Vom Telefon und schwarzen Schimmeln

Erst einmal, den SAPV sind wir fast los. Nachdem ich mich beschwert hatte, kamen sie ,stellten fest Pünktchen ist nicht mehr palliativ und machten mir den Vorschlag, da sie nun nicht mehr kämen , ich sollte das Pünktchen in ein Hospiz bringen.

Eindeutig ein schwarzer Schimmel, denn ein Hospiz ist nichts anderes als das was sie ambulant machen. Also was stimmt denn nun?

Palliativ oder eben nicht? Wir werden es nur erahnen können, denn auch allen Rezepten steht palliativ als Begründung.

Ich mache mich auf die Suche nach einem neuen Hausarzt, denn unsere Hausärztin ist mit Verlaub eine Flasche, davon aber zu einem anderen Zeitpunkt mehr.

Vorteil der ganzen Angelegenheit, das sie es auslaufen lassen, war für mich , das ich endlich meine Steuer fertig bekam, Ok fast fertig, ich muss noch einen Brief dazu schreiben. Aber immerhin, das Finanzamt, ich habe seit Jahren die gleiche Beamtin die genau weis , ich gebe im Mai ab, glaubte schon nicht mehr daran. Ich übrigens auch nicht . Ich sah mich schon eine Steuerstrafe gegenwärtigen.

Unser Auto konnte ich auch endlich vom Restaurator in einer anderen Stadt abholen. Er hatte es 3 Monate aufbewahrt und auch schon nicht mehr geglaubt , das ich je käme.

Meine Küche ist nun wieder blitzblank, denn man kann die Küche nicht reinigen vor allem den Boden gründlich einseifen, wenn man die Möbel raus räumen muss und alles in den anderen Zimmern stehen muß, und dann kommt….der SAPV.

Also durchaus positiv , auch wenn ich zweifelnd in die Zukunft sehe….

Aber nun zum Telephon, dem Festnetztelephon.

Unser Vermieter hat den Provider fürs TV gewechselt. Nun haben wir Glasfaserkabel. Und dabei bot mir der Provider an, ich könnte doch das Telephon ebenfalls auf Glasfaser umstellen, denn ich hatte vorher das Problem , das mir Pünktchen den Stecker des Routers gezogen hatte, kein Internet kein telefon. Das sollte nicht wiedre passieren, also Verlegung der Telefondose vom Flur ins Wohnzimmer. Nur so einfach war das nicht und da kam mir das Angebot des Providers , übrigens zufällig sowieso unser Telefon und Internetprovider, ganz gelegen. Ich stimmte zu. Nun haben wir also Telefon und Internet per Glasfaser. Es war noch zu Zeiten der Dauerbelästigung durch den SAPV, also große Meinung den Router , denn man braucht einen neuen Router wenn man Glasfaser bekommt, umzustellen hatte ich nun wirklich nicht. Auch hier half der Provider gern und wie es aussieht kostenfrei.

Nur ein Wehmutstropfen ist in dem Angebot enthalten.

Sicher der Monteur kam prompt und stellte auch Rechner und Telefon um. Ins Internet komme ich, wie man ja sieht. Telefonieren kann ich auch. Aber

das Problem, ich kann nicht angerufen werden.

Eigentlich nichts großes, ich möchte sowieso , in der jetzigen Situation nicht das unser Festnetztelephon klingelt, ich möchte nämlich eindeutig keine neue Waschmaschine vor der Tür stehen haben, und das wäre bei Pünktchens Zustand jetzt durchaus drin.

Deswegen war der alte Router auch so eingestellt, das er nur abends eine eingehende Verbindung herstellte.

Das wollte ich wiederhaben und meine alte Nummer natürlich auch. Es gab drei neue Nummern , provisorisch , wie man mir versicherte, die hab ich natürlich niemandem gegeben, sollte ja nur für kurze Zeit sein. Nur „die Zeit ist eigen Ding“ jetzt ist es gut einen Monat her, meine sogenannte provisorische Nummer scheint immer noch geschaltet und angerufen werden kann ich überhaupt nicht, auch nicht abends. Merkwürdig, oder? Auch nicht von der provisorischen Nummer….

Da muss ich mich also doch einmal in die Tiefen des Providers bemühen, um meine Nummer wieder zu bekommen und das ich auch angerufen werden kann.

Und heute macht es peng

Muss mich ja mal wieder melden. Also gibt’s auch was neues im Drama.

Ich liebe meine Mutter wohlgemerkt.Trotzdem..

Ja ,kein Porzellan zerschlagen, den TV hats getroffen, er mag nun mal partout kein Wasser. Also nun sind wir ihn los.

Mutterns Ärztin ist öko und ganz auf der Seite der Demenz.

Bei Arztgesprächen bin ich unerwünscht, das wird mir durch schliessen der Tür signalisiert.

Nun sollte Mutter gegen mein besseres Wissen TV haben, wir haben aber nur einen, d.h. Hatten.

Den habe ich dann bei ihr rein gestellt,auf Verlangen der Ärztin, er hat nicht lange überlebt. Mutter hat heute Nacht ein nasses Tuch auf die Lüftungsschlitze gelegt, er hat nicht überlebt.

Auch gut, ist mir langsam auch egal.

Man bekommt Anweisungen Termine zu machen, macht die dann auch, möglichst schnell. Und dann kommt sie, die Ärztin kanzelt einen ab,arbeitet gegen mich. Mutti ist natürlich Feuer und Flame für die Dame. Ich habe gestern gebeten die Frau von uns abzuziehen, wen anders zu schicken, Nur kam das leider nicht an, denn heute morgen, ich war noch atemlos von dem Schreck, wer sollte kommen? Die Ärztin, ich habe den Besuch verweigert.

