Von Fröschen und Allah

 

Neues vom ehrenwerten Haus

Ich wünsch mir einen kleinen Helicopter kunterbunt, rot, grün und blau.Damit flieg ich dann in die weite Welt hinaus ..

Ich muss wieder einmal Krücken, nein , es heißt wie ich jetzt gelernt habe Unterarmstützen benutzen. Eigentlich nichts schlimmes, die Teile sind halt da, der Grund lässt sich mit ein wenig Übung gut kaschieren und eigentlich kann ich damit gut arbeiten.

Trotzdem habe ich einen von Allah verordneten Homeoffice Tag , was in meinem Beruf nicht unbedingt sinnvoll zu nennen ist.Ich langweile mich, frage mich ,wer hat bloß so etwas wie Home Office eingeführt? Was macht man an so einem Tag? Warum sind viele Menschen so verrückt darauf?Ich jedenfalls kann es nicht verstehen.

Ich habe schon den Frosch mit der Maske angesehen, auch das Gasthaus an der Themse wurde bereits besucht.Und nun ? You tube bietet noch zahlreiche Möglichkeiten sich etwas anzusehen. Alles langweilig.

Nein, ich bin nicht über Nacht arbeitslos geworden, ich wurde zum nichts tun verdammt.

Heute morgen habe ich erst einmal die heutigen Termine abgesagt , ganz langsam immer einen nach dem anderen, bis ich mich mittags entschloss ,nun alles auf einmal den Rest abzusagen. Dann bin ich unserem Vermieter in stündlichem Rhythmus auf die Telephonleitung gestiegen. Erfolglos. Ich sitze hier und frage mich, ob die Anschaffung eines Flaschenzuges wohl erfolgversprechend sein könnte oder eben doch, ich favorisiere den Helicopter…

Was denn nun passiert ist, wollen sie wissen? Ud was zum Kuckuck hat das, an dieser Stelle bestens bekannte, ehrenwerte Haus wieder angestellt ?

Nun Allhas Kinder haben Gäste, seit heute morgen . Ich gehe als letzte hier im Haus zur Arbeit, die anderen sind alle vor mir auf dem Weg in Büro und Schule.Es sind nur ganz wenige Bewohner tagsüber zu Hause. Als ich die Zeitung aus dem Briefkasten holte war noch alles in Ordnung, als ich die ersten Termine wahrnehmen wollte, leider nicht mehr.

Ich kam nicht aus dem Haus.Ich zählte 11 Kinderkutschen, zum Teil doppelte, also Zwillingswagen, alles sogenannte Buggys, also einfach, gut faltbar.

Man hatte den Hauseingang regelrecht mit Kinderwagen verbarrikadiert. Da kam ich mit den Unterarmstützen nicht durch, wie es scheint waren, die anderen Bewohner des Hauses die Alltags anwesend sind, wie ich feststellte nicht da.Haben es vielleicht auch nicht mitbekommen.

Unser Verwalter, um Hilfe gebeten, sah keine Notwendigkeit einzuschreiten, da man ja den Müttern kleiner Kinder zugestehen müsse, Gäste zu empfangen und wo sollen dann die Wagen hin?. Auf die Idee diese in die bestens zu erreichenden Kellerräume zu stellen, kam niemand.Das ist  den Damen auch nicht zu zumuten, dann müssten sie die Wagen ja eine kurze zehnstufige Treppe hinuntertragen, das können die Töchter Allahs nicht.Man hat mir erklärt ,ich müsse eben warten, bis der Weg wieder frei sei.

Habe ich auch gemacht , nun ist der Weg wieder frei, seit etwas mehr als einer Stunde kann man wieder ungehindert das Haus verlassen ,nur meine Termine, die sind leider auch geplatzt. Aber das macht man ja gerne für die Töchter Allahs, oder?

Ob der Vermieter auch gern die Rechnung zahlen wird, die ihm in den nächsten Tagen mein Anwalt ( ich hatte ja sonst nicht viel zu tun, also habe ich ein wenig telefoniert, nur mal so und mein Anwalt ging netterweise ans Telephon)präsentieren wird?

Wortgestöber

Quo vadis… wohin führt das?

 

Neues vom ehrenwerten Haus.

Wohin gehst Du? Man könnte auch sagen „wohin führt das?“

Eis 2 Packungen 6,00€,

Rinderbraten 1KG 12,90 €.

