Sind Sie krankenversichert?

 

Eine merkwürdige Frage denken sicher jetzt viele.
Mir stellte sich heute diese Frage.

Ende April verabschiedete der deutsche Bundestag ein neues Gesetz . Gesetzlich Versicherte haben nun unter bestimmten sehr eng begrenzten Bedingungen Anspruch auf von der Kasse voll finanzierte Kontaktlinsen oder Brillen.Also nicht mehr wie in den letzen Jahren ein bestimmter Zuschuss , sondern die Krankenkasse muss vollumfänglich leisten, dabei darf sie sich allerdings auf sogenannte Festbeträge berufen. Nur wenn man für diese vor vielen Jahren vereinbarte Summe keine Sehilfe bekommt, weil die Preissteigerung auch an Sehhilfen nicht vorüber ging, benötigt man die Kostenvoranschläge mehrer Optiker damit dann die Kasse vollumfänglich zu zahlen verpflichtet ist.

Als erstes ist natürlich ein Besuch beim Augenarzt Pflicht.

Ich erfülle nun leider in mehrfacher Hinsicht die im neuen Gesetz vorgegeben Voraussetzungen.

Also muss ich Kostenvoranschläge von Augenoptkern beibringen, damit die Kasse alles zahlt.

Heute besuchte ich also wieder einmal einen Herrn dieser Zunft.

Ich erklärt ihm , ich wolle einen Kostenvoranschlag in dem der von Kasse bezahlte Festkostenanteil sowie meine Eigenanteil ausgewiesen sei.

Was dann kam war allerdings…. so etwas hatte ich bis dahin nicht erlebt.

Er nahm die Verordnung entgegen und meinte nun müsse er erst einmal überprüfen , ob ich überhaupt berechtigt sei ein solche Verordnung zu besitzen….

Bitte?? Erstaunt fragte ich nach.. Vielleicht brauche ich ja auch noch Hörhilfen, war mein Gedanke.

Ja nun es könnte ja sein das dies eine Fälschung sei und zu diesem Zweck wolle er im Laufe des Tages die Kasse kontaktieren, dann würde er mir morgen meine Unterlagen wozu auch mein Kontaktlinsenpass gehört, abgestempelt zurückgeben..

Ich war… perplex

Eigentlich wollte ich meine Unterlagen weder gestempelt haben ,noch war mir bis dato bewusst das mein Versichertenstatus Anlass zu solchen Unterstellungen bot.

Ich erklärte ihm , das ich die Unterlagen gern wieder mitnehmen wolle, und schlug vor er könne sich ja Kopien machen. Das tat er dann auch, aber meine Unterlagen wollte er trotzdem behalten.

Ich erklärte ihm die Kasse habe ja bereits auf der Rückseite ihr Plazet gegeben, nun wolle ich eben einen Kostenvoranschlag.Schliesslich möchte man doch bevor man eine Anschaffung tätigt den Preis erfahren..Ein unter Kaufleuten durchaus normales Procedere.So langsam machte mir die Verhandlung mit diesem speziellen Vertreter der Optiker Innung fast Spass.

Den Kostenvoranschlag sollte ich auch bekommen ,meinte er. Allein erklärte er, den gäbe es erst morgen und dann müsste ich auf die ausgerechneten Kosten 50% Vorauszahlung leisten.

Ich fragte nach? Dachte ich habe mich vielleicht doch verhört.

Nein, das müsse ich verstehen, er sei ja nicht sicher, ob er von der Kasse sein Geld bekäme,da müsse ich eben für den Kostenvoranschlag 50% der veranschlagten Kosten voraus bezahlen.Und schließlich hätte er dann bereist eine Leistung erbracht, die selbstverständlich honoriert werden müsse.

Die Vorauszahlung bekäme ich ja wieder wenn ich ihm den Auftrag erteilte und sobald die Krankenkasse geleistet hätte.

Ich erklärte ihm, ich hätte gedacht, er wolle Kunden haben. Ja, schon meinte er daraufhin, aber eben nur Kunden, die bar bezahlten..