Ich denke es ist kontraproduktiv, wenn ein Arzt seine demente Patientin gegen die Hauptpflegerin, mich, aufhetzt.

Dann rief sie an, wollte was klarstellen, nun wieder anders herum, meine Planung war richtig, nur nun ist es zu spät, denn nun will Muttern nicht mehr. Fühlt sich bestens verstanden und unterstützt in ihren Wahnideen. Sie sollte zum ihr bestens vertrauten Facharzt mit Rettungswagen. Einem den nettesten Ärzte , die ich kenne, aber sie wird Theater machen, Ausbaden muss ich das ganze. Und ich will nicht, also wird der Termin abgesagt.sie wird sich im Vollbewusstsein der Unterstützung weigern mit dem Krankenwagen mit zu fahren, es wird wieder Theater geben. Das muss ich nicht haben.Ich könnte heulen. Nur bringts leider nichts. Ich hatte ja Hoffnung die Ärztin gestren ablösen zu lassen , nur heute habe ich den Kladeradatsch.

Auch das Mutter den Kater so verunsichert. Der arme kleine Kerl versteckt sich ständig. Würde ich auch am liebsten, geht nur leider nicht.

Egal was sich Muttern in ihrem kranken Kopf ausdenkt, zum „Wohle des Betreuten“die Unterstützung der Ärztin ist ihr sicher.

Ich bin soweit zu überlegen meine Mutter unterzubringen. Denn das „Wohl des Betreuten“ macht den Rest der Familie zu Gefangenen.

Leben ist begrenzt ,nicht nur das meiner Mutter. auch meines.

Demenz wechselt oft, innerhalb von Minuten ist das kleine Fenster Vernunft weg, und man hat wieder diese Unvernunft.

Meist hat man Unvernunft und dann noch jemanden der vertrauensvoll mit einem zusammenarbeiten soll, der aber offen gegen einen arbeitet, das bringt wohl jeden an den Rand des Abgrundes.

Haben Sie mal Zeit????

Lange nichts gehört, aber ich bitte um Verständnis.

Pünktchen ist zu Hause…kann man sich ja denken. Mit Demenz und ausgeprägtem Sundowner… was das heißt, nun je mehr sich die Sonne ihren Untergang zuneigt, desto problematischer wird die Angelegenheit.

Aber nun erst einmal eine Runde über Pflege.

Ich hatte einen Pflegedienst angefragt. Der kam auch, allerdings der ging auch. Denn der kommt 3 mal am Tag höchstens 15 Minuten verschlingt einen Haufen Geld und die restliche Zeit? Sitzen Sie da und „dürfen „ sich selbst mit den Problemen herumschlagen.

Also lieber nicht.

Sie meinen , Sie bekommen ja Pflegegeld?

Nun lassen Sie sich erklären, theoretisch schon, nur da sind andere genauso dran interessiert, die lassen nichts unversucht es Ihnen abzuknöpfen. Und das auch noch mit Erfolg, denn Pflegegeld ist für das Wohl des zu Pflegenden.

Wenn also etwas benötigt wird , nach Meinung anderer , das die Kassen nicht zahlt, zahlen Sie bzw. es geht vom Pflegegeld.

Wobei es reichlich egal ist ,wer zahlt.

Sie meinen Sie haben Freunde? Die werden Ihnen schon helfen mit der Pflege? Lassen Sie sich gesagt sein, die haben Sie nicht mehr lange. Denn sobald der Reiz des Neuen verflogen ist , es in Arbeit ausartet, sie nie sagen können , auch nicht 5 Minuten vorher, ob Sie vielleicht eine Verabredung einhalten können, mögen die Freunde Sie auch nicht mehr. Man erkundigt sich telefonisch , wie es geht und hofft niemals angesprochen zu werden.

Ach, sie haben Familie? Wie lange wird die durchhalten? Nicht lange, denn der Reiz des Neuen und man hat ja auch noch ein eigenes Leben.

Der einzige ,der sich mit den Problemen auseinandersetzen „darf“ sind Sie.

Und Problem gibt’s reichlich, lassen Sie sich das gesagt sein.

Nicht nur die Krankenkasse, in diesem Fall Pflegekasse, die steht wen Sie Glück haben und in unserm Fall haben wir Glück auf Ihrer Seite.

Alle anderen dürfen Sie getrost mit gesundem Misstrauen betrachten.

Wir haben den SAVP drin, nicht freiwillig, das habe ich ja schon vorher berichtet.

Der übernimmt die Hausarztfunktion, ist aber leider nicht so lieb , wie der Hausarzt.

Im Grunde ein, G´tt sei Dank von der Kasse voll bezahlter ,Wachhund.

In meinem Fall, ganz einfach , die kommen einmal am Tag, überprüfen das Sie die hier sprichwörtlich zu nehmende „Grüne Mamba“ nicht aufs Bett des zu Pflegenden losgelassen haben und haben sonst „nur“ eine Kontrollfunktion.

Die kommen von 09:00H bis 21:00H , wann weis

Gˋtt allein und der SOVP. Ich weis es nicht.

Um das Haus verlassen zu können, muß ich das anmelden, vorzugsweise einen Tag vorher. Dann kommen die Fragen: Wann verlassen sie das Haus?Wo gehen Sie hin? Und das wichtigste :Wann kommen Sie wieder? Länger als 2 maximal 2 1/2 Stunden, dann wirds kompliziert, das geht nicht.

Zurückmelden nicht vergessen, sonst gibt’s Probleme.

Das mögen die nämlich gar nicht.

Einen Schlüssel wollten sie haben, bekamen sie auch, nur ich hatte Angst auf einmal steht ein Fremder in der Wohnung, wenn ich aus der dusche komme, also Schlüssel wieder einkassiert.Mit Problemen, denn was die einmal haben, wollen die nicht wieder rausrücken, erst als ich drohte den Schlüsseldienst zu bitten ein neues Schloss einzusetzen, bequemte man sich.

