatten …. Mehlmotten!!!

Eine richtig widerliche Angelegenheit , die sich auch noch rasend schnell verbreitet und die man nur schwer in den Griff bekommt. Vor allem dauert es lange.

Und das in neu , frisch gekauftem Trockenfutter.

Wir hatten es wohl noch knapp rechtzeitig bemerkt, es blieb der einzige Befall.  Trotzdem ich war wütend. Und wir hatten ernste Probleme, immerhin , es war Sonntag. Also auf zur Dienerin von Samtpfotes Verehrer, die unsere Nachbarn sind( ein Teil derjenigen , die wir mögen). wir bekamen Trockenfutter geliehen.

Am Montag  habe ich dann das andere Problem in Angriff genommen und mich beim Hersteller beschwert, heftig. Das wurde auch sehr nett aufgenommen. Man hatte viel Verständnis.

Ein paar Tage später…. hatten wir wieder ein Problem. uns erreichte ein Paket, mit 3 Packungen a 1Kg Trockenfutter und ein netter Brief in dem man sich nochmals entschuldigte.

Rechnung: Eine Samtpfote braucht 5 Monate um 1KG Trockenfutter auf zu essen. Wie lange braucht sie für 3 KG?

Einfach zu lange!!Aber dieses Problem wurde Freundin, der Sprecherin der  Fünfköpfigen Katzengang, dann ganz elegant gelöst. die brauchen für 3Kg nicht so lange.

Nur warum gibt es überhaupt… aber das ist eine andere Frage eine andere Geschichte…

Wortgestoeber