Ich drück die Pfoten… Erlebnis einer Katze zur Fußballeuropameisterschaft

 

Im Hause Pünktchen und Wortgestoeber haben wir nur wenig Interesse an Fußball. Gestern mussten wir aber Fußball zur Kenntnis nehmen.

Ich saß am Fenster und sah mir die Nacht an.. machen Katzen eben schon mal, wir sehen ja auch viel besser als die zweibeinigen.

Auf einmal wurde die ruhige Nacht laut. Alle rannten zu ihren Autos. Auf unserer Straße gab es einen Unfall, einer der, wie mir meine Mami erklärte Anhänger der türkischen Mannschaft , das waren nämlich die, die zu ihren Autos rannten, rammte ein völlig unbeteiligtes Auto, als er sich seinen Kumpels anschließen wollte. Der konnte natürlich dann nicht weg fahren mit den anderen Anhängern und wurde recht laut gegen seinen Unfallgegner. Muß man auch verstehen, alle anderen fahren hupend durch die Gegend , da will man natürlich mit, als Fan der Türkei und dann wird man von so einem unverständigen Menschen, wo man ja nur dessen Auto, das einem einfach im Weg stand angefahren hat , aufgehalten. Der konnte doch dem türkischen Fan aus dem Weg gehen., kann man doch wohl erwarten, oder?

Immer wieder fuhren diese Krachmacher hupend und grölend durch die Gegend. Ich habe das nicht ausgehalten, ich habe ich Ohren angelegt und bin geflüchtet. Müssen die so laut sein?können die nicht mal an die Katzen in diesem Land denken?

Endlich war Ruhe und ich habe es mir auf Mamis Bett gemütlich gemacht ,eine Runde schnurren war angesagt.

Aber zu früh gefreut, Samtpfote. Wer unter großem Getöse und Gehupe losfährt muss auch irgendwann wiederkommen, habe ich gelernt. Das taten die türkischen Anhänger dann auch , natürlich genauso laut , wie sie losgefahren waren. Ich habe die Ohren angelegt , den Schwanz und das Fell gesträubt und bin entsetzt unter Frauchens Bett geflüchtet. Aber da waren diese unverschämten auch zu hören. Ich habe ein Klagelied gemaunzt, so weh taten meine Öhrchen. Ihr macht euch wirklich keine Gedanken ,wie laut ihr schon unter normalen Umständen für die empfindliche Öhrchen eurer Katzen seid, wir hören nun mal viel ,viel besser als ihr. Das ertragen wir ja , weil wir euch ja lieben. Nur dieses… nein, das war zu viel, weder Frauchen, noch meine Mami konnten mich da beruhigen…Hätten doch die Tschechen gewonnen, der Herr im schwarzen Anzug erklärte mir heute morgen, das wäre die gegnerische Mannschaft gewesen( er interessiert sich ja mehr für solche Dinge , als Kater). Die wären bestimmt nicht so laut gewesen..hier gibt’s auch nur wenige Anhänger der tschechischen Mannschaft.

Der Herr im schwarzen Anzug hat mir gemaunzt , nun wären die Türken weitergekommen und nun hoffe ich, die nächste Mannschaft gegen die die spielen müssen, machen mehr Tore… dann werden wir vor weiteren Hup- und Grölorgien der Anhänger der türkischen Mannschaft verschont. Ich drück den anderen die Pfoten….eure Samtpfote

Sie haben `nen Hund? Ich habe `ne Katze…

 

Eigentlich rechnet man ja nur bei Hunden mit einen bestimmten Verhalten ,wie beispielsweise Dinge suchen, oder anschlagen wenn etwas wichtiges vorliegt.

Eigentlich..

Nur das hat unserer Samtpfote wohl niemand erklärt, das sie eben eine Katze ist, die tut so was nicht.

Unsere Samtpfote tut.. Portemonnaie , Scheckarten und Mobilphone liegen zusammen mit Autopapieren , kleiner Kamera und Sonnen- bzw. Lesebrille auf dem Regal. Davor steht ein Tisch mit Stühlen drumherum.

Es gibt Zeiten da macht sich das eine oder andere einfach auf die Wanderschaft. Es ist weg.. einfach weg.. und genau dann wenn man es unbedingt braucht… sonst würde man es ja auch gar nicht vermissen..

Das Mobilphone findet sich eventuell auch noch wenn man es anruft, sollte es denn auch zufällig eine geladenen Batterie sein eigen nennen, sind die Erfolgsaussichten bekanntlich gar nicht schlecht.. Nur eben sollte… und das ist in unserem Haushalt eben fraglich. Nein ,wir sind nicht unordentlich,,, nur was man nicht oft braucht, da vergisst man eben aufzuladen und ich mag diese Mobilphones nun einmal nicht unbedingt…

Da hilft , das suchen auf dem Fußboden und den unteren Regalbrettern ist schon ein wenig mühsam… eine , nein unsere „Suchkatze“ .

Samtpfote braucht nur eine wenig Anregung, also ein wenig offensichtliches herumsuchen, aufgeregtes hin und her laufen und schon ist sie da..