Es kommen immer andere, fremde Menschen. Herr der eigenen Wohnung? Ein Irrtum, man zahlt nur die Miete.Bestimmen tun andere.

Arbeiten? Nun wenn Sie angestellt sind ,sollte es kein Problem sich beurlauben zu lassen, das ist Gesetz, also machbar. Selbstständige „dürfen“ einen Kredit aufnehmen. Auch keine Lösung.

Ich habe mich , mit Hilfe meiner Auftraggeber für arbeiten entschieden. Homeoffice.

Geht natürlich nur ,wenn gerade niemand im Anmarsch ist.

Viel verdienen ist dabei nicht drin, denn wenn sie kommen, muss alles stehen und liegen bleiben.

Muss aber sein, denn Pflegegeld, das geht drauf für die Wünsche , die andere haben, was angeschafft werden muss.

Motto: „Die Frau hat Rente und Pflegegeld, da werden Sie das ja noch bezahlen können“

Ja dann kann ich noch die „Gutmenschen“ anbieten, Ehrenamtler. Ein nicht zu verachtender Posten. Bei mir stürzte man sich erst einmal auf die Unterlagen , durchwühlte ohne mich , meine Proteste zu beachten ,meine Akten. Schließlich muss man wissen was das mit Pünktchen ist…

Dann wurde mir ein Termin vorgeschrieben, wann ich denn 2 Stunden frei haben könnte!!

Dafür hätte ich alle Unterlagen ,die irgendeine Relevanz haben ,erst einmal sicher unterbringen müssen, in einem Zimmer und das abschließen geht ja nicht, Felix ist da. Und der ist ,wie man bei ihm lesen kann ,schon genug gestresst und verängstigt.Also Danke, aber nein danke.

Bleibt noch die Putzhilfe, nett, gar keine Frage, nur wenn Feiertage in der Woche liegen,“darf“ ich selber putzen.

Dann hat sie nämlich andere Kunden, die älter wichtiger oder was auch immer sind.

Tja und dann ist da noch Pünktchen.

Glauben Sie den netten Bildern nicht, die auf den Broschüren aufgedruckt sind, von liebevollen , die sich strahlend um ihre älteren Angehörigen kümmern, das ist reine Illusion!!!

Pünktchen hat Demenz, und das heißt es kommt der „wahre“ Mensch heraus.Der ,den wir alle hinter der Maske unserer Erziehung , des gesellschaftlich anerkannten „guten Benehmens“ verbergen.

Sie versucht aufzustehen, was sie nicht kann, also habe ich das zweifelhafte „Vergnügen“ mehrmals die Woche die 112 anzurufen, damit man mir hilft , sie wieder ins Bett zu bringen, wenn sie hingefallen ist, Und sie fällt mit absoluter Sicherheit.

Sie weis nämlich wie man das Bettgitter umgehen kann.

Dann kann ich wieder ein paar Stunden damit zubringen besserwisserische Krankenwagenfahrer davon zu überzeugen, daß ich sehr wohl bestimmen darf , was passiert und meine Akten neu zu sortieren, wenn sie weg sind, denn auch die sind nur auf die Aktenordner fixiert, und schmeißen natürlich alles durcheinander. Sie müssen ja wissen…

Demenz hat aber auch noch ein anderes Gesicht.

Wenn nämlich ein Fremder kommt ,fassen die einmal eingelernten gesellschaftlich relevanten Verhaltensmuster schon noch. Und da diese Herrschaften natürlich besser wissen , was los ist ihrer Meinung nach, habe ich einen schweren Stand.

Die Seals, eine Eliteeinheit in den USA ,haben ein Motto:

„Der einzig einfache Tag war gestern“

Stimmt, denn es wird nie einfacher,sondern immer schlimmer.

Ach ja ,höre ich nun einige von Ihnen sagen: „Dann gib sie doch ins Heim.“

Abgesehen davon , daß ich Pünktchen das nicht antun möchte, haben Sie da auch richtig bis zum Ende gedacht?

Das wird nämlich richtig, richtig teuer und ändern tut sich nur , das sie dann im Heim ist, die Forderungen die dann kommen vom Heim , was Sie alles machen sollen wofür Sie alles zuständig sind, die bleiben.

In diesem Sinn bis bald.

Pünktchen kommt……….

Wir sind nun im gefühlt 12. Krankenhaus ,mal länger, mal nur Stunden, Corona sei Dank. Die Zahl der Ärzte , ich kann sie nicht mehr zählen. Ich war „brav“ hab immer zugestimmt, aber genug ist genug.

Einige der Ärzte sind ja nett aber andere , die bilden sich ein ,sie haben studiert ,nun haben sie Macht und alles muss so laufen wie es für sie am bequemsten ist.Die Angehörigen sind ja sowieso doof.

So ging es mir vor nunmehr 3 Tagen, die neue Ärztin war nicht zu sprechen und ich bin ihr 3 Tage hinterhergelaufen. Dann war die Dame am Telephon, was sie zu sagen hatte, ich wollte es nicht hören ,

Der Schock kam ungefiltert. Sie erklärte man würde Pünktchen nicht mehr behandeln und sie würde eben sterben.

Abends um 17:00H wo man niemanden mehr erreicht.

Ich war geschockt und wusste nun ist gut,nun muss du handeln, Schnell effektiv, wie es in deinem Beruf an der Tagesordnung ist.

Erst einmal die Ärztekammer informiert , das ist nämlich gegen den hypokratischen Eid.Dann meine Freundin, mit der Frage , was mache ich? Denke ich richtig? Sie bestätigt meine Idee.Es folgt ein Ausflug auf die Web Seite meines Sanitätshauses und alles heraussuchen, was man brauchen könnte. Nun ist es Mitternacht.

