Mal eben….

 

Eine große, teure Anschaffung steht an.

Da hat man also endlich einen Verkäufer gefunden und möchte sich beraten lassen. Das geht auch anfänglich gar nicht schlecht. Aber immer wieder tauchen Fragen auf,die der Verkäufer auch noch beantworten sollte. Denn er möchte ja eigentlich gern ein Geschäft machen.

Da greift, wie ich bemerke, im Augenblick wieder vermehrt eine Unsitte um sich.

Da steht sie nun, die Frau mit den frisch vom Friseur geschnittenen und in Dauerwelle gelegten Haaren, (weshalb das wohl fast immer der gleiche Typ ist, möchte ich auch gern wissen.) nur mal eben etwas fragen will sie, Das muss man doch verstehen, oder?

Nein ,ich verstehe nicht. Ich bin auch nicht unhöflich, ich möchte nur in Ruhe mein Beratungsgespräch fortsetzen.

Das sieht sie gar ein. Sie will doch nur mal eben..

Das macht sie dann auch und ich sehe hinter her. Hinter dem Verkäufer, der ja eben noch mein Verkäufer war… nun eilt er mit der Kundin weg, um die von ihr gewünschten Waren zu finden. Ich stehe da, und darf warten, Vielleicht findet er ja irgendwann einmal zu mir zurück.

Also helfe ich mir selbst und lasse den Geschäftsführer kommen, denn so ein Verhalten muss ich mir nun wirklich nicht bieten lassen.

Der nimmt sich natürlich den „untreuen“ Verkäufer zum Gespräch. Nein, das versteht sie nun gar nicht, die Kundin mit den frisch vom Friseur geschnittenen Haaren und der frischen Dauerwelle, wie kann man so ungeduldig sein?Sie wollte doch nur eben…

Das ist typisch das junge Volk ,gibt sie zum besten, der Verkäufer war doch so nett und reizend. Stimmt genau. Zu ihr .

Übrigens, ich bin auch schon ein paar Jahrzehnte 20 Jahre alt.

Das man sich nicht vor drängelt oder in ein Gespräch einmischt ,das eindeutig ein Beratungsgespräch ist, hat man ihrer Generation mit Sicherheit beigebracht. Aber das ist längst vergessen, Hauptsache sie bekommt jetzt sofort ihre Wünsche erfüllt.

Als ich ein Kind war ,stand auf den Fahrscheinen „kein Anspruch auf Sitzplatz“ das nahmen die Erwachsenen, besonders die älteren sehr ernst.Man musste den Sitzplatz räumen ,das wurde egal unter welchen Umständen, lautstark eingefordert. Ich dachte mir damals, irgendwann werde ich auch einmal in dem entsprechenden Alter sein, dann werde ich auch meinen Sitzplatz lautstark einfordern. Ich habe das Alter erreicht, und stehe in der Bahn, während sich Kinder auf Sitzplätzen lümmeln.

Ist eben so. und ist ein anderes Thema.

Nun frage ich mich ,wenn ich das Alter der Frau mit frisch vom Friseur geschnittenen Haaren und frischen Dauerwelle erreiche , werde ich dann auch die Möglichkeit haben, mir einfach entgegen allen Regeln einen Verkäufer aus einem Beratungsgespräch zu holen ,damit ich zuerst bedient werde? Das wird wie ich annehme wohl wieder so enden, wie es schon geendet hat mit den Fahrscheinen „Kein Anspruch auf Sitzplatz“ Ich werde wie die Frau eigentlich auch schon jetzt , warten müssen, bis jemand für mich Zeit hat. Bis ich dran bin.

Übrigens in diesem Geschäft habe ich selbstverständlich nicht vor einen Kauf zu tätigen, denn ich lege Wert auf ein ungestörtes Beratungsgespräch. Wer das nicht leisten will, der muss auf mein Geld verzichten. Sehen sie doch sicher ein? Oder??

Wortgestoeber

Werbeanzeigen

Was man sich so denkt…..

 

Da schreibt der Plietsche Jung in seinem Blog unter dem Titel „Es hat begonnen“ Zitat „Der Krieg auf die Kirchen hat begonnen und immer wieder ist der Islam beteiligt…“

https://pjlhih.wordpress.com/2019/04/21/es-beginnt/

Was mich dazu veranlasst diesen Beitrag zu schreiben ist, meine Meinung, das der Plietsche gar nicht so Unrecht hat.

