Gute Neuigkeiten abgezockt

 

Wie einige schon wissen, seit einer Woche sind Pünktchen und Wortgestoeber wieder zu dritt. Wir sind sehr glücklich.  Glück haben wir auch unseren kleine Schatz genannt „Felix“.Wir habe sehr viel Freude mit dem kleinen Kater. Eigentlich ist ja 7 Wochen ein wenig früh ,nur unser Felix hatte nur die Möglichkeit zu uns zu ziehen, oder schwimmen zu lernen. Der Mann bei dem Felix´Mutter lebte , wollte alle Katzenkinder ertränken ,eine sehr qualvolle Todesart für ungewollte Jungkatzen, die außerdem verboten ist.

Aber Felix und seine Geschwister hatten Glück, da gab es eine nette Dame, die hat die Katzenbabys zu sich geholt . Wir hatten schon früh Kontakt mit ihr und warteten auf ein Katzenkind, als der Anruf kam, wir sollten doch bitte eine Felicitas abholen, waren wir natürlich überglücklich.Ursprünglich sollte es eine Felicitas werden, nur die Tierärztin meinte ,es wäre wohl ein Felix. Auch gut.

Er ist gerade 8 Wochen alt.

Natürlich muss der Felix etwas essen. Kinder auch Katzenkinder ernährt man mit sehr gutem Essen. Alles vertragen die kleinen ja auch noch gar nicht.

Also ist Huhn die erste Wahl.

Leicht und gut verträglich.

Es gibt verschiedene Futterhersteller. Wir haben uns für Premiumnahrung entschieden.

Es fällt dem Menschen dabei doch so manches auf.

Früher waren die Beutelchen mit 100 g. gefüllt das haben die Hersteller weitestgehend abgeschafft. Zur Freude der Kundschaft dürfen sie nun für 85g den gleichen Preis verlangen wie früher für 100g.

Dabei ist wenn man den Inhalt liest nun 29,1 % Hühnerbrühe da drin, also Wasser.Abzocke?

Das ist allerdings nicht bei allen Beuteln der Fall, es geht auch anders. Dann sind 46% Hühnerbrühe da drin enthalten…dazu etwas rote Paprika im 0, % Bereich.

Selbstverständlich  man schreibt  so winzig klein auf die Packung welche Mengenanteile drin sind, das der normale mit Mitteleuropäer mittleren Alters, der üblicherweise zum lesen entweder eine Wand benötigt, an der er das zu lesende Stück anbringt , da die Arme definitiv zu kurz sind oder eben doch die oft zu Hause liegende Brille, die Zusammensetzung im Geschäft ganz sicher nicht lesen kann.

Natürlich zum Preis von über 1 €..

Nur wer liest schon wie viel Fleischanteil in solchen Portionen ist? Wenn das mit Brille passieren soll, der normale Kunde verlässt sich auf das was größer geschrieben ist, nämlich wie viel  Beutel soll Katerchen haben. Die Empfehlung lautete in diesem Fall zwei Beutel am Tag.

Soll ich dem Kater sagen“ nun hast Du zwei Beutel bekommen ,nun ist genug“ und ihn hungrig ins Körbchen schicken?

So etwas ist ,wenn ich das einmal sagen darf, eine Mogelpackung und so langsam beginne ich zu verstehen ,warum die Tierfuttermittelhersteller die Lizenz zum Geld drucken haben. Heute fand ich im Supermarkt das Angebot 100g Hähnchenschenkel für 15 Cent . Es waren große Teile mit einem Stück Rücken. Ich habe gekauft , da koche ich dem Felix sein Essen lieber selber, als dieser Abzocke Tür und Tor zu öffnen.

Das wäre mal etwas für die lieben Verbraucherschützer…

Wortgestoeber

Audienz im halbstunden Takt

 

 

Wir suchen ein Katzenkind, getigert, 12 Wochen , ein Mädchen.

Nein, wir möchten keine zwei Katzenkinder, wir möchten ein Einzelkind.

Wir suchen seit ein paar Wochen in diversen Internetportalen, die entweder speziell für Tiere sind oder eine Rubrik Tiere haben.

Mehrheitlich werden diese Portale von den allseits bekannten Tierheimen und diversen Tierschützern bestückt.

Wahrlich kurios muten dabei die diversen Forderungen der sogenannten Tierschützer an.

Eine wahre Hitliste der Impertinenz.