Am nächsten Tag, es gibt ein Telefon!!! Krankenkasse mehrfach, die waren sehr hilfreich und sind sehr zu empfehlen , die stehen nämlich voll auf Seiten der Versicherten und deren Angehöriger.

Dann der Medizinerin noch eine Chance gegeben, leider erfolglos.Also den Chefarzt anrufen und Erfolg.Er verspricht ,ich bekomme von ihm alle erforderlichen Rezepte und Hilfen um Pünktchen umgehend nach Hause zu holen.

Wieder zum wiederholten Male die Kasse, denn was er mir sagte, ich kann damit erst einmal nichts anfangen.

Es soll vom Sozialdienst eine bestimmte Pflegeleistung angefordert werden. SAPV . Nun die Kasse erklärt und ich rufe den Sozialdienst an. „Nein ,Rezepte? Das müssen wir erst mal klären.Das dauert bis morgen wenigstens.“Der Chef und seine Anordnungen scheinen nicht viel wert zu sein in dem Haus.Schlechte Personalführung, würde man normal sagen. Sage ich.

Mein Sanitätshaus verspricht sich sofort meines Problems anzunehmen, am nächsten Tag sollte schon der Fachmann kommen um das Bett auszumessen.Nun noch schnell ein Anruf bei unserer approbierten Putzfrau. Ja ,theoretisch können sie die Arbeit aufnehmen , aber erst einmal muss unser Haushalt untersucht werden , ob wir überhaupt würdig sind ,das wir für eine Putzfrau zahlen dürfen . Das soll am kommenden Dienstag über die Bühne gehen.

Am nächsten Morgen, Freitag ,erst mal den Sozialdienst anrufen. „Ja, aber wir haben da noch ein dutzend Fragen und vor allem Sie haben einen Kater? Das geht gar nicht!!“ Ich platze und der Hörer liegt.

Kater ist nicht verhandelbar!!!

Wieder Kasse, wie kommt man an den SAPV?

Ihr Tip, rufen sie noch mal an und lassen sich die Nummer geben. Der Mann vom Sanitätshaus ist da. Der muss warten, denn erst muss der Sozialdienst angerufen werden ,die sind um 12:00H nicht mehr da. Die Nummer bekomme ich,nachdem ich rigoros erkläre , keine weiteren Fragen!!

Mein Sanitätshaus hat mittlerweile gemessen und erklärt alle Bestellungen zum folgenden Tag auszuführen.Immerhin etwas.

Also den SAPV anrufen und mal nachfragen, wie sie sich die Welt vorstellen. Da haben sie ganz klare Ideen, sie kommen täglich und …stellen die Tabletten. Pflege??? „Nein, da müssen Sie einen Pflegedienst, wir besorgen nur die Tabletten und stellen die für eine Woche, die bringen wir dann tgl. vorbei.“ Also wofür brauche ich die dann? Lesen kann ich wirklich und Tabletten nach einem vorgegebenen Schema in eine Box sortieren , sollte nun wirklich nicht schwer sein. Zu irgendwas muss mein Universitätsabschluss doch gut sein!! vor allem werden meine Apotheker die Medikamente liefer, die Pünktchens Haus und Fachärzte aufschreiben!!

Also noch ein Pflegedienst, da Pünktchen, wie mit dem Chefarzt ausgemacht wohl Montag kommt, genau weis ich das zu diesem Zeitpunkt nicht und auch nicht in welchem Zustand sie angeliefert werden wird. Alle Planungen auf Verdacht,

Der Pflegedienst ist zu meinem nicht geringen Erstaunen bereit die Pflege zu übernehmen, also einen Teil. Da muss natürlich auch erst einmal versucht werden, möglichst viele Leistungen zu verkaufen.Termin am Montag.wenn Pünktchen da ist soll ich anrufen. Über die von denen projektierten Ideen wird zu reden sein.Genau wie dieser SAPV am Montag die Invasion starten möchte, allerdings konnten die sich noch gar nicht entscheiden ,wann denn, der Montag hat wie jeder weis 24 Std. schöne Aussichten.

Dafür gibt mir der Pflegedienst den Tip ich soll einen Hospizdienst ansprechen ,jetzt sofort, damit ich einkaufen gehen kann.

Die haben auch einen, endlich mal kostenlos.

Nun kommt der Hospizdienst am Dienstag, wie die approbierte Putzfrau,um festzustellen, ob wir überhaupt des Besuchs würdig sind.

Zumindest haben die beiden nichts gegen Kater!!!. Nun nur noch schnell dem Pflegegutachten widersprochen, das ist einfach nur eine E Mail. Dann Winter gegen Sommersachen austauschen, wer weis was nächste Woche ist. Es muss sich ja alles erst zurechtrücken,da besser jetzt als wenn Pünktchen da ist.Es ist 22:00H und ich finde mit Katers Hilfe mein Bett.

Heute wurde vom Sanitätshaus alles notwendige geliefert und aufgebaut.Dafür haben wir keine Bettauflagen, die braucht man damit die Matratze nicht durchweicht. Freitag nachmittag ist keine gute Idee um an ein Rezept zu kommen, vor allem wo meine Hausärztin nichts aufschreiben darf, wiel Pünktchen noch im Krankenhaus ist. Aber dafür gibt’s Lösungen große Müllsäcke aufgeschnitten und festgeklebt, sind ,wie ich hoffe, ein gutes Provisorium.Der Postbote brachte ein Päckchen mit Inkonitensprodukten, leider keine Bettauflagen.

Nun harre ich der Dinge ,die mich nun Montag und Dienstag erwarten.