Sahnejoghurt 1 KG 1,59,

1KG Rinderhack 5,96€ ,

diverse Schinkenauflage 9,95€

diverse Wurstauflage 12,95€,

Huhn für Kater 3.99€

Käse 12,95€

Fisch gefroren für Kater

Fisch für uns….. und so weiter

Nein ,ich mache hier leider keine Werbung für Lebensmittel. Ich habe auch nicht vor an dieser Stelle meine Einkaufszettel zu deponieren.

Ich rechne zur Zeit aus ,was der „Spaß „kostet.

Wobei die Überlegung dahin geht , reche ich zusammen was alles ..

Aber von Anfang an…

Es gibt Zuwachs im Ehrenwerten Haus.Neue sind eingezogen. Kinder Allahs , was sonst?

Ich brachte Pünktchen zum Arzt und danach war der Einkauf fällig. Ein recht großer Einkauf mit vielen Produkten, die der Kühlung bedurften.

Nun wollte ich zuerst einmal den Einkauf nach Hause bringen und verstauen, danach sollte Pünktchen abgeholt werden.

Aber es kam alles ganz anders.

Zuhause angekommen, kam ich leider nicht ins Haus , denn die neuen feierten, ja was? Nennen wir es eine Babyparty der Kinder Allahs. Das Ergebnis war der Eingang war so mit diversen Kinderwagen zugestellt , das es nicht möglich war die Haustür von außen zu öffnen.

Da war die Not schon groß . Heiß, wie es zur Zeit ist.

Also der Einfachheit halber bei allen Bewohnern des ehrenwerten Hauses geklingelt.

Leider sind die meisten um diese Zeit arbeiten und unsere Partybesucher? Die machten ,wie das bei den Kindern Allahs üblich ist ,nicht auf, also kamen nicht an die Sprechanlage.

Blieb nur der Vermieter, denn unser Hausmeister ist telefonisch nicht zu erreichen.

Ich rief meine Kollegen an, damit die mir alle Nummern der Vermieters auf dessen Internetseite durchgeben konnten, denn meine Freundinnen arbeiten ja auch zu dieser Zeit

Der Vermieter, man hatte in der Zentrale durchaus Verständnis für mein Dilemma und verband mit dem zuständigen regionalen Vertreter vor Ort.

Da war es allerdings vorbei mit dem Verständnis, denn man erklärte mir kurz und bündig ,dann müsse ich eben warten, irgendwann würden die Muttis die Kinderwagen schon entfernen, wenn sie nach Hause gehen würden mit den lieben Kleinen und dann könnte ich ja auch wieder ins Haus.

Es herrschte bei mir, ob solcher Frechheit, Sprachlosigkeit.

Wie kann ich es auch wagen , morgens einkaufen zu gehen? Schließlich die Geschäfte haben bis 22:00H teilweise 24:00H auf, da kann man auch dann gehen , wenn die Kinder Allahs nicht gestört werden.

Erinnert mich das an etwas? Ja eigentlich schon , Es gab schon einmal eingeschränkte Einkaufzeiten, weil die eine Gruppe die anderen nicht stören sollte. ich will ja nichts gesagt haben, aber man darf sich doch erinnern, auch wenn man zu dieser Zeit noch nicht geboren war, schließlich gibt es Menschen ,die ihre misslichen Erinnerungen weitergegeben haben.

Ich musste erst einmal überlegen was nun?

Ich machte Fotos vom Problem,. G´tt sei Dank ,ich habe faktisch immer eine Kamera dabei.

Quo vadis?

Im Kofferraum sah es bedenklich aus.Inzwischen hatten die ersten Lebensmittel ihre Konsistenz doch massiv verändert. Wir sollen doch, so wird uns immer wieder gesagt ,Lebensmittel achtsam behandeln und nicht verschwenden.Aber vielleicht täuscht mich da mein Gedächtnis.

Also erst mal beim Arzt anrufen , das man Pünktchen dort ein Weilchen behält.

Meine Termine, musste ich absagen , also verschieben.

An der „Türfront“ tat sich immer noch nichts, Klingeln brachte leider keinen Erfolg, den Versuch startete ich mehrfach….

Ich entschied erst einmal Pünktchen abzuholen und in einem Café unterzubringen.