Nicht im speziellen, sondern eigentlich allgemein. Sorge macht mir die schleichende Veränderung unserer Gesellschaft. Niemand bemerkt es zunächst. Niemand will es wahrhaben.. wenn es dann realisiert wird, ist es in den meisten Fällen zu spät etwas rückgängig zu machen.

Ich bin nicht mehr ganz jung. Die meiste Zeit meines Lebens als Erwachsene habe ich mich für Frauenrechte interessiert. Ich kann mich noch erinnern , das es, als ich ein kleines Mädchen war ,für verheiratete Frauen nicht möglich war einen größeren Gegenstand, wie zum Beispiel einen Kühlschrank ohne die Unterschrift des Ehemannes zu erwerben.

Das hat sich geändert, nur bleibt das so? Ich werde noch ein wenig nostalgisch.

Als ich Teenager war ,konnte man problemlos an Sommerabenden im Park noch um 20:00H oder gar 21:00H allein mit dem Rad fahren, man wurde nicht belästigt. Heute … nun Frau muss ja  nicht unbedingt etwas provozieren.

Als ich den Führerschein machte, erklärte der Fahrlehrer, man solle die Hupe nur im Notfall einsetzen. Man heiratete damals privat. Heute nimmt die gesamte Straße an einer Hochzeit teil, freiwillig unfreiwillig. Es ist üblich das Hochzeitsgesellschaften die Fahrbahnen für andere Verkehrsteilnehmer sperren. Bitte die Hochzeitsgesellschaft nicht provozieren, muss ja nicht unbedingt sein.

All das wird hingenommen und es ist unumkehrbar.

Früher, als ich Teenager war, konnte Frau sich sicher sein, im Freibad nicht belästigt zu werden, heute sollte Frau sich überlegen ob sie unbedingt allein ins Freibad oder Hallenbad möchte. Frau muss sich ja nicht  unbedingt im kaum haltbare Situationen bringen. Man muss ja nichts provozieren, oder?

Früher ,als ich studierte, war es üblich nur an zugelassenen Grillplätzen zu grillen, heute findet das ganze auf sämtlichen in einer Stadt verfügbaren Wiesen statt ,egal ob erlaubt oder ausdrücklich verboten.Warum denn nicht, man kann sich doch über jede hier übliche Gepflogenheit hinwegsetzen, wenn man das eben von zu Hause anders gewöhnt ist. Macht ja nichts. Bitte nichts sagen ,sonst  provozieren sie  und das muss ja nicht sein.

Getan wird dagegen nichts, denn“ die Geister ,die ich rief….“( Zauberlehrling Joh. Wolf. Goethe)

Alle diese Veränderungen verdanken wir in Mehrheit den“ Kindern Allahs“ die meinen, ihre Sitten und die Gebräuche ihrer Gesellschaft seien die allein“ selig machenden“ und sie müssten unbedingt für die weltweite Einführung sorgen.

Da bekomme ich auch um die Zukunft, der von unseren Vorfahrinnen mühsam erkämpften Frauenrechte Angst.

Nicht das sie wieder offiziell abgeschafft werden,das denke ich wird so nicht möglich sein.

Sie werden still und leise begraben werden, indem sich immer weniger Frauen immer weniger trauen , diese Rechte und diese hier früher üblichen Gewohnheiten einzufordern und auszuüben. Man soll ja auch nichts provozieren.

Frage an die Damen, die dies lesen. Haben Sie schon mit einer Sammlung langer Kleider ,Röcke und Kopftüchern begonnen? Wenn nicht, fangen Sie langsam an. Sie werden sie ,wenn es so weitergeht bald benötigen.

Wortgestoeber

Quiiitsch… da tun einem ja die Ohren weh

 

Ein paar Tage nicht ganz freiwilliges TV sehen, zeigt die Relevanz.

Es quitschen alle.

Signifikant für die meisten Moderatorinnen, Nachrichtensprecherinnen und auch Darstellerinnen jüngerer Jahrgänge, ihre wie wir finden extrem hohe Stimmlage. So hoch, daß es in den Ohren weh tut , wenn man diesen schrillen Tönen längere Zeit ausgesetzt ist. Zumindest bei mir ist das auch mit Kopfschmerzen verbunden. Pünktchen klagt, sie verstünde bei diesen hohen Tönen in vielen Fällen nicht, wovon die Rede sei.