Ach ja ,Pünktchen kommt am Montag, man war sogar so freundlich ,mir die ungefähre Zeit mitzuteilen. Der Mensch freut sich auch über kleine Sachen. Was natürlich schwer fällt, ich muss meinen Beruf wahrscheinlich aufgeben, zumindest extrem einschränken.

Und was koche ichheute Tomatensauce mit Nudeln oder doch lieber Nudeln mit Tomatensauce???

Malteser? Nein Danke

Was ist mit Pünktchen? Nun hier ein Update.

Ich wusste nicht das es bei Pünktchen in der Hauptsache keine Demenz ist, sondern ein HOPS Syndrom, das jeder bekommen kann.

Bis ich das erfahren habe, hatte ich ein paar wenig erfreuliche Tage, die mit weglaufen und Streit und Unterstellungen und vor allem die Nacht zum Tage einhergingen.

Ich habe versucht Pünktchen am Wochenende ins Krankenhaus einweisen zu lassen , was gar nicht einfach war. Ich bekam sie postwendend zurück , angeblich war da nichts. Ein Symptom der Krankheit wie mir den Arzt später versicherte , ist die scheinbare Orientiertheit, scheinbar also nicht wirklich, nur wer kein Facharzt ist,also Psychiater , dem fällt auf das etwas nicht stimmt. Pünktchen jedenfalls liess sich nicht in der Wohnung halten, wollte nicht das ich mitgehe und ich verdanke es nur ein paar Nachbarn , das nichts schlimmeres passierte. Aber schließlich , mein Hausarzt war am Montag soweit die Einweisung auszustellen und den Transportschein. Nun hiess es nur wie mir das erklärt worden war, einen Krankenwagen zu organisieren, Gar nicht so einfach wie es klingt Die Feuerwehr jedenfalls war nicht zuständig.

Wir fanden schließlich die Malteser.

Die kamen auch ,allerdings war da ein junger Krankenwagenfahrer ,der erst einmal dem Pünktchen Suggestivfragen zubrüllte. „Wollen sie mitfahren oder wollen sie nicht mitfahen“ So schallte es bestimmt 30 Minuten durch die Wohnung. Unser Kater war nur noch ein schwarzer Strich auf die Flucht, das war ihm zu viel und nicht nur ihm.

Schließlich waren sie auf dem Weg, aber damit war das Drama noch nicht beendet , ich musste nämlich hinterher und verfuhr im großen Komplex des KKHs

Endlich war ich an der „richtigen „Einfahrt und fuhr schön langsam den Weg entlang. Nirgendwo ein Parkplatz für mich. Plötzlich stürmte etwas genau vor meinen Wagen, es war dunkel,ich erschrak entsezulich . Der Fahrer der Malteser stand mir brüllend im Weg befahl mir den Wagen verbotenerweise abzustellen Pöbelte weiter,als das Fahrzeug endlich stand. Ich ging ins Foyer der Abteilung, wo mich der Rest der Mannschaft erwartete, man hatte eine Ärztin hinzugezogen, die nun versuchte die Situation zu entschärfen. Man hatte mir nicht erklärt , das man sich anmelden muss um eine Einweisung umzusetzen mein Arzt meinte auf Fragen, „Ruf den Krankenwagen und alss sie mit der Einweisung dahin bringen“ Stimmt aber zu Coronazeiten ist jedes KKHs mit anderen Vorgaben unterwegs.

Nungut als Krönung seiner Tätigkeit überprüfte der Krankenwagenfahrer die Approbation meiner Ärztin und meines Arztes, hätte ja sein können ich hätte das Ding , die Einweisung gefälscht, wenn ich nur wüsste wie man das machen sollte…..in jedem Fall Pünktchen wurde von der Ärztin in ein anderes Haus gebracht und ich nach Hause geschickt. Sehr zum tiefen Verdruss des Krankenwagenfahrers der Malteser.

Das man aber auch mit brüllen nicht immer gewinnen kann.Sehr verwunderlich…….oder nicht???

Pünktchen jedenfalls ist nun in Behandlung.

Ich versuchte 3 Tage lang bei den Maltesern einen für die Fahrer Verantwortlichen zu finden und zu sprechen, aber die Herrschaften haben es nicht nötig….nun ich werde ab sofort die Malteser ablehnen , wenn noch einmal ein KKHs Fahrt ansteht.

Als Pünktchen abhanden kam…

Pünktchen ,im wahren Leben meine über 90 jährige Mutter ,leidet seit ein paar Monaten an beginnender Demenz.

In diesem Blog werde ich in unregelmäßigen Abständen über diese Problematik berichten.

Pünktchen geht’s seit ein paar Wochen weder psychisch noch physisch besonders gut.

Vor ein paar Tagen musste ich sie in die Notaufnahme der örtlichen Uniklinik bringen mit unklaren Symptomen und Atembeschwerden. Nein Corona konnte es eigentlich nicht sein, es sei denn das fliegt durch die Luft. Denn Pünktchen geht seit Beginn der Pandemie faktisch so gut wie nie raus und ist 3 mal geimpft.

Ich sollte zum Coronatest und Pünktchen die schwer hört und auch desorientiert war , sollte auf mich im Warteraum warten.

Ich kam zurück Pünktchen war mir abhanden gekommen. Die freundliche Nachfrage bei der Info ergab nur die Anweisung im Warteraum zu warten Wozu? Warum?

Nach einer 3/4 hatte ich genug und fragte erneut höflich wo denn der Punkt sei, schließlich erstens meine Mutter zweitens hat sie die Angewohnheit vieler Menschen mit Hörproblemen , erst einmal zustimmen was die anderen wollen weil man nicht nachfragen mag was die denn nun wirklich gesagt haben.

Mir wurde mitgeteilt mich in den Warteraum zu verfügen oder ich würde rausgeschmissen.