Da war dann doch so langsam mein Geduldsfaden am Ende, ich bat um umgehende Rückgabe der Unterlagen. Die ,meinte er ,bekäme ich morgen , denn die müsse er ja erst noch prüfen, ob sie denn vielleicht nicht doch…. Fälschungen seien.. Nun war allerdings der Spass , wenn man von Spass sprechen kann restlos vorbei. Ich erklärte , er könne mir die Unterlagen freiwillig sofort herausgeben oder ich würde jetzt auf der Stelle einen Streifenwagen bitten, das für mich zu erledigen. Das wirkte…

Nun so langsam wird mir klar weshalb die Geschäfte der Optiker , wenn es keine Ketten sind, faktisch nie Kundschaft haben zu scheinen..

Ehrlicherweise, ich habe ebenfalls dankend verzichtet mit diesem Herrn ins Geschäft kommen zu wollen. Wortgestoeber

Der Monat der Dreistigkeit

 

Wer glaubt die Kinder Allahs wären von fasten und nicht trinken dürfen nun völlig ermattet ,irrt sich heftig. Das völlige Gegenteil dürfen wir im ehrenwerten Haus auch dieses Jahr wieder erleben. Sicher während des Tages ist von den Herrschaften nicht viel wahrzunehmen, das ändert sich allerdings flugs , sobald die Nacht den Tag ablöst.

Dann wird alle den Nachbarn ,die nicht Ramadan ,den Monat der Dreistigkeit, feiern wollen rücksichtslos zur Kenntnis gebracht das es wieder einmal so weit ist.

Die Nachtruhe der Nachbarschaft respektieren? Nicht bei den unverschämten Kindern Allahs. Unter Gekreisch , Geschrei und Getobe wird die Nacht begrüßt und da sie ja ein paar Stunden bleibt, kann man das feiern des Monats der Dreistigkeit auch ein paar Stunden durchhalten.

Die Bitten und später Drohungen der Nachbarschaft um die Einhaltung der Nachtruhe verhallen ebenso ungehört , wie auch die  Herrn in blau , als letzte Konsequenz gerufen, nur sehr partiell und kurzzeitig die Nachtruhe herstellen können. Frechheit und Unverschämtheit ist das angesagte Programm der Kinder Allahs im Monat der Dreistigkeit

Dazu es brennt, so könnte man zumindest denken , nach London nicht eben ein angenehmes Gefühl.. Die Kinder Allahs räuchern dreist und frech die Nachbarschaft ein. Man grillt ,es stinkt.

Die Hausordnung verbietet solches Tun, wenn es offenes Feuer ist, aus nun seit gestern wohl allgemein bekannten und nachvollziehbaren Gründen. Leider gilt das. so meinen sie nicht für unsere Kinder Allahs, die ja auch nur des Lesens mächtig zu sein scheinen , wenn es um ihre Wünsche,Bedürfnisse oder Rechte geht. Was die Rechte , Wünsche oder Bedürfnisse anderer angeht haben diese unverschämten Menschen eine einfache Auffassung. Sie existieren nicht. Und was nicht existiert muss auch nicht wahrgenommen. So stinken sie uns weiter ein, Nacht für Nacht, zieht der Übelkeit erregende Gestank in die Wohnungen derjenigen die bei den zur Zeit herrschenden Temperaturen nachts lüften möchten, in kühler Nachtluft zu schlafen versuchen.. Ach der Vermieter? Nun dessen Verhalten dürfte mittlerweile bestens bekannt sein, er wohnt ja nicht hier, also warum?

Uns steht das Zuckerfest bevor, der Höhepunkt und zu aller Freude auch das Ende der Unverschämtheiten zum zum Monat der Dreistigkeit…

Misshandlung misshandelt miss…. was?

Nun liest und hört man immer wieder von Misshandlungen. Ein großes Wort. Es gibt Kindesmisshandlung… aber die ist hier nicht gemeint, da möchte ich mich jeder Äußerung zu enthalten.

Es gibt Tiermisshandlungen , da kann man mal anfangen. Erst einmal gibt es die die Tiere schlagen oder ertränken oder sonst wie verletzten. Die sind hier auch nicht gemeint.

Da lese ich Roncalli möchte keine Tiernummern mehr im Programm anbieten. Ob die Tiere sich bei guter Haltung so schlecht gefühlt haben ,möchte ich bezweifeln.Ist denn das noch Zirkus?  So wie wir Pünktchen und ich Zirkus kannten ist das ganz sicher kein Zirkus, sondern wohl eher Varieté. So wird wieder etwas schönes einfach so kaputt gemacht. Ich mochte die Pferde und die Ponys und die Tiger von Rene Strickler mochte ich auch. Den habe ich nämlich in Roncalli kennengelernt und bewundere ihn immer noch sehr.

