Geliebte Nervensäge

 

Du sägst an meinen Nerven…

Computer oder Rechner nennen wir Dich. Du sollst schnell sein. Dein Internet soll alles oder zumindest fast alles wissen. Nur zu bestimmten Zeiten… also ich will ja gar nicht so viel sagen , da läßt Du Dir bildlich gesprochen „die Schuhe besohlen“, bis Du endlich eine Verbindung ins Internet aufgebaut hast.

Sag mal , was meinst Du eigentlich mir „Edge“ als geschwindingkeit anbieten zu dürfen? Da baust Du die Seite ja noch nicht einmal auf. Da muss man ja zu bestimmten Zeiten x mal probieren, bis Du eine Verbindung zustande bringst, die wenigstens ansatzweise nutzbar ist, wir sprechen hier nicht von Geschwindigkeit.

Und Deine Frage, wenn ich Dich auffahre. Du willst wissen , wo das nächste Chinarestaurant ist.

Ja, hör mal erstens , mich interessiert dieses Essen nun ganz und gar nicht.Du bist doch der Computer, such doch bitte in Deinem Internet, wenn Du Sehnsucht nach chinesischem Essen hast. Obwohl, wieso eigentlich China? Ich dachte, Du bist Japaner. So kann man sich irren.

Aber Deine ständige Verbreitung von Sensationen, die Du Dir die letzten Tage angewöhnt hast, gewöhne Dir bitte wieder ab, schnellstens!! Ich brauche keine aufpoppende„Eilmeldung“ von Dir das irgentwer nun irgentwen ausweist. Das ,mein lieber Rechner ,erfahre ich früh genug aus dem Radio und aus der Zeitung.

Du bist dabei wirklich nicht gefragt.

Manchmal spielst Du völlig verrückt und magst einfach ein Programm nicht öffnen oder eine bestimmte harmlose Seite ,wie meine E mails , nicht anzeigen. Neulich hast Du ständig versucht Deinen Virenschutz auszuschalten. Was denkst Du Dir dabei ,das ist gefährlich ,davon kannst Du kaputt gehen? Alles nur weil Du unbedingt ein bestimmtes Update durchsetzten wolltest. Aber einfach mal etwas gesagt, hast Du nicht. Mich suchen lassen hast Du, was Du denn nun schon wieder für eine Macke hast. Ich bin doch kein Programmierer von Microsoft der Deine Ideen und Streiche sofort erkennt und genau weiss , wie er da handeln muss.

Sonst kannst Du ja auch Deine Ideen artikulieren, also überleg mal , ob Du das in diesem Fall nicht auch ganz klar sagen könntest.Es würde uns allen den Umgang mit Dir wesentlich erleichtern.

Trotzdem ich mag Dich und bin froh das es Dich gibt, obwohl Du manchmal sehr an meinen Nerven zerrst.Wortgestoeber

Advertisements

Ist nun „Hui Buh“ bei uns eingezogen?

Nun ist es schon wieder passiert, ganz unvermittelt ging eines der Radios an. Einfach nur so. Wir haben nichts gemacht.

Ob „Hui Buh“, der kleine Geist aus dem Kinderbuch bei uns eingezogen ist?Und nun sein Unwesen treibt?

Manchmal könnte man es denken. Plötzlich gehen Radios an, oder auch aus.

Das Navigationsgerät beginnt zu quaken, gefragt hat es keiner.

Der Computer fährt runter, angewiesen hat ihn niemand dazu. Die Internetverbindung bricht plötzlich ab, ohne äußeren sichtbaren Grund.Genauso plötzlich ist auf einmal Internet da, ohne das es angefragt wurde.

Früher hatten wir TV , das schaltete ab, als ob jemanden nicht gefiel ,was wir uns ansahen..Manchmal schaltete es ein, als ob es sagen wollte das hier, das müsst ihr ansehen…Gebeten hatte es niemand.

Merkwürdig…

Nein, eigentlich glauben wir nicht an Geister und Gespenster. Die sollen sich ja auch , so die Sage, an bestimmte Zeiten halten. Unser kleiner Hausgeist hält sich an gar nichts, der hat sich also auch modernisiert…Also eigentlich gefällt mir die Idee eines „Hausgeistes“ sehr..

Nur leider, dieser Hausgeist hat einen Namen und der lautet leider nicht „Hui Buh“.