Okay die Arbeit nahm ich dem Personal ab, und ging nach Hause zu einem sehr verstörten Katerherrn. Nach weiteren Stunden rief ich in der Notaufnahme an, um zu erfahren wann ich denn Pünktchen… eine Ärztin teile mir rüde mit ich würde überhaupt nichts erfahren , das ginge mich alles nichts an, denn ich sei nicht Betreuer.

Aber man überlege meine Mutter zu verlegen, nur wohin , das durfte ich auch nicht wissen.

Die Nacht war unerfreulich. Am nächsten Tag rief ich wieder das Krankenhaus an. Meine Mutter sei entlassen teilte man mir freudig mit schon in der Nacht….Hallo dann müsste sie allerdings längst zu Hause sein, sie war ohne Schlüssel und Geld , also wäre mir das nicht entgangen. Visionen von Polizei und Feuerwehr und suchen gingen mir durch den Kopf..Nun man stellte dann wenigstens fest sie war verlegt worden, wohin genau? Das war ein Rätsel irgendwohin in der Republik in ein Krankenhaus mit Vincent im Namen . Ich informierte meine Kolleginnen, zusammen begannen wir einen Telephonmarathon ,alle Häuser mit Vincent im Namen , meine Kolleginnen fragten nach Pünktchen mit Namen und auch mit Geburtsdatum , nein, wurde uns immer wieder erklärt , die hätte man nicht hier.Schließlich hatten wir Glück und fanden Pünktchen.

Ich durfte eine Tasche vorbeibringen. Anmeldeformalien, dazu war es zu spät und Pünktchen sehen ,ich hatte kein Apiontment, das braucht man in Coronazeiten. Also warten auf den nächsten Tag.

Man ahnt es schon , am nächsten Tag rief ich an und „Pünktchen?? Nein ,Pünktchen haben wir hier nicht „ So langsam wurde ich wirklich sauer.

Aber es gab ja einen Ausweg die Verwaltung musste ran, frei nach dem Motto der Kaufleute „Folge der Spur des Geldes“ und siehe da auch Pünktchen wurde gefunden. Es stellte sich heraus, wir haben im realen Leben einen Nachnamen, der auch als Vorname Verwendung findet und man hatte meine Mutter unter „Pünktchen Punkt“ in die Datei aufgenommen ohne Nachnamen. Die Intelligenz mancher medizinischer „Koryphäen“lässt bekannter maßen sehr zu wünschen übrig.

Ich habe der Verwaltung dann auch bei meinem umgehenden Besuch meine Vorsorgevollmacht zur Kenntnis gebracht , die nach §1901 BGB eine Betreuungsvollmacht vollinhaltlich ersetzt und auch klar gemacht ab jetzt keine Entscheidungen mehr ohne mich . Wer etwas will ,fragt nach meiner Einwilligung.

So langsam reicht es mir

Unser Pünktchen wird pflegebedürftig. Im Augenblick habe ich 4 fach Belastung, bis sich alles eingespielt hat.

4 fach? Nun ja , ich arbeite , wie man sich denken kann, kümmere mich um die Sachen wegen der Pflegebedürftigkeit, mache den Haushalt( was ich auch schon vorher in großen Zügen erledigte)aber nun kommt noch was dazu.

Ich hatte einen Unfall ,an dem ich unschuldig war. Mir ist jemand der geparkt hatte einfach beim raus fahren aus der Lücke in den Wagen gerauscht.

Nicht das das nicht schon genug war, die Polizei , 2 junge Leute, kam dann auf Wunsch des Gegners.

Ok. Ich wurde zu zwei aufgenommen, der andere bekam das Bußgeld, nur der Beamte der sich um mich kümmerte war entsetzlich unfreundlich und hat mich die ganze Zeit nur angebrüllt und angeschrien. Es war bester Kasernenhof Kommandoton, der mir von Beginn an entgegenschallte. Ich sage ehrlich ,ich fühlte mich bedroht.und sollte offensichtlich zu Gunsten der jungen Leute eingeschüchtert werden, damit ich nur ja keine Forderunngen stelle.Ich wurde die ganze Zeit in einem wie ein Verbrecher behandelt, obwohl ich doch das Opfer war. Meine Fehler? Nun ich bin keine 20 mehr, ich fuhr z.dem Zeitpunkt ein 40 Jahre altes Auto, Und ich hatte das Fahrtenbuch nicht bei mir. Nichts was tragisch ist, Ich kann weder für mein alter noch für das Alter des Kfz nur für meine Vergesslichkeit. Aber wer noch nie etwas vergessen hat, der werfe den ersten Stein..In jedem Fall macht diese Angelegenheit nun auch noch reichlich Ärger. Ich muss zu meinem Restaurator in einen andere Stadt,gestern bemerkte ich dann auch noch , das ich mir wohl mehr zugezogen habe als auf den ersten Blick zu sehen ist, die Elektrik hat Kurzschlüsse produziert, allerdings durfte ich erst einmal ein Stündchen mit dem Versuch zubringen den gegenerischen Versicherer herauszufinden. Zentralruf ? Ja die haben mich schon verbunden, allerdings es gab da das kleine Problem, der zuständigkeit, denn die Versicherung hatte gerade andere geschluckt und ich durfte alle Verischerungen anrufen die nun ganz neu zu Hauptversicherer gehören nur um am Ende dann doch wiedre in der Schadensabteilung des Hauptversicherers zu landen die dann eben doch zuständig war., Unsere Polzei hatte vergessen udn auch erfolgreich verhindert das ich… den Versicherer abzufragen……….Problem ist der Zeitfaktor. Ich habe nämlich keine.