Da wurden wir angegriffen weil wir nur eine Katze wollten. Misshandlung schallte es uns entgegen. Ich glaube nicht ,das Herr Felix sich so schlecht hier fühlt. Er spielt,  schläft und putzt sich und wächst.

Unser aller „Lieblingsdiscounter“ bietet Billigfleisch an. Große Empörung. Misshandlung von Tieren durch Massentierhaltung. Kann man denn sicher sein das die Tiere deren Fleisch der Metzger verkauft besser gehalten wurden?   Nur wer von den Menschen kann denn noch den Metzger bezahlen? Wohl die wenigsten. Und nicht alle möchten Vegetarier werden. Nein halt, nach Meinung einiger Mitmenschen sollten wir ja alle Veganer werden. Wer es mag… dem sei es unbenommen.Heute gibt es so viele Menschen hier, da bleibt nur die Tierhaltung in großen Mengen übrig. Wenn viele gern Fleisch möchten und das scheint ja doch der Fall zu sein, wenn man die zahlreichen Griller an schönen Sommertagen in den Parks betrachtet. Die grillen keine Gemüse, jedenfalls meistens nicht, die grillen Fleisch.

Nur ist es nicht auch Misshandlung , wenn man seine Mitmenschen dermaßen beschimpft, nur weil sie nicht einer Meinung mit einem sind.

„Willst du nicht mein Bruder sein, so schlag ich Dir ..“. wir wollen nicht weiter mit dem alten Spruch machen, sonst heißt es noch Aufruf zu Gewalt.

Was liegt da drin wenn Menschen Fleisch essen möchten , die sich den teuren Metzger nicht erlauben können oder möchten? Sind das dann schlechte Menschen, nur weil sie nicht vegetarisch /vegan essen?

Eine recht einseitige Sicht der Dinge oder?

Aber deswegen diesen Menschen vorzuhalten sie betrieben Missbrauch von Tieren, ist eine Frechheit.

Das Wort Missbrauch wird in meinen Augen viel zu oft gebraucht und damit wird das was es ursprünglich ausdrücken soll völlig verwässert. Es heißt dann irgendwann“ Ach Missbrauch…“ und es wird darüber hinweg gegangen, was dort passiert ist.

Man sollte vorsichtig mit solchen Ausdrücken umgehen , sie verlieren sonst ihre Wirkung…

Wortgestoeber

 

 

 

Dem kleinen Herrn passiert eine Katastrophe

Felix ist schon seit zwei Wochen bei uns. Ich kann es gar nicht fassen wie schnell die Zeit vergeht.

 

Gestern war eindeutig nicht sein Tag.

Ich hatte versuchsweise eine Blechdose hochwertiges Kittenfutter gekauft. das sollte Felix gestern essen.Hat er auch gemacht.

Es sah in der Dose gar nicht übel aus. Die angegebene Zutatenliste entsprach dem was auf seinem Futter in Beuteln steht.

Also eigentlich es hätte gut gehen sollen.

Ich frage mich, was die Hersteller da rein tun, denn  kaum hatte er  sein Futter ein Viertel der Dose gegessen, kam es auch schon komplett wieder.

Zu schnell hatte er sicher gegessen und zu kalt konnte es auch nicht sein, schließlich es hatte nicht im Kühlschrank gestanden..

 

Aber es kam eben wieder. Felix hat sich so sehr geschämt das er sich auf der Toilette verkrochen hat. Ich habe ihm erklärt, so etwas kommt eben schon einmal vor. Und das es eben Katzen gibt die Dose nicht vertragen… Nur das ist schon die zweite Katze die Dose nicht verträgt und eine Hund kenne ich auch der Dose nicht verträgt.

Heute morgen , ich hatte den Rest in Plastikboxen umgefüllt, das Futter …. stank

Ich habe es weg geworfen, natürlich. Nur ich würde zu gern wissen  was sich die Hersteller dabei denken etwas auf den Markt zu bringen das so mies ist, das die Konsumenten das nicht vertragen…

Nun Felix wird da wenig Kummer mit haben , ich koche selbst für ihn, dann weis ich wenigstens was drin ist. Wortgestoeber

 

 

 

 

Ein Plädoyer für C***san

Wir sind unfreiwillige Streutester. Also eigentlich sind wir das schon irgendwie selber schuld.