Unser zur zeitiger Spitzenreiter: man kann ein Katzenkind adoptieren, nein, halt

das gilt ja nur für Menschen, die bereits eine Katze besitzen, in unserem Falle also

ganz kategorisch die Forderung ,es müssen zwei sein. Was das zum Spitzenreiter macht?

Nun, es ist nicht möglich die Tiere vor dem Erwerb zu besichtigen. Die leben nämlich, so wird behauptet in einer ausländischen Pflegestelle, vorzugsweise Bulgarien, Rumänien, Spanien.

Ein exakter Termin,wann die Tiere nach Deutschland kommen, wenn sie überhaupt kommen, ist nicht festzulegen. Irgendwann sind sie da, oder eben auch nicht.

Traurig finde ich in solchen Portalen des Tenors: „Suche Babykatze für meinen 4jährigen Sohn“

Da fragt man sich doch , haben diese Menschen sie noch alle?

Sie könnten genausogut inserieren „Suche lebendiges Spielzeug für meinen 4 jährigen Sohn“ das träfe die ganze Angelegenheit wohl besser und käme der wahren Intension wohl erheblich näher.

Nach dem ,die Situation in diesem Bereich in Deutschland sehr erhellenden, Erlebniss 150KM weit fahren zu sollen, um eine Babykatze kennen zulernen, deren Audienztermine, wie man mir telefonisch erklärte, im halbstündlichen Takt vergeben wurden. Tenor, der erste der kommt und uns passend erscheint, bekommt sie.Wir lehnten dankend ab. Wir überlegen nun uns nach Adoptionsbedingungen im umliegenden Ausland zu erkundigen, das erscheint uns am praktikabelsten.

Sonst gäbe es nur noch die Ausweichoption , die ich nie wollte,ein Rassetier von einem Züchter , da es ,wie es scheint in diesem Land nicht möglich ist ,ein ganz gewöhnliches,einzelnes ,getigertes, weibliches Katzenbaby zu bekommen.

Schade

Wortgestoeber

Die Sammler..

 

sind unter uns… Wir suchen eine Freundin…

Schwarz, weiss,braun,rot, gestreifft, gefleckt und einfarbig, mit schwarzen und rosa Pfötchen, schwarzen und rosa Näschen. Es gibt sie in jeder gewünschten Art in jedem gewünschten Alter. Katzen und Kätzchen.

Also eigentlich kein Problem , oder?

Wir suchen sie, weiblich , getigert, schwarze Pfötchen und rosa Näschen .

Auch noch kein großes Problem sagen Sie? Gibts doch überall.

Theoretisch schon. Nur wir hätten gern ein Katzenkind und das ist ein Problem ,ein ganz großes.

Wir möchten nur ein Katzenkind aufnehmen. Damit sind wir aus dem Rennen. Das geht nämlich nicht.

Da werden im Internet, in Zeitungen und in diversen TV Sendungen reichlich Katzenkinder angeboten, Jede Farbe Kater oder Kätzin,ganz wie gewünscht.

Wer mag nur all die vielen Katzentiere aufnehmen ,fragt man sich?

Wenn eine Katze aufgenommen werden soll,muß man nämlich verschiedene Bedingungen erfüllen.

Je nach Meinung der Tierschützer hängt die Möglichkeit der Adoption nämlich zum Beispiel vom Alter der adoptionswilligen Menschen in Korrelation zum Alter der zur Adoption vorgesehenen Katze ab. Was simpel gesagt heissen soll, ab einem bestimmten willkürlich festgelegten Alter bekommt man nicht mehr die Erlaubniss ein Katzenkind zu adoptieren., ist man gar noch älter, ist es nicht mehr möglich jüngere erwachsene Tiere zu adoptieren.

Kinder stellen je nach dem auch ein Adoptionshinderniss dar, genau wie der Wohnort.

Ist ein Garten vorhanden, weit weg von von befahrenen Straßen? Dann steigen die Chancen unter der Prämisse ,das nicht ein Wald in entsprechender Nähe ist.

„Nur“ eine Wohnung geht fast gar nicht. Selbst mit Balkon ist das nicht unbedingt ein Pluspunkt, immerhin, vielleicht besser als ganz ohne Balkon.

Ein Haus , da sieht die Situation schon akzeptabler aus.

Wenn nun die Grundbedingungen dem gewünschten nahe kommen, kann man eventuell hoffen in die nähere Auswahl zu kommen.