So langsam verstehe ich wenn Mitmenschen ausflippen, wenn die Polizei sich sehen lässt, die grobe Unfreundlichkeit sorgt dafür das diese Herrschaften nicht unbedingt beliebt sind. Was auch verständlich ist.Vielleicht sollten sie mal an ihrem Ton arbeiten, Wir müssen nicht alle die gleiche Meinung haben, wir müssen nicht alle Freude sein, aber nett und freundlich kann man trotzdem sein.Auch wenn man aus einer Position der Stärke agiert, weil man eben Behörde ist. Ich jedenfalls werde mich nur noch an diese Herrschaften wenden wenn es absolut nicht zu vermeiden ist, also wenn ich eine Bestätigung für die Versicherung benötige.

Nie wieder oder perfekt auswärts

WERBUNG WERBUNG WERBUNG

ist es zwar nicht müssen wir aber schreiben.

Weihnachtliche Nachwirkungen, so hätte man diesen Post auch nennen können.

Weihnachten sollte es einen neuen Laptop geben, nicht weil gewünscht, sonder einfach pure Notwendigkeit. Schließlich Windows 10 wird bald nicht mehr supportet und der bisherige Acer hat ein Problem mit der Stromversorgung.

Also war bei der Suche eines Nachfolgers wichtig es musste Windows 11 sein, außerdem musste der Rechner über einen Ethernet Anschluss verfügen.Unbedingt , absolut nicht verhandelbar. Ich habe verschiedene Angelegenheiten die ich lieber statt per Wlan, das hier immer mal wieder massiv gestört wird, über Kabel, also Ethernet , regeln muss.

Nach vielen in Betracht gezogenen Möglichkeiten ,kam das Angebot des HP Stores gerade recht.Ethernet und Windows 10 das kostenlos auf Windows 11 upgedatet werden konnte.

Amazon ich bitte um Entschuldigung.

Das Teil wurde also bestellt und im voraus bezahlt.

Nach einigen Anlaufschwierigkeiten, es kam. Bei der Sichtprüfung schien es vollständig zu sein.

Natürlich sollte es nicht in Betrieb genommen, werden, denn noch war ja nicht Weihnachten.

Nun die Festzeit kam und ging und ich benötigte einige Tage bis ich die Zeit aufbringen konnte , mich um den neuen zu kümmern.

Erst einmal Betriebssystem starten dann die benötigten Daten und Programme einrichten. Dauert alles seine Zeit. Dazwischen wollte er updaten. Das erste Mal benutzte ich die Funktion Update verschieben.

Machte der Neue auch problemlos, mir wurde mitgeteilt Windows 11 wäre nunmehr verfügbar.

Nachdem alles passend installiert war , sollte nun als Abschluss das Update auf Windows11 erfolgen. Nur das war weg,einfach weg.

Also wurde das erste Mal der technische Support von HP kontaktiert. Ich verstand „Guten Tag“ und man wollte wohl wissen ob das Gerät ob ich überhaupt Windows 11 haben dürfte… Nun gut das war alles was ich verstanden habe, der Mitarbeiter sprach …..perfekt auswärts , vermutlich Ost Europa…

Also die ganze Angelegenheit erst einmal vertagen, hier waren andere Dinge wichtig.Beruf und auch privat

Nun gegen Ende des Monats gab es den nächsten Versuch mit dem Neuen HP Computer.

Siehe da das Update auf Windows 11 war nun in der download Warteschlage.

Habe ich natürlich sofort gemacht. Hat er auch getan und dann sollte installiert werden, das ging auch wie es aussah problemlos, eben wie es aussah.

Als er fertig installieren sollte kam er auf 40% dann brach es ab.

Nun gut das könnte … dachte ich … auch daran liegen die Leitung ist vielleicht überlastet, eine Störung , also neuer Versuch. Nur das Ergebnis identisch… da war wohl wieder einmal der technische Support von HP gefragt… nun der erste Anruf war wenig erfolgreich , außer „Guten Tag“ habe ich nichts verstanden …perfekt auswärts eben Nachdem herausgekommen war das ich ein Update auf Windows 11 mit dem Rechner als integralen , nicht verhandelbaren Bestandteil des Kaufvertrages erworben hatte , wurde mir empfohlen mich an Microsoft zu wenden, damit habe man nichts zu tun.Meine Bitte den Vorgesetzten sprechen zu dürfen verhallte ungehört ….Ende des Gesprächs.

Nun ein neuer Versuch, ich verstand nicht einmal „Guten Tag“ vermutetet allerdings , ich könnte begrüsst worden sein. Nur leider perfekt auswärts ich habe kaum ein Wort verstanden. Es war wohl so … das man wie es scheint nicht für das Betriebssystem verantwortlich ist und im übrigen auch sonst mit nichts etwas zu tun hat…

Mittlerweile war ich völlig entnervt..

Also den HP Store anrufen da muss es doch Vorgesetzte geben, so dachte ich.

Leider wenig Erfolg versprechend. Man will den technischen Support informieren.

Ich möchte dieses Gerät so schnell wie möglich zurückgeben, denn es erfüllt nicht was versprochen wurde.

Ich habe weder Zeit noch Interesse mich weiterhin mit diesem Teil zu beschäftigen.

Und das habe ich dem HP Store auch ganz drastisch mitgeteilt…

Seelige Zeiten als wir bei Amazon kauften,dem ich nach diesem Desaster ewige Treue schwöre. Da hätte dieses Gerät nämlich bereits seinen Weg retour gemacht, ohne die geringsten Probleme….aber man wird ja schlauer….

Polizei

i

Ich hörte gestern im TV( WDR ) den Vorschlag man solle die Polizei im Internet patrouillieren lassen.

Begründung war das die Hassattacken würden immer mehr zunehmen. Natürlich , wie sollte es anders sein, beschwerten sich auch ein paar Pseudo Promis entsprechend. Pseudo? Ich hatte noch nie von ihnen gehört. Schienen aber „wichtige“ Zeitgenossen zu sein, zumindest nahmen sie sich entsprechend wichtig.