Aber trotzdem , was die Industrie sich da entblödet auf den Markt zu bringen…

Erst einmal hatten wir noch von der Samtpfote Streu, da Felix viel mehr als die Samtpfote aufs Katzenklo geht ,aber ein ganzes Stück kleiner ist, konnten wir nicht die empfohlene Menge ins Klöchen einfüllen, der arme kleine Kater wäre glatt im Streu ertrunken… also etwas weniger rein.. nur das wurde nur Sand und es stank . Dabei hatten wir mit Samtpfote , die unbedingt diese und keine andere Streu wollte diesen Kummer nicht.

Also neues Streu… neues Glück..

Diesmal weiße mit Vanilleduft. Da können wir die empfohlene Höhe einhalten. Felix wächst ja auch.

Nur diesmal… ich muss dem Kater seine Pfötchen zum wievielten Mal reinigen .Zwischen seinen empfindlichen Zehen sammelt sich das Produkt, wird hart wie Beton.Das bekommt er selber nicht geregelt da muss die Mai helfen und die Pfötchen vom Unrat befreien , was teilweise nur mit Hilfe von reichlich Wasser möglich ist

Klebt am Pelzchen. Nein, Felix hat nichts falsch gemacht, er ist nur für Katerkatzen auf sein Klöchen gegangen. Ich habe es auch mehrfach am Tage von der Hinterlassenschaften gereinigt, trotzdem…

Es geht eindeutig nichts über das teuerste Produkt mit der weißen Katze auf dem Beutel, und das bekommt der Felix jetzt auch.. Da lebt man seit gut 40 Jahren mit Katzen zusammen und lernt immer noch etwas dazu, schließlich ist unser Felix kein Produktester, wer stellt nur solche Fehlinvestitionen her?Die nicht einmal bei kleinen Katzenbabys  funktionieren? Das müssten die Hersteller eigentlich auf die Packung drauf schreiben

Wortgestoeber

 

 

Gute Neuigkeiten abgezockt

 

Wie einige schon wissen, seit einer Woche sind Pünktchen und Wortgestoeber wieder zu dritt. Wir sind sehr glücklich.  Glück haben wir auch unseren kleine Schatz genannt „Felix“.Wir habe sehr viel Freude mit dem kleinen Kater. Eigentlich ist ja 7 Wochen ein wenig früh ,nur unser Felix hatte nur die Möglichkeit zu uns zu ziehen, oder schwimmen zu lernen. Der Mann bei dem Felix´Mutter lebte , wollte alle Katzenkinder ertränken ,eine sehr qualvolle Todesart für ungewollte Jungkatzen, die außerdem verboten ist.

Aber Felix und seine Geschwister hatten Glück, da gab es eine nette Dame, die hat die Katzenbabys zu sich geholt . Wir hatten schon früh Kontakt mit ihr und warteten auf ein Katzenkind, als der Anruf kam, wir sollten doch bitte eine Felicitas abholen, waren wir natürlich überglücklich.Ursprünglich sollte es eine Felicitas werden, nur die Tierärztin meinte ,es wäre wohl ein Felix. Auch gut.

Er ist gerade 8 Wochen alt.

Natürlich muss der Felix etwas essen. Kinder auch Katzenkinder ernährt man mit sehr gutem Essen. Alles vertragen die kleinen ja auch noch gar nicht.

Also ist Huhn die erste Wahl.

Leicht und gut verträglich.

Es gibt verschiedene Futterhersteller. Wir haben uns für Premiumnahrung entschieden.

Es fällt dem Menschen dabei doch so manches auf.

Früher waren die Beutelchen mit 100 g. gefüllt das haben die Hersteller weitestgehend abgeschafft. Zur Freude der Kundschaft dürfen sie nun für 85g den gleichen Preis verlangen wie früher für 100g.

Dabei ist wenn man den Inhalt liest nun 29,1 % Hühnerbrühe da drin, also Wasser.Abzocke?

Das ist allerdings nicht bei allen Beuteln der Fall, es geht auch anders. Dann sind 46% Hühnerbrühe da drin enthalten…dazu etwas rote Paprika im 0, % Bereich.

