Wo verkaufen sie denn??

 

ein neues Kapitel, Frau Wortgestoeber ,die Kontaktlinsen und die Optikerin.

Die neuen Linsen ,die sie bestellt hatte, kamen an. Eine andere Firma. Leider hatte man Frau Wortgestoeber wieder nicht richtig zugehört, ich hatte mehrfach erklärt, ich wolle die Kontaktlinsen wie seit Anfang des Jahres vorgesehen auf Rezept ,also ohne jedwede Zuzahlung , was mir auch von dieser Optikerfirma zugesichert wurde,. Nun wollte man für die neuen …. eine erhebliche Zuzahlung , also wieder Essig, denn die nehme ich, wie sich wohl jeder denken kann ,nicht ab.

Nun die Optikerin war mit ihrem Latein noch nicht am Ende, eine neue Idee reifte.

Sie behauptete, sie könne ja auch nicht die „richtigen „Kontaktlinsen bestellen ,denn es fehlten die richtigen Werte.

Ich war….. platt , musste mich erst einmal setzten. Denn die Werte für die Kontaktlinsen wurden ja bereits im Mai von ihrem Kollegen erhoben. Nun, das hiess wieder zwei Tage die Brille, statt der Kontaktlinsen ,denn man will der korrekten Erhebung der Werte ja nicht im Wege stehen. Nicht unbedingt vorteilhaft beim Auto fahren, denn seit vielen Jahrzehnten benutze ich Kontaktlinsen, also befindet sich eine dunkle Brille mit optischen Gläsern nicht im meinem Repertoire. Im Augenblick steht die Sonne recht tief , das blendet doch heftig.

Nun nach zwei Tagen besuchte Frau Wortgestoeber die Dame erneut und die Überraschungen nahmen kein Ende.

Zunächst wurden die Augen ausgemessen. Nein ,nicht mit dem vielen bekannten Programm „raten sie bitte die Zahlen“, nein, eine Scheibe mit einer Endlosspirale war diesmal dran,fünf Minuten alles fertig . Ob das was wird?

Die Zweifel sind angebracht, wurden allerdings noch stärker als die Optikerin auf Nachfrage nun erklärte, sie müsse nun Firma, die ursprünglich die Kontaktlinsen ( die alle nicht passten) kontaktieren, ob die noch einmal, nun hoffentlich passende Linsen, liefern würden.

Ich fiel fast vom Glauben ab, als ich diese Erklärung hörte.

In meiner Welt ist es so, das Kaufleute, was ja wohl die Firmen, die optische Produkte herstellen auch sind,sich bemühen dem Kunden genau die Ware zu liefern, die er haben möchte. Wenn sie das nicht tun,sieht es mit der Bezahlung der Waren nämlich negativ aus.

Ob diese grundsätzliche Erkenntnis wohl auch den Firmen bekannt ist , die optischen Produkte herstellen???

Nach Weihnachten folgt bekanntlich Ostern also Zeit genug ,das Drama geht in die nächste Runde.

Advertisements

Allah singt mit Rohrpost

Allah singt mit Rohrpost

Feiertage im ehrenwerten Haus.

Dürfen wir Sie einladen? Erleben Sie Ostern im ehrenwerten Haus, Spaß, Freunde und ungewöhnliches erleben sind garantiert.

Wo möchten Sie wohnen links oder rechts? Nehmen sie rechts, raten wir, sie werden dann von denen ,die links wohnen ,glühend beneidet werden.

Morgenstund hat… na das Sprichwort wollen wir bitte nicht zu sehr vertiefen. Um 06:00H ist die Nacht vorbei, zumindest für links. Die einen starten die Vorbereitungen mit den kleinen Holzschuhen, die Ihnen noch öfter bei ihrem Besuch begegnen werden, die anderen kochen Kaffee und beneiden rechts.. Um 06:15H ist auch rechts die Nacht vorbei .Trampeln mit den kleinen Holzschuhen ist nun nicht mehr zu überhören und „Allah in allah…“ oder wie immer er heißen mag , der Weckruf Allahs vom Tonträger ,startet in den Tag und mit ihm das gesamte Haus. Merkwürdig gedrungen klingt diese Musik, als ob jemand dem Sänger den Hals umdrehen wollte, was auch zu dieser frühen Stunde wohl so manch einer im ehrenwerten Haus nicht ablehnen würde. Trotzdem man hilft sich … eine merkwürdige Kakophonie der Töne hört man im und auch ein wenig außerhalb des Hauses. Mozart , die 50er Jahre und auch sehr moderne Interpreten kann man da hören. Warum, fragen sie? Nun das Haus hilft sich mit entsprechenden Tönen und leider regiert der Grundsatz machst Du Deine Musik an, mach ich meine lauter…das kann man sehr ausdauernd betreiben…wie jeder weiß.