Interessant wie schnell man die Pressefreiheit ,die Meinungsfreiheit ad absurdum führen kann. Braucht man nicht,wollen wir nur für gewünschte stromlinienförmige Meinungen…

Kann man auch so sehen.

Kann, wie gesagt, muß man aber nicht.

Ich weis nicht, wir betreiben , wie nicht zu übersehen ist einen Blog.

Natürlich haben wir, wie wohl hier jeder auch entsprechende E Mail Accounts.

Sicher ist da hier und da auch einmal mehr oder weniger , leider meist mehr Spam drauf zu verzeichnen, wer sich den ansieht hat selber schuld , denke ich, denn wofür gibt’s die Löschtaste?

Bei uns wird gelöscht was als Spam zu erkennen ist.

Kommentare, die unflätig sind , ereilt das gleiche Schiksal. Dafür gibt’s die Einstellungen in den so genannten „social Medias“.

Wenn man nicht in der Lage oder willens ist dies entsprechend zu nutzen, sollte man vielleicht von der Nutzung des Internets und der entsprechenden Plattformen Abstand nehmen.

Aber deshalb nun die Forderung aufzustellen, die Polizei soll durchs Internet schleichen um Verdächtige aufzuspüren und dann natürlich bitte ,nach Meinung dieser Zeitgenossen ,bestrafen?Wozu man ja auch erst einmal die personenbezogenen Daten in Erfahrung bringen muss. Dann ist es nichts mehr mit anonymem Blog ,oder der E Mail Anschrift, die nicht gleich alles verrät.(Es ist manchmal gar nicht unpraktisch Anfragen an Firmen zu stellen, ohne das man gleich persönlich in ihre Kundendatei aufgenommen wird und natürlich weiterverkauft wird, also die persönlichen Daten , die weiterverkauft werden.)

Ich werde unsere Blogs im falle das man diese Polizeikontrolle wahr macht , jedenfalls umgehend auf privat umstellen,

Eine solche Spionage von staatlicher Seite brauche ich nicht und will ich nicht.

Vielleicht sollte man sich noch nur so zur Sicherheit ein paar anonyme E mail Accounts zulegen. Wer weis, was da noch auf uns zukommt.

Mogelpackung grün

Ich bin so was von sauer. Die neue Mode:Mogelpackungen wo man auch hinsieht.

Da kaufe ich z. B. Immer die gleichen Produkte vom gleichen Hersteller im gleichen Laden. Der Gedanke dahinter, einfach da muss ich nicht die ganze Rückseite immer wieder lesen. Es wird sich doch hoffentlich nichts von dieser Woche auf nächste Woche ändern.

Denkste.

Katzenstreu , sonst kam ich mit einem Sack 4 Wochen aus, nun sind 2 L weniger drin und ich komme nur noch 31/2 Wochen damit aus. Der Preis? Der blieb natürlich gleich.

Ich kaufe Schnittkäse 200 Gramm Packung und nun es sind, wie ich am Abend feststellen musste, nur noch 175 Gramm und bei dem anderen hat es sich von 180 Gramm auf 150 Gramm eingependelt.

Sicher der Preis blieb gleich, was dann wohl eine heftige Preiserhöhung ausmacht. Sicher wie meine Freundin so philosophisch meinte, es gibt nur einen Weg den Preise nehmen , nach oben!!

Egal ob Gas für die Heizung , Benzin und Diesel für die Fahrzeuge, oder Lebensmittel.Parken auch hier die Gebühr geht ins nicht mehr zu bezahlende.

Preise kennen nur eine Richtung hoch.

Wer soll das zahlen?

Vor allem stelle ich fest ,nachdem die kleine Partei der neuen Bundesregierung in der Regierung ist, wird es immer schlimmer, dabei sie haben nicht einmal die 100 Tage geschafft.Egal ob es um Radwege geht , die immer stärker ausgebaut werden zu Lasten der übrigen Verkehrsteilnehmer. Und im Winter kaum genutzt werden.Deutsche sind mehrheitlich Schönwetterradler.

Die Preiserhöhungen von Benzin, Gas oder Lebensmitteln.

Sicher, nun kann ich schon einige hören das die Russen eben nicht genug Gas liefern und deswegen…

Nur warum denn nicht? Vertragen wir uns mit Putin und er wird liefern. Nur Annalenachen möchte ja lieber Putin maßregeln, Motto „Böser,böser Putin, du darfst nicht die liebe kleine Ukraine ärgern, das will ich Annalenachen , nicht, also lass das“

Ich dachte ,die hätten geschworen „Schaden vom deutschen Volk abzuwenden“, stattdessen nur Parteipolitik, und was unsere Grünen möchten , sollen alle wollen.

Nur gut , daß nun ein Staatsanwalt den Nerv hat, mal genau das Finanzgebaren der ach so guten ehrlichen Grünen zu untersuchen und hoffentlich wird dann der grüne Alptraum bald ein für alle mal beendet.

Ich hatte eine Regierung gewählt , nicht diese populistsche Mogelpackung , diese Grüne Seuche, wo eine Minderheit versucht eine Mehrheit zu dominieren und dabei auch noch Erfolg hat.Hoffentlich nur ein Augenblickserfolg.

Aber langsam müssen wir trotz garantierter Meinungsfreiheit im Grundgesetz, vorsichtig sein, was wir sagen. Meinung sollte man abschaffen, wenn man an den Inspekteur der Bundesmarine denkt, der einmal etwas gesagt hat,das nicht mit der Politik übereinstimmte , die ja grün gestaltet wird, nur leider hatte dieser Mann ein paar Wahrheiten gesagt, die die Ökos nicht hören möchten, nun muss er seinen Posten räumen. Tja unsere Grünen haben eine langen Arm.