Das bekam den Lebensmitteln nicht unbedingt gut, wie man sich nun denken kann.

Macht auch nichts, denn auf der Fahrt zum Arzt fand ich die Lösung.

Wozu hat man eigentlich einen Rechtsanwalt?

In meinem Fall hieß das, nachdem ich mit ihm Kontakt aufgenommen hatte, eine heftige Rechnung für den Vermieter wird erstellt werden, denn nicht nur Lebensmittel, die verdorben oder vermutlich verdorben sind, (wir möchten in diesem Fall ungern ausprobieren ,ob es gutgegangen ist,da die Kühlkette nicht mehr gewährleistet war,) sondern es riecht auch merkwürdig im Auto.

Da muss wohl die Werkstatt ran, der Autoaufbereiter . Da brauche ich einen Leihwagen, denn das Fahrzeug benötige ich für meinen Beruf.Meine verschobenen Termine lasse mir auch bezahlen. Außerdem muss ich jetzt, da ich im Augenblick keine Zeit habe, die Lebensmittel selbst wieder neu zu besorgen, meine bevorzugten Lieferanten anrufen ,das mir die ganze Angelegenheit ins Haus gebracht wird.

Die Rechnung steigt…

So geht’s wenn man sich Kinder Allahs mit Kinderwagen ins Haus holt

Ach, wann wir wieder ins Haus kamen, wollen Sie wissen ? Die Party war dann nachmittags wohl vorbei, leider zu spät um noch viele Lebensmittel retten zu können.. Und übrigens , wir weigern uns von Dosen zu leben,damit so etwas nicht noch einmal passiert. Das war nämlich der „Rat“ des Hausverwalters als ich ihm erklärte ,dass ich Tiefkühlware dabei hätte, die bei der Hitze verderben würde.

Wortgestoeber

 

Kaltes Wasser ist auch nass

 

. neues vom ehrenwerten Haus

Man hat ja schon länger nichts gehört, aber ich kann versichern, das ehrenwerte Haus steht noch.

Irgendetwas ist mit dem Brenner ,der das Warmwasser produziert, in jedem Fall fällt in letzter Zeit öfter einmal die Warmwasserversorgung aus.

Da kommt das ehrenwerte Haus zum Zuge, denn ohne entsprechende Information kann auch der beste Vermieter keine Schäden reparieren.

Nur wie bekannt, ist das ehrenwerte Haus ja in zwei Parteien geteilt. Die mit dem fliegenden Teppich , auch als Kinder Allahs bekannt und der Rest der Welt.

Die Kinder Allahs haben auch wie sie ständig nicht müde werden zu betonen, wenn mal wieder etwas schief läuft, den Nachwuchs und der muss ja wenigstens dreimal den Tag baden. In ihren Augen die Entschuldigung für nicht putzen ,Krach und alles andere, was sie so anstellen.Überhaupt sind die Kinder Allahs ja sehr sauber, wenn es um sie selber geht, baden also faktisch ständig.

Im ehrenwerten Haus gibt es auch eine Hotline.

Kann man anrufen an Sonn- und Feiertagen den ganzen Tag , 24 Stunden. An den übrigen Tagen nachdem das Büro des Vermieters geschlossen ist, die ganze Nacht.

Die Hotline ist für solche Probleme wie Ausfall der Heizung , Ausfall des warmen Wasser oder was sonst so alles passieren kann ,zuständig. Da wird dann der passende Notdienst geschickt.

Wie gesagt kann man, muss man aber nicht.

Bisher haben immer die Bewohner des Restes der Welt die Hotline über Probleme informiert, aber die mögen nun nicht mehr.

Die von dne fliegenden Teppichen kennen in solchen Fällen kein Pardon.

Für den Rest der Welt bei der Hotline anrufen?

Nicht mit Allahs Kindern!!

Wenn man dafür sorgen könnte das der Rest der Welt dann kein warmes Wasser bekäme, ließe sich ja nach Meinung der Kinders Allahs darüber reden, aber so? Kommt überhaupt nicht Frage!!

So ist mindestens das ganz Wochenende kaltes Wasser auch nass.

Wortgestoeber

Von Schlafanzügen und Müllwanderungen

 

neues vom ehrenwerten Haus.

Ja, das ehrenwerte Haus gibt es noch, auch wenn an dieser Stelle länger nicht darüber berichtet wurde.