Selbstverständlich  man schreibt  so winzig klein auf die Packung welche Mengenanteile drin sind, das der normale mit Mitteleuropäer mittleren Alters, der üblicherweise zum lesen entweder eine Wand benötigt, an der er das zu lesende Stück anbringt , da die Arme definitiv zu kurz sind oder eben doch die oft zu Hause liegende Brille, die Zusammensetzung im Geschäft ganz sicher nicht lesen kann.

Natürlich zum Preis von über 1 €..

Nur wer liest schon wie viel Fleischanteil in solchen Portionen ist? Wenn das mit Brille passieren soll, der normale Kunde verlässt sich auf das was größer geschrieben ist, nämlich wie viel  Beutel soll Katerchen haben. Die Empfehlung lautete in diesem Fall zwei Beutel am Tag.

Soll ich dem Kater sagen“ nun hast Du zwei Beutel bekommen ,nun ist genug“ und ihn hungrig ins Körbchen schicken?

So etwas ist ,wenn ich das einmal sagen darf, eine Mogelpackung und so langsam beginne ich zu verstehen ,warum die Tierfuttermittelhersteller die Lizenz zum Geld drucken haben. Heute fand ich im Supermarkt das Angebot 100g Hähnchenschenkel für 15 Cent . Es waren große Teile mit einem Stück Rücken. Ich habe gekauft , da koche ich dem Felix sein Essen lieber selber, als dieser Abzocke Tür und Tor zu öffnen.

Das wäre mal etwas für die lieben Verbraucherschützer…

Wortgestoeber

Wir haben einen Zweitblog

Nun haben wir eine zweiten Blog in der Familie:

Katzenagent0034.wordpress.com

Katzenagent 003/4

so sollte er richtig heißen nur leider WordPress sieht es anders..

 

 

wir freuen uns sehr und laden alle ein sich dort einmal umzuschauen, auch wenn noch nicht viel zu sehen ist, was sich ganz sicher ändern wird.

 

Danke

Pünktchen und Wortgestoeber

Zum Revierverhalten zweibeiniger Säugetiere bei und im Anschluss größerer Zusammenkünfte

 

 

Neues vom ehrenwerten Haus…

 

 

Man kann es auch einfacher fragen , welche Ferkel leben denn hier?

Unsere neuen Nachbarn sind eingezogen, oder scheinen eingezogen zu sein.

Zumindest bekamen  wir  am Wochenende  kurz und knapp mitgeteilt, man feiere nun eine Party und die Nachbarn müssten dabei akzeptieren das es eben laut werden würde.

Diese Mitteilung wurde im gesamten Haus publiziert genau 24 Stunden bevor die Aktion starten sollte .

Nun erst einmal abwarten war da die Devise , mal sehen was kommt.

Nun es kam, wie auch die übrigen Hausbewohner bitter beklagten, heftig..

Die Party dehnte sich auch aufs Treppenhaus aus, so das wir alle ob wir wollten oder nicht teilnehmen durften.

Einem meiner Mitbewohner gefiel das wohl ganz und gar nicht. Er rief die Herrn im blauen Anzug an, die kamen dann auch. Große Aufregung. Motto: Steht uns zu, haben wir angekündigt dürfen wir“

Das sahen die Herren in blau ,wie man sich denkt ,ganz und gar anders.

Nun kaum waren die wieder weg, schellte es Sturm, wir öffneten überrascht, bisher hatte man uns, wie alle anderen Nachbarn ja keines Wortes gewürdigt, sich nicht vorgestellt. Wir hatten die Neuen einmal im Keller kurz bemerkt. Ein Shitstorm brach über uns herein, Was wir uns einbilden würden die Herren in blau anzurufen. Unverschämtheit. Schliesslich man hätte die Party angekündigt, das stünde einem zu. Wir waren es nicht , weder Pünktchen noch ich.

Ich bot allerdings der Dame die umgehende Wiederholung der Vorstellung an, wenn sie nicht unverzüglich einen anderen Ton anschlüge.

Die Wiederholung fand statt, allerdings nicht durch uns initiiert, das erledigte die Nachbarschaft freundlicherweise in dieser Nacht noch zweimal. Dann wurde die Party aufgelöst,zu unser aller Freude wie ich nicht umhinkann festzustellen

Wer hat denn schon Lust ständig wiederzukommen und noch nicht einmal mitfeiern zu dürfen? Das wollten die Herrn in blau sich nun ganz sicher nicht an tuen.