Dieser Hausgeist, das sind Funkstörungen ,die durch nicht durch die Netzagentur(früher Post) zugelassene Geräte verursacht werden.   und wenn denn eines der Geräte auf der gleichen Welle ist, wie unsere Radios eingeschaltet werden, dann passiert eben so etwas.In der BRD muss nämlich jedes elektrische Gerät darauf geprüft werden , ob es nicht vielleicht andere Geräte stört, sonst darf man es nicht betreiben..Früher wurde da auch sorgsam drauf geachtet, heute haben wir dafür „Hui Buh“, ob das ein Fortschritt ist?Wortgestoeber

Invasion der Inflation

Mein Computerhersteller hat zwei „Gütesiegel“: „Testsieger Tablett Hersteller After Sales  Support /Test 03/2015/10 Anbieter“ von der „Deutsche Gesellschaft für Verbraucherstudien GmbH“ kann man da lesen und er ist Testsieger im“ Bereich Computerhersteler/Beratung und Support vom November 2014″beim „Institut für Servicequalität GmbH & Co.KG“. Mein Lebensmittelhändler möchte „Händler des Jahres 2015-2016“ werden und der andere ist bereits „Händler des Jahres 2014-2015“

Und so weiter und so fort…

Wer vergibt eigentlich solche „Auszeichnungen“? Im Augenblick schleicht sich bei mir immer mehr der Verdacht einer Inflation ein. Jeder und jedes bekommt, von wem auch immer, ein Gütesiegel, wo ihm bestes tun und lassen bescheinigt wird.

Wer schlägt eigentlich  die so ausgezeichneten für die diversen Auszeichnungen vor? Kann ich da auch wen vorschlagen? Oder anders , wie stellt man es an Vorschläge für Vorgeschlagene zu machen?

Will ich denn das überhaupt? Glaube ich denn an diese „Testsieger“?Glaubt da irgendwer dran? Oder überliest man das einfach?

Genauso lese ich bei Lebensmitteln „DLG Siegel“ in Gold oder seltener in Silber.

Aber auf so vielen Produkten, da fragt man sich doch wer wählt die alle aus? Nach welchen Kriterien werden sie von wem beurteilt? Wer bringt die immense Zeit auf , all das zu beurteilen? Und ich frage mich , kann der Verbraucher da mit bewerten? Oder ist er eben nur der Verbraucher?

Überall sind Siegel drauf und es wird auf Tests verwiesen…eine richtige Inflation. Wobei man allerdings sagen muß, bei einer Inflation handelt es sich  um eine Entwertung, hier um die Entwertung der Testergebnisse, wie ich denke.

wortgestoeber

 

Ich war ganz mutig…..nur nicht immer mit Erfolg

Ich habe mich getraut und mir eine Werkstatt für meinen Liebling angesehen. Schließlich vertraue ich einen unserer Oldtimer nicht irgend wem an.

Allerdings .. ich hatte das Navigationsgerät an und fand die Werkstatt trotzdem nicht auf Anhieb.Das Navi hatte mich schon richtig geführt , wie sich später herausstellte, nur die Einfahrt, die habe ich … übersehen. Eine Nachfrage bei einem Taxistandplatz , brachte die Auskunft „die mit den alten Autos, die sind die Straße weiter runter“ Ich fuhr also brav wie mir gesagt worden war , die Straße weiter runter. Man kann sich vielleicht meinen Schreck vorstellen, als ich ein pikfeines Autohaus vorfand das offensichtlich restaurierte Oldtimer des oberen Preissegmentes verkaufte…Trotzdem ging ich hinein. Der anwesende Verkäufer war allerdings noch etwas vornehmer… ich kam mir vor … wie ein Insekt….Nein das war nun wirklich nicht meines.

Aber nachdem ich die zukünftige Werkstatt meines Vertrauens angerufen hatte, kam extra einer der Inhaber zu meinem Parkplatz, etwa 500m von der Werkstatt weg und hat mich abgeholt. Das nenne ich Service. Überall in der Werkstatt konnte ich Kollegen meines Lieblings bewundern und das beste, die können auch unserm anderen Oldtimer helfen. Ich habe meinen Liebling erst mal angemeldet…nun heißt es abwarten und nicht umkippen, wenn der Preis genannt wird( der wird nämlich ganz hübsch heftig werden, vermute ich)

Anders als Kerstin von Terragina, habe ich mit dem neu aufsetzen unseres 5 Monate alten Rechners kein Glück gehabt…

Er wollte sich nämlich nicht neu aufsetzten lassen, er wollte auch nicht schreiben , vor allem keine Großbuchstaben und er wollte auch keine Ordnung auf dem Desktop oder in den Ordnern halten , er wollte lieber alles durcheinander verschieben,ich suche Foto Ordner Geschäftsunterlagen und so weiter…. er hat sogar als Krönung versucht die Einstellungen von Pünktchens Kamera zu verschieben…

Genug ist genug… seit heute ist er auf dem weg zum Hersteller… und wir….. müssen uns mit einem Gerät das uns netterweise aus der Verwandschaft geliehen wurde anfreunden…einen XP , dessen Tastatur auch noch kleiner ist, als unsere. Ich tippe ständig daneben, aber der tut wenigstens, was er soll..

Wortgestöber