Es ist noch genauso ,wie an dieser Stelle sonst immer beschrieben.

Seit etwa einem Jahr gibt es im ehrenwerten Haus neue Mieter, gesehen haben wir sie, wenn dann sehr selten. Er, der Vater , wie wir erfuhren. trägt auch am Tage eine Art Schlafanzug .Mieterin ist allerdings die Tochter.Papa ist nur Besucher, wenn auch äußerst dauerhaft wie es scheint.

Vorgestellt haben sie sich nicht. Macht man ja auch nicht mehr, ist ja altmodisch. Weshalb sollte man den guten Ton, das gute Benehmen pflegen ,wenn es auch anders geht?

Das allwöchentlich abwechselnd mit den anderen Etagenbewohnern zu erfolgende putzen der Etage wurde selbstverständlich ebenso, wie die alle viertel Jahr im Wechsel mit den anderen Mitbewohnern zu erfolgende große Hausreinigung , die sogar Bestandteil des Mietvertrags ist, eingestellt. Auf das „Versäumnis“ aufmerksam gemacht, erklärte der so angesprochene „Schlafanzugmann“,die Tochter putze nicht, weil sie ja faktisch nie da sei und für Deutsche schon ganz sicher nicht. Das müsse sie auch nicht, das sei der Hausverwaltung bekannt und würde dort gebilligt. Das sei so dahingestellt, den beweis der frechen Behauptung blieben die beiden schuldig.

Nun allerdings hat die Frechheit unseren Gespenstern im ehrenwerten Haus eine neue Dimension angenommen.

Man ist nun nicht mehr bereit den eigenen Müll abzutransportieren, deshalb wird der frank und frei vor der Wohnungstür der   ,schwer gehbehinderten Nachbarin gelagert, soll die den doch wegbringen , wenn er sie stört, so wurde es vom „Schlafanzugmann“ verkündet. So wandert täglich der Müll von der Wohnungstür der Tochter des Schlafanzugmannes zur Wohnungstür der Nachbarin und genauso prompt wieder zurück. Sicher wer nun sagt „das muss doch stinken“, es handelt sich um Papiermüll,der stinkt nicht, der vermehrt sich nur. Die ältere Dame kann sich nicht wehren und den Vermieter, kann man wie an dieser Stelle schon mehrfach, erklärt bei der Regelung in solchen Angelegenheiten vergessen.

Wir beobachten nun interessiert den Keller der Gespenster. Das ist einfach es ist nur der übliche Lattenverschlag, der sich auch noch praktischer weise an einer Kreuzung von zwei Kellergängen befindet.

Bis jetzt sind dort sechs Kisten Bier,16 Flaschen Sekt ,zwei Kästen Wasser sowie diverse Sixpaks 1,5 l braune Brause ,2 Kartons mit je sechs 1 Liter Flaschen Wodka  außerdem 2 Kartons mit je 6 Flaschen 0,7 L Whiskey eingetroffen.

Es scheint die nächste Gespensterparty von  Töchterchen und „Schlafanzugmann“ steht in näherer Zukunft an. Warten wir es ab….

Wortgestoeber

Wir sitzen auf dem Trockenen

 

…….neues vom ehrenwerten Haus.

Eigentlich wollte ich an dieser Stelle ja neues vom Kontaktlinsenkampf der nun schon seit Mai andauert berichten.

Nun kommt dies dazwischen.

Wir sitzen wortwörtlich auf dem trockenen. Kein Wasser. Ohne jegliche Erklärung oder Vorankündigung hat man dem gesamten Haus das Wasser abgestellt. Es ist weg, plötzlich war es weg.

Merken wo überall das Wasser gebraucht wird, tut man eigentlich erst wenn es weg ist. Kein spülen, kein kochen ,keine Toilette und auch keine Möglichkeit sich zu waschen. Wann es wiederkommt? Wir wissen es nicht, erfahren es auch nicht. Unser Vermieter hüllt sich in

vornehmes Schweigen über Ursache und voraussichtlichen Termin wann es denn wieder kommt.

Er wird nur unverschämt, wenn man ihn anruft , das man ihn anruft.