Zunächst liegt natürlich der Gedanke nahe, falsch eingestelltes TV , schlechte Lautsprecher, oder einfach ein Besuch beim Ohrenarzt ist wohl vonnöten. Aber nichts davon stimmt.

Ein Test mit einem älteren Film zeigt, nein es ist weder die Einstellung, noch sind die Lautsprecher das Problem. Es ist die hohe Stimmlage.

Ich bemerkte ähnliche Schwierigkeiten bereits des öfteren, wenn ich mit jüngeren Frauen sprach. Sie sprechen höher, teilweise regelrecht piepsiger und leider verdammen sie jede Frau deren Stimmlage sich eher der dunkleren Seite zuneigt.

Bekommen die Unterricht?

Kann man denn die Stimmlage überhaupt ändern? Mehrere Tonlagen höher von Alt zu hellstem Sopran?. Oder ist das genauso wie in alter Zeit bei den Chinesinnen, die in frühester Kindheit die Füße eingebunden bekamen, damit die schön klein blieben.

Werden heute in bestimmten Bevölkerungsgruppen Mädchen ermahnt „sprich höher“ und nicht in Alt, sonst klingt das für eine Frau nicht gut?

Ich weiß es nicht, ich weiß nur ich schaffe es nicht meinen rauchigen Alt  in die heute teilweise üblichen schrillen Soprantöne  zu zwingen.

Der Wecker hat geklingelt……

Dieser Post hat mehrere „Väter“ .

Zunächst einmal war ein Beitrag von Papagenos, der einen dritten Weltkrieg nicht für unmöglich hält, auch und wegen der Moslems und des „Sultans vom Bosporus“.

Dann fiel mir der Katalog einer US Firma in die Hände, in dem unter anderem Bademoden gezeigt wurden.

Statt Bikini nun Tankini, statt Höschen zum Bikini nun Baderock,langärmelige Bade T-Shirts.

Natürlich unter der fürsorglichen Prämisse, man möchte der Kundschaft helfen ,Schäden durch Sonnenbrand zu vermeiden. Lange Strandkleider.

Das rief genauso , wie die Sommermode Maxikleid, eine Diskussion mit Pünktchen hervor.

„Maxikleider, Baderock, langärmlige Bade T Shirts, meine Mutter war froh , als die Röcke kürzer wurden.“ erklärte sie mir.Ihre Mutter, noch im 19. Jahrhundert geboren, trug als junge Dame noch Wagenradhut und hätte es sich natürlich damals niemals einfallen lassen, unverhüllt in einem modernen Badeanzug zu baden. Ging ja auch gar nicht, war ja unmöglich als sie ein junge Frau war, das machte man nicht.das war gegen jegliche Konvention, gegen jegliches „gutes Benehmen“. Froh war sie, so erklärte mir Pünktchen, als diese die damaligen anständigen Frauen einengenden Kleidungsvorschriften und damit zusammenhängenden gesellschaftlichen Vorschriften , nach dem 1.Weltkrieg ein Ende hatte.

Froh, das ihre Töchter diese Enge nicht mehr erleben mussten.

Was wäre wenn.. Pünktchens Mutter wieder auferstehen würde?

Ihre Enkelinnen und Urenkelinnen sind auch auf Grund von „vorauseilendem Gehorsam“ gegen einen türkischen Pseudopotentaten, der die Demokratie am liebsten abschaffen möchte, als auch auf Grund des“vorauseilenden Gehorsams“ gegen eine vermutlich die Regeln ihrer Religion falsch verstehende Gruppe, wieder bereit das garderobentechnische Spielchen der Gründerzeit mitzumachen.

Es wird als „Mode“ verkauft, aber irgendeinen Namen muss das ganze ja haben.

In Wirklichkeit wird versucht Frauen durch „vorauseilenden Gehorsam“ immer weiter aus dem öffentlichen Leben zu drängen.

Frau ist nicht mehr sicher abends allein, wie jüngste Erkenntnisse ausdrucksvoll gezeigt haben, also bleibt sie zu Hause oder überlegt zumindest genau, wie sie wo in welcher Kleidung hinkommt.