Später , das Haus vernimmt eine lebhafte Geräuschkulisse, der Betonwurm beginnt mit seiner Bohrmaschine den Tag. „Die bohren schon wieder „klagt die Nachbarin. Erst einmal abwarten. Nach angemessener Zeit begibt sich eine Nachbarschaftsdelegation zum Betonwurm mit Bohrmaschine. Er hat Verständnis, ja , schließlich ist Feiertag, aber leider , leider , nicht für ihn, Er ist Moslem. Mit der beruhigenden Versicherung seitens des Betonwurms mit Bohrmaschine, wenn er fertig ist, wird er aufhören, entlässt er die Delegation.

Also warten.

„Allah in allah..“ dringt durch Haus , die Holzschuhträger sind auch wieder wach ,trampeln und kreischen, bis Mitternacht.

Der nächste Morgen bricht an. Allah weckt nicht nur seine Anhänger, nein, die nehmen die Aufgabe ernst und erledigen das auch für die Ungläubigen, wie Sie nun bereits wissen.

Es erwartet uns der Specht mit Hammer . Ein Mülltonnenkonsilium der Nachbarschaft berät, was soll man tun. Vielleicht nun doch, oder lieber nicht? Die Herrschaften in blau werden nicht zu Hilfe gebeten. Man hat Angst vor den Konsequenzen, wenn diese unseren Specht und seine Genossen zur Ordnung rufen, schließlich haben die Herrschaften in blau hier keine mobile Wache eingerichtet.

Also werden die Herrschaften besser  nicht gebeten entscheidet das Konsilium, stattdessen wird eine Delegation vorstellig beim Specht . Der ist begeistert über den Besuch,liebenswürdig und freundlich. Leider kann er die Delegation nicht hereinbitten, denn man sieht ja , und hebt den Hammer ,er hat zu tun. Wohlwollend nimmt unser Specht das Anliegen zur Kenntnis. Natürlich, ja ,es sei Feiertag. Und sicher man würde gern die Feiertagsruhe einhalten. Nur , er habe keinen Feiertag, er sei ,wie die Delegation wisse ,Moslem.Selbstverständlich werde man sich bemühen den Feiertag der anderen zu achten und mit dem hämmern anzuhören, wenn ja, wenn die Arbeit denn getan sei.

„Hoch befriedigt“zieht die Delegation ab, es ist Morgen . Und der Specht braucht zum Bau einer neuen Spechthöhle bis zum späten Nachmittag.

Feiertägliche Ruhe kehrt nun ein untermalt vom ständigen traptrapptrapp der Holzschuhe und hohen und höchsten kreischenden Tönen bis 0:30H.

Nun ist´s genug , ein Mitbewohner beendet den Feiertag mit dem ,wohl im Hause bekannten, Konzert ,“Hammer auf Heizungsrohr“. Ruhe kehrt ein. Morgen 06:00H….

Wortgestoeber

Blau … oder eben einfach nicht blau

Ich suche seit Wochen eine Rock.Nicht eben erfolgreich, bis jetzt.

Eigentlich ganz einfach denke ich.Er soll nicht gerade sein und er soll nicht so kurz sein, aber eben auch nicht so lang, daß man den Boden kehrt.Eine neutrale Farbe,pflegeleicht bitte und nicht stark knittern. Das sollte sich doch finden lassen, oder?

Oder eben nicht,denn ich suche ja schon eine ganze Weile, seit Ostern genau gesagt.

Wieder ein fehlgeschlagener Versuch beim Händler meines Vertrauens, er hat Röcke, die erfüllen auch die meisten Voraussetzungen, aber eben nicht alle…. Und mit weniger als alle,  mag ich mich nicht zufrieden geben. Das ist ein Problem…..

Pünktchen kann das Gebarme nicht mehr mit ansehen, sie erbarmt sich.

Ihr Vorschlag: Lass uns zum anderen Händler deines Vertrauens fahren.

Wir fahren. Im Geschäft, freundlich begrüßt von einer Verkäuferin, kommt auf die Frage was ich denn suche, die Antwort :“Einen Rock.““ Welche Farbe?“ „Blau“ Oi weh, das wird problematisch für die Verkäuferin  so viel hat sie nicht in der Farbe, genauer 2 Stücke, aber mutig geht sie ans Werk. Was sie nicht weis, im Gegensatz zu Pünktchen, die mich seit Jahren kennt, ist das „blau“ nicht unbedingt „blau“ meint, es gibt schließlich grünes „blau“ und rotes „blau“ und graues „blau“ viel wichtiger ist der Schnitt und die anderen Voraussetzungen oder Wünsche die ich habe, die kennt Pünktchen und die unterstützt die Verkäuferin…

Ich habe einen Rock gefunden, gleich den ersten der gefühlt 20 , die mir die beiden heraussuchten und mit denen sie mich in die Kabine schickten. Pünktchen weiß nämlich auch,ich mag keine Umkleidekabinen und bin nur sehr schwer zu motivieren, diese engen Gehäuse mit schlechter, ungünstiger Beleuchtung mehr als einmal aufzusuchen.

Aber mit 20 Stück bewaffnet, sie hat sich ausgerechnet, das dabei ja das oder eigentlich „der Richtige“ sein sollte….Der Rock ist übrigens beige und erfüllt alle meine Voraussetzungen…

Wortgestöber