Dann beginnen die Angestellten die Mieter zu beschimpfen, das die überhaupt die Frecheit besitzen die Herrschaften in ihrer ihnen zustehenden Ruhe während der Arbeitszeit zu stören. Nun es ist Freitag und in wenigen Stunden spätestens um 14:00 H werden diese Herrschaften in ihr wohlverdientes Wochenende gehen. Ob wir wieder Wasser bekommen? Warten wir es ab…sonst wird wohl doch eine Pilgerfahrt zum grossen Fluss fällig, wenn wir nur genug verschließbare Gefässe finden.

Wortgestoeber

Mitternacht ist auch ein Tag

… neues vom ehrenwerten Haus

 

Das ehrenwerte Haus ist ganz gespannt.

Seit nunmehr gut 5 Monaten steht im ehrenwerten Haus eine Wohnung leer.

Wobei man wirklich von unbewohnt sprechen kann. Ein Name steht dran, also vermietet ist sie. Nur einziehen, das tut niemand.

Wir haben alle auch noch nie jemanden in die Wohnung gehen sehen, die letzten Monate.

Dafür finden wir fast täglich neue Gegenstände im zur Wohnung gehörenden  Keller. .

Am Abend sind sie noch nicht da und am Morgen stehen sie plötzlich da.

Alles rätselt wer wohl sein Gesicht nicht zeigen mag, dass er fast täglich um Mitternacht den Keller seiner neuen Wohnung besucht.Der Geist der Pariser Oper vielleicht? Sollte er die schöne Stadt verlassen und nun hier in Deutschland wohnen wollen? Oder ein geheimnisvoller Promi?

Nun wir wissen es nicht. Jedes Wochenende steigt die Spannung, ob denn nun die neuen einziehen.Bis jetzt überlassen sie uns allen großzügig ihre Pflichten im Haus, als da sei die wöchentliche sogenannte kleine Reinigung und nun schon die zweite große Hausreinigung , die jeder Mieter alle 15 Wochen erledigen muss.

Dafür finden wir ständig  am Morgen Reste und Spuren des merkwürdigen Einzugs im Keller.

Nun ja, reich müssen sie in jedem Fall sein, denn das der Hausbesitzer auf seine Miete verzichtet, ist wohl nicht zu erwarten und sie werden ja wohl auch jetzt irgendwo wohnen, wo sie Miete zahlen müssen. Unter den Brücken werden sie ja wohl nicht schlafen, wenn sie schon eine Wohnung haben, nur weil sie sich nicht trauen einzuziehen.

Wortgestoeber

Durch alters reduzierten IQ bedingte Wahrnehmungsstörung..

 

….neues vom ehrenwerten Haus.

Au weia ,nun haben wir den Salat, Pünktchen und ich leiden laut Vermieter an einer durch alters reduziertem IQ bedingten Wahrnehmungsstörung..

Man kann es auch simpel ausdrücken, laut des Vertreters unseres Vermieters sind wir bedingt durch unser nicht mehr ganz jugendliches Alter langsam dabei voll  zu verblöden.

Aber erst einmal von Anfang an.

Wir stellten seit geraumer Zeit einen vermeintlich rasanten Anstieg im Verbrauch von Leuchtmitteln fest.

Nein, wir sprechen hier nicht, wie nun einige vermuten von Kerzen..

Eine nach der anderen hauchte in den verschiedenen Räumen wie wir meinten vermeintlich die Glühbirnen ihr Leben aus.

Als das ganze epidemische Züge annahm, entschlossen wir uns zunächst einmal festzustellen ob es sich hierbei um den endgültigen Tod oder nur eine Ohnmacht des jeweiligen Leuchtmittels handelt.

Es stellte sich heraus , wenn das jeweilige Leuchtmittel in eine andere Lampe der Wohnung eingeschraubt wurde, erwachte es unverzüglich wieder zum Leben..

Pünktchen und ich waren demnach in der gesamten Wohnung unterwegs um die unterschiedlichen ohnmächtigen Glühbirnen durch umsetzen in andere Lampen wieder zum Leben zu erwecken..

Auch eine Möglichkeit den Abend zu verbringen.

Ein Wackelkontakt ist eigentlich auszuschließen, da sich die Ohnmachtsanfälle in unterschiedlichen Räumen sowohl bei Lampen mit Stecker als auch bei fest montierten Decken – bzw. Wandleuchten ereignen..die können ja nun wirklich nicht alle einen Wackelkontakt haben.

Zu viel wurde uns allerdings die Angelegenheit, als auch noch unser Kühlschrank Probleme machte.