Morgens machte Pünktchen die Herrschaften darauf aufmerksam, sie wären mit der wöchentlichen Reinigung dran, was sich ja eigentlich von selbst erklärt, denn die Gäste hatten nicht den unbedingten Willen ,sich so zu benehmen wie man es von zivilisierten Zeitgenossen eigentlich erwarten kann.

Dafür hinterliessen sie auf dem Weg zu den Häusern zerbrochene Flaschen und das was passiert wenn man zuviel getrunken hat. Auch das Treppenhaus ist nun ungewöhnlich interessant dekoriert.

Nachbars haben dann die Reste ihrer Gäste noch ein wenig durch eigenen Abfall der Party ergänzt, weshalb sollte man auch eine Mülltonne benutzen wenn man es auch davor lagern kann?

Und Müll entsorgen, dafür sind doch die anderen da, das muss man doch nicht selber machen wenn man eine Party feiert. Nein Strafe muss sein, das wurde dem erstaunten Pünktchen auch ganz genau erklärt, das kann wegräumen wer die Party so aprupt beendent hat.

Ob wir mal vorsichtig bei den Herrn in blau anfragen, die haben ja schliesslich die Party beendet, dann würden die ja vielleicht auch so nett sein und die Reste entsorgen, oder?

Wortgestoeber

Dreiste Eiszeit….

 

….Sohn muss man sein

Im nahe gelegenen Discounter kommen mir beim Einkauf ungewöhnliche neue Erkenntnisse, die zu interessanten Überlegungen Anlass geben . Von Anfang an:

Bereits von weitem ist das protestierende Geheul eines Kindes zu hören. Beim Näherkommen bemerke ich eine von Kopf bis Fuss schwarz gewandete Tochter Allahs, zu der offensichtlich der Demonstrant gehört.

Sorgsam betrachtet sie an der Gefriertruhe stehend, jede dort befindliche Packung Eis , prüft von allen Seiten , legt sie wieder zurück in die Truhe. Sofort ertönt wieder das protestierende Geheul.

Dann öffnet Mama eine Packung mit Eis im Hörnchen , entnimmt ein Hörnchen , entfernt sorgfältig das es umgebende Papier, das sie zurück in die Packung steckt und gibt das Eis dem kleinen Schreihals.

Es war wohl nicht das „Richtige“ denn es landet umgehend wutentbrand unter heftigen Geheule und Geschrei auf dem Fussboden. Mama legt die angebrochene Packung zur weiteren Verwendung durch andere Kunden zurück in die Kühltruhe.

Die Suche nach dem „richtigen“Eis geht weiter. Kaum ist die ,dem kleinen Erpresser vermutlich passende Sorte gefunden, beginnt das Schauspiel von neuem . Mama packt das Eis aus, das umgebende Papier wird zurück in die Packung gesteckt. Der kleine Terrorist probiert das Eis. Es scheint zu seiner Zufriedenheit zu sein, jedenfalls landet es nicht auf dem Boden. Mit einem dreisten Lächeln und der Erklärung“es ist ein Junge“, denn nun hat Mama bemerkt das ich sie beobachte, wird nun auch diese angebrochene Packung zum zukünftigen Gebrauch durch andere Kunden in die Gefriertruhe zurückgelegt.Die schlaue Tochter Allahs sucht eine neue Packung des gleichen Eises zum Kauf heraus. Weshalb auch sollte sie vier Eisportionen bezahlen, wenn sich nur noch drei in der Packung befinden?

An der Kasse , wir stehen in der gleichen Schlange, mache ich den Filialleiter auf die Beobachtungen aufmerksam. Seine Reaktion, erstaunt mich nun wieder gar nicht.

Das sei doch kein Problem, meint er und weist eine Verkäuferin an,das herunter geschmissene Eis weg zu räumen. Sonst passiert … gar nichts.

Meine Überlegung nun:

Eigentlich möchte ich ja auch vor dem Kauf mein Eis probieren und es nur kaufen, wenn es mir auch schmeckt. Ob man mir wohl bei meinem nächsten Einkauf wohl genauso verständnissvoll entgegenkommen wird, wenn ich erst einmal das Eis probiere? Oder sollte ich besser meinen Cousin bitten, mich zum Eisstest zu begleiten , denn wie gesagt Sohn muss man sein?