Nun müssen erst einmal die Prüfbesuche überstanden werden.

Der erste erfolgt ,um die zukünftige Behausung kritisch in Augenschein zu nehmen. Dem eventuell zukünftig projektierten Dosenöffner werden strenge Auflagen erteilt, wie er die Behausung um zu gestalten hat. Der Balkon muss ein Katzennetz bekommen , die Fenster mit ensprechenden Sperrgittern versehen werden, die Steckdosen benötigen Kinderschutz, der Herd das Kindergitter und so weiter…

Wenn diese Bedingungen fristgerecht erfüllt wurden, erfolgt der nächste Besuch. Keine Beanstandungen? Der Vermieter erklärte schriftlich sein Einverständniss? Sie sind auch noch nicht vom Besitzer ihrer Wohnung wegen sichtbarer Verunstaltung der Fassade ( das Katzennetz) abgemahnt worden?

Dann haben Sie vielleicht die Chance ,ein samtpfötiges Wesen aufnehmen zu dürfen.

Wenn denn die Nerven noch mitmachen.. unsere streiken. Die streikten um genauer zu sein , schon vorher, als wir nämlich erfuhren, es stünde uns nach dem erfolgten Einzug der Katze noch eine dritte unangemeldete Kontrolle ins Haus, damit geprüft werden kann, ob es der Katze auch gutgeht, verzichteten wir dankend.

Wir möchten weder mehrere Tiere aufnehmen, noch ältere Tiere adoptieren, geschweige denn die jeweiligen wünschenswert erscheinende Befehle der sogenannten Tierschützer befolgen. Wir sind auch nicht bereit ,uns in unserem Haus in dieser Form drangsalieren zu lassen.

Nur eine Frage haben doch wir noch?

Wir wüssten zu gern, ob in Tierheimen die Tiere jemals in nennenswerter Menge vermittelt werden, oder ob man seitens der sogenannten Tierschützer nicht doch eigentlich eher Tiersammler ist, mit dem Wunsch alle bis in alle Ewigkeit zu behalten? Wir können uns nämlich nur wenige Menschen vorstellen, die bereit sind einen solchen absurden Zauber über sich ergehen zu lassen.

SMS

 

 

neues vom ehrenwerten Haus

„Guten Abend, lieber Anrufer, sie sprechen mit dem Anschluss Pünktchen und Wortgestoeber. Leider rufen Sie ausserhalb unserer Sprechzeiten , täglich bis 17:00 h und dann wieder ab 21:00H , an.

Sollten sie uns trotzdem komunizieren wollen, senden sie bitte eine SMS an 162…. und geben sie uns 15 Minuten Zeit das Haus zu verlassen, dann rufen Sie bitte die Mobilnummer erneut an.“

So wird unser Anrufbeantworter in Zukunft zu den genannten Zeiten Anrufer empfangen.

Wir hoffen diesen Text etwas modiziziert auch auf die Mailbox sprechen zu können.Besucher werden im Hause Pünktchen und Wortgestoeber gebeten, bitte entweder vor17:00 H das Feld zu räumen, oder den Besuch bitte erst ab 21:00H zu beginnen.

Wir haben ,wie wir denken, alle keine Freude an einem Besuch, bei dem man sich schriftlich verständigen muss.

Zwischen 17:00H und 21:00H tragen wir nämlich in der Wohnung Oropax.

Weis übrigens vielleicht jemand , ob es für Katzen auch Oropax oder Ohrschützer gibt??

Da wir ja so schnell wie möglich ein Tigerkatzenkind adoptieren möchten, sollten wir uns wohl rechtzeitig um den Schutz des empfindlichen Gehörs des Babys bemühen.

Warum?

Die Kinder der Kinder Allahs , die ja bekanntermaßen sowieso keinerlei Rücksichtnahme oder Benehmen kennen, versuchen nämlich bis jetzt erfreulicherweise erfolglos, aber äusserst energisch mit hohem Energieaufwand, das Haus in Trümmer zu legen, was mit der entsprechenden heftigen Geräuschentwicklung verbunden ist.

Wir tragen in dieser Zeit Oropax, um unser Gehör zu schützen und unsere Nerven zu schonen.

Beschweren,Miete mindern etc. ist in diesem Fall augenblicklich völlig sinnentleert und uns beiden

sind für solches Unterfangen die Zeit und