Er zeigte an ,er könne die eingestellte Temperatur nicht halten und auch das drücken der Schnellkühltaste sorgte nicht dafür, das nach angemessener Zeit nun die Warnung erlosch.

Gewitzt geworden durch unsere ohnmachtsanfälligen Glühbirnen kamen wir auf die Idee, den Guten einmal an eine andere Steckdose in einem anderen Raum anzuschließen, nach gegebener Zeit tat unser Kühlschrank wieder als sei nichts gewesen seinen Dienst..Die von ihm benutze Steckdose wies auch keinerlei für die beiden Laien auffälligen Problem auf , ein hier zur Prüfung angeschlossene Lampe tat anstandslos ihren Dienst.

Wir entschlossen uns den hiesigen Vertreter des Vermieters mit diesem Problem und der Möglichkeit seiner Lösung zu konfrontieren.. Ein Elektriker ist schließlich in solchen Fällen zwar hilfreich, aber auch teuer, außerdem wohl die Angelegenheit des Vermieters und uns drängte sich die Vermutung auf ,es könne jemand der unter uns wohnenden Bewohner des ehrenwerten Hauses ,vielleicht ohne die Folgen zu bedenken an den elektrischen Leitungen manipuliert haben.

Der hiesige Vertreter des Vermieters kam auch, leider ohne Hausmeister oder gar Elektriker. Er hörte sich auch unser Problem an, aber natürlich es wäre nicht das ehrenwerte Haus , wenn man nun glauben würde ,es wäre zur Überlegung gekommen wie Abhilfe zu schaffen ist.

Statt dessen erklärte der junge Mann diese Probleme seien unmöglich , schließlich habe er keine entsprechenden Meldungen von anderen, unter uns wohnenden Mietern des Hauses erhalten. Ein Schaden in den Leitungen sei somit völlig auszuschließen , die einzigen die dieses Problem haben seien wir.  Und wir wären in einem Alter in dem mit Wahrnehmungsstörungen zu rechnen sei und würden deshalb Dinge, die völlig normal sein, als Problem sehen.

Es kann ja auch kein anderer Mieter dieses Problem haben, denn über uns ist nur noch das Dach und das benötigt keinen Strom..

Aber soweit zu denken, das kann man nun wirklich nicht von einem so jungen Mann erwarten , dem doch  junge Leute einfach näher stehen..

Nun warten wir ,was sein Arbeitgeber dazu meint, wenn unser Anwalt ihn mit dem Problem und der unkonventionellen Lösung seines cleveren Mitarbeiters konfrontiert..

Wortgestoeber

Traurig

Meine Mami mag nicht schreiben, das müsst ihr verstehen, die ist ganz fix und fertig , die hat heute mittag einen Schnaps gebraucht, so mies gings ihr, und die trinkt doch fast gar nix..und ganz sicher nicht mittags..

Aber es soll mir an der Kragen gehen..

 

Ich habe Angst mein zu Hause zu verlieren..

Die be.. Nachbarschaft hat sich beschwert, weil ich kleine Katze „mau“ sage..Der Vermieter war da

Mami hat den angefaucht und die blöde Nachbarin auch und ich kam dazwischen und da hat sie sich nachdem Mami und Frauchen schon alles mögliche angestellt haben sollen , was sie nicht gemacht haben, sie waren ja gar nicht da, auch noch über mein Mau auf dem Balkon beschwert..

 

Vielleicht erzählt Mami das mal….Wenn sie nicht mehr so durchgedreht ist, die schafft das nämlich nicht wenn mir was passiert.

Samtpfote

 

 

 

 

Schönes Wochenende…

 

….neues vom ehrenwerten Haus

Im ehrenwerten Haus kochen die Emotionen hoch. Der Vermieter ist aufgewacht, leider oder wie einige es sehen G´tt sei Dank ,ist er nicht völlig wach, aber zumindest dem , bei ihm normalerweise üblichen Tiefschlaf, entrissen.

Wir bemerkten es, als uns Post von ihm erreichte.

Es wurde im dem Schreiben auf die Einhaltung des wöchentlichen Putzgebotes hingewiesen. Unter Androhung gar fürchterlicher Strafen mit dem absoluten Höhepunkt der Kündigung, weist also der Vermieter darauf hin, das Putzen integraler Bestandteil der Hausordnung und damit des Mietvertrages jeder im ehrenwerten Haus wohnenden Partei ist.