Der Papageno meint mehrere Männer ausgemacht zu haben, denen durchaus die Entfesselung des 3. Weltkrieges zuzutrauen ist..

Uns macht von denen am meisten Sorge der „Sultan vom Bosporus“.

Immer weiter kann man beobachten, wie seine rückwärts gewandte , teilweise regelrecht  diktatorischen Einstellung, bei seinen in Europa lebenden Anhängern ,die teilweise noch nie in der Türkei gelebt haben, Schule macht.Die Zahl der Frauen, die mit Kopftuch und langem Mantel auf unseren Straßen zu sehen sind, nimmt stetig zu.

Nun jeder kann tragen, was er möchte, wenn er dann nicht versucht andere zu „missionieren“ und genau das ist der Punkt.

Man versucht und das gar nicht erfolglos ein vom, vielleicht auch falsch verstandenen Islam, vermutlich erwünschtes Verhalten, den Menschen hier in Europa und dabei besonders den Frauen, aufzuzwingen.

Der „Sultan“ mag keine Journalisten, die nicht seiner Meinung sind, darum bemüht er sich auch hier in Europa den Menschen den Mund zu verbieten.

Der „Sultan“ und diejenigen die ,seiner Meinung sind, findet Frauen haben in der Öffentlichkeit verschleiert und regelrecht verkleidet zu erscheinen und die Mode macht es denen in „vorauseilendem Gehorsam“recht.

Wenn Europa und die Europäer eines Tages von ihren Traum“ alles gut zu machen „aufwachen und wenn dieses Aufwachen nicht nicht recht schnell geschieht, werden sie feststellen, das ihre Freiheit, dank der umtriebigen Bemühungen des „Sultans“ und seiner getreuen Anhänger, verloren ist.

Der Wecker hat bereits geklingelt.

Frau ist doch nicht …

Blöd, oder eben doch??

Das Licht ist aus. Sollte sich eigentlich einfach lösen lassen. Zumindest nach Gebrauchsanweisung…. Die Lampe im Backofen hat nach gut 10 Jahren ihren Dienst gekündigt. Wie gesagte eigentlich ganz einfach ,nur die Glasabdeckung nach links drehen , neue Birne einsetzten und fertig. Klingt gut, oder?

Haben wir auch alles brav gemacht…. Nur die Glasabdeckung wiedersetzte sich hartnäckig unseren Bemühungen.. Aber es gibt ja Hilfe. Wir riefen den Elektrohändler unseres Vertrauens an und haben uns mal erkundigt , was man denn da machen kann.

Das Problem war dort nicht unbekannt. Man gab uns die Nummer der Servicefirma. Da hieß es dann , ja die Glasabdeckung kaputt zu machen wäre eine Option, nur einfacher wäre ja eine sogenannte Demontagehilfe. eine kleine Plastikmulde, die das abdrehen des Glaskörpers einfacher macht.

Das ließen wir uns nicht zweimal sagen, da fuhr ich gleich hin und habe das Ding geholt…

Wenn es denn auch noch gepasst hätte…

Man muss es , wie ich mir von einem Mann erklären liess nur einfach über die Glasabdeckung stülpen und dann kann man die Glasabdeckung drehen und

Könnte man , wenn nicht die Glasabdeckung größer als das Plastikteil wäre..

 

Nur Frau ist ja in Männeraugen blöd … das muss gehen, wurde mir gesagt, als ich das Problem ansprach.. das hat der Hersteller auch gesagt… wohl auch ein Mann.. ja Himmel Herr Gott noch mal, das Ding ist aus Hartplastik größer machen kann ichs nicht….

Aber nun mache ich mich auf und hole die Glasabdeckung und dieses Plastikteil ein zweites mal.

Das Plastikteil sieht genauso aus wie sein Vorgänger

Aber einen netten Nachbarn habe ich, wenigstens.

Der hat dann mit Hammer bewaffnet , die alte Glasbadeckung losgeklopft, ohne sie zu beschädigen..

Und siehe da Frau ist eben doch nicht blöd, das Ding sah ganz anders aus , als das Teil was ich mittlerweile geholte hatte.

Mein Geld habe ich übrigens wiederbekommen, als ich den Beweis antrat das das Ding nun wirklich nicht passen konnte..

Wortgestoeber