Dann kurz erklären „Hilf suchen , Mamis Portemonnaie ist weg“ und schon übernimmt die kluge Katze den unteren Teil des vermuteten Ortes.. Äußerst praktisch, den meist endet es damit, das sie maunzend vor dem Objekt der Begierde sitzen bleibt oder mit ein wenig Glück, wenn es ihr nicht zu unhandlich ist, das ganze sichtbar hervor schiebt.

Wir haben ihr das nicht beigebracht, sie macht das eben einfach so.

Wir müssen nie nachsehen , ob Samtpfotes Örtchen noch in Ordnung ist… wenn sie für große Katzen war, läuft sie maunzend auf uns zu und gibt keine Ruhe bis das Örtchen wieder  zurecht gemacht ist…

Aber das beste ist, sie setzt ihre scharfen Ohren zu unserm Wohl ein. Wirklich…wenn ich nachts von lautem Gemaunze geweckt werde, sie nicht ihr Lieblingsspielzeug sucht( das kommt höchst selten vor) und Samtpfote sich nicht beruhigen lassen will, steht mit Sicherheit jemand vor der Tür. Das kann ich durch den Spion sehen.. und sie maunzt nicht nur nachts , auch tagsüber wird uns jeder Mensch der auf die Etage kommt und nicht dahin gehört , wie sie meint, per Maunzen angekündigt..

Haben wir ihr auch nicht beigebracht. Das macht sie einfach so…

Also einen Hund brauchen wir nicht…..unsere Katze passt auf

Wortgestoeber

Katz auf Abenteuer

 

Ich habe ein Abenteuer erlebt ,das muss ich euch vermauken…

Ich war mit der Mami einkaufen, eigentlich wollten wir uns ja nur die Welt ansehen, also Mami wollte mir ein bisschen von der Welt zeigen.

Sie hat mich gefragt, da sei hier mal ganz klar erklärt.

Aber welche Katze kann schon widerstehen , wenn man sie fragt“Samtpfote, magst du mit?“ Ich nicht, ich schnurr dann und komme sofort. Als erstes muss ich dann immer Leine anziehen, weil Mami Angst um mich hat,dann geht’s in der Katzenkutsche los.

Diesmal sollte es in den Park gehen, aber Mami musste noch etwas kaufen, was sie beim großen Einkauf vergessen hatte.

Also hat sie mir erklärt „Samtpfote, wir müssen in den Supamarkt“ also sind wir hin ,mein Abenteuer begann. Mami hat mir erklärt auch mein Futter käme daher, genauso wie das was sie und Frauchen essen…

Was alle Menschen hier essen würden.

Wie könnt ihr das nur aushalten in diesem Supamarkt? Also ich muss das für meine Katzenfreunde erklären ,da ist es ganz eng drin,. Mami kam mit der Katzenkutsche kaum durch die Gänge . Überall steht was. Ganz viel ,alles durch einander. Und erst das Duftgemisch… Ihr könnt es euch nicht vorstellen. Süsses , salziges ,Waschmittel ,Fleisch , Wurst und Fisch alles durcheinander… Es stinkt mit einem Katzenfauch gesagt. Und das habe ich Mami auch gesagt. Ich habe die Ohren angelegt ,das versteht sie am besten.

Da war auch so ne olle Tante ,die meinte sie hätte Ahnung von uns und die wollte meiner Mami sagen, was sie mit mir machen soll( immer diese doofen Besserwisser), Immer hat die mit ihren Finger vor meiner Schnauze rumgefuchtelt, da habe ich zugeschlagen, Hätte sie wissen können, wenn sie von uns Ahnung hat, oder? Sie war empört, Mami meint allerdings geschieht ihr recht, Miauuu ich auch.

Sie ist auch ganz schnell wieder mit mir da raus… Das mag ich gar nicht diesen Supamarkt, lasst euch da nicht hin mitnehmen, meine Katzenfreunde. Die sollen mit euch auf die Wiese gehen, da ist es schön…

Obwohl ,wir haben eine Elster getroffen,als wir im Park waren..

Nur , Mami sagt das sind diese Fluchtinge , die sitzen da immer und schmeißen ihren Dreck überall hin….obwohl da Papierkörbe sind. Die Elster meinte, sie fände da reichlich gutes Futter für ihre Kinder, aber ich so als Katze, ich mag das lieber sauber,da kann eine ordentliche Katze ja gar nicht laufen, da werden ja die Pfoten dreckig.. das meinten auch die Hunde, die wir trafen, deren Mamis und Papis müssen ihnen immer die Pfoten waschen , bevor sie in ihr zu Hause gehen können, haben sie mir erzählt, wegen dem ganzen Dreck.

Aber die Mami sagt es gibt auch Parks ,wo es nicht so dreckig ist, die werden sie und Frauchen mir auch zeigen…Ob das stimmt?Mami lügt mich nie an…Auf dem nach Hause Weg haben wir dann noch so Leute getroffen ,die sprachen wie ein Teil der Leute im ehrenwerten Haus, ein Teil des Teiles den ich nicht mag, ich habe die Ohren angelegt und Mami hat gesagt ,das wäre arabisch…mir egal, ich mag es nicht….Mami ist ganz schnell mit mir in der Katzenkutsche weitergegangen…Mrrrr das war eine Abenteuer… bis bald…Eure Samtpfote