Wäre ja auch schön, wenn der Vermieter dann seine fürchterlichen Strafen fürs nicht putzen auch einmal konsequent gegen jedermann durchsetzten würde.

Er setzt schon durch, nur an Konsequenz , da mangelt es ihm erheblich.

Seine Aufmerksamkeit entgeht nämlich leider völlig, daß in unserer Verfassung, dem Grundgesetz, ein Gleichbehandlungsgrundsatz verankert ist.

Dort steht nicht, und ich habe das ganze Grundgesetz gelesen“die Kinder Allahs sind gleicher und haben besondere Rechte“ von den Kindern Allahs waren die Mütter und Väter des Grundgesetzes weit entfernt..deshalb wurden und werden die auch nicht im Grundgesetz erwähnt .

Nur im ehrenwerten Haus hat das Grundgesetz ja nicht unbedingt Geltung. Und Allah hat, wie die eine Partei des ehrenwerten Hauses der anderen glaubhaft zu vermitteln versucht, seinen Kindern erklärt ,sie seien das auserwählte Volk, waren das nicht ursprünglich… aber lassen wir das , und deshalb würden  für sie die Kinder Allahs besondere Rechte gelten.

Weshalb bei der Androhung der fürchterlichen Strafen seitens des Vermieters unsere Kinder Allahs ganz sicher nicht gemeint sein können, verkünden sie.

Man wird sehen. Er gab uns die Zeit, von der Eile hat er nichts gesagt.

Die Parteien des ehrenwerten Hauses sind bereits auf dem Kriegspfad. Wer putzt wer nicht und was passiert nun mit dem der nicht? Es werden bereits die ersten Fallen ausgelegt um ganz sicher zu sein, das man sieht wer hat und wer nicht.

Wortgestoeber

Verständnis und Toleranz … Konsequenz ist relativ

…neues vom Ehrenwerten Haus

Ich kam  nach Hause und fand ein erstauntes Pünktchen vor.

Der Vermieter hat geschrieben, eigentlich das nun auch schon sattsam bekannte, hiesige Büro des Vermieters. Diesmal ging es um die Hausordnung.

Ein integraler Bestandteil des Mietvertrages. Nach ausgiebigem lesen des Briefes, war auch ich ein wenig perplex.Konsequenz scheint relativ zu sein.

So ganz … versteh ich das immer noch nicht .

Es geht um „gegenseitiges Verständnis und Toleranz“…Das wurde angemahnt…

Also, bisher mußten die Mieter abwechselnd die Hausreinigung und die Reinigung ihrer Etagen erledigen. Dafür gab und gibt es einen genauen Plan, soweit so gut. Leider gibt es immer wieder Mitbürger, die des Lesens nur in Teilen ,nämlich in den Teilen, die ihnen zum Vorteil gereichen, mächtig sind. Deshalb wurde das pünktliche erfüllen der Reinigungspflichten auch seitens des Vermieters überprüft. Nun soll es auf einmal ohne gehen. Man soll Toleranz üben mit denen , die eben nicht …

In der Hausordnung steht, man darf keine Satellitenschüsseln außen sichtbar an den Balkonen anbringen…. Ich zähle dann mal eben….. es ist einfacher die Balkone zu zählen wo sich an die Hausordnung gehalten wird zu zählen, da brauche ich  nur die Finger einer Hand….. Pünktchen rät zur Toleranz;-)

In der Hausordnung, die es übrigens gleichlautend seit vielen Jahren gibt, ist vermerkt, das man nicht mit Holzkohle auf dem Balkon grillen darf….. ich habe da , aus dem letzten Sommer andere Erinnerungen ….. Pünktchen mahnt  Verständnis an..;-) Nicht jeder kann eben….. lesen wollen

Ich frage Pünktchen, ob man denn nun noch putzen muß…. sie meint eigentlich wäre es ja Bestandteil des Mietvertrages….aber so wie es aussieht …. scheint das wohl auch toleranzbedingt ,ab sofort nur noch eine Möglichkeit zu sein…. wenn man eben nicht weiß ,was man sonst mit seiner Zeit und seinem Geld( wenn man  putzen läßt) machen könnte…

Also bei unserem ehrenwerten Haus eher nicht, oder doch , oder was?

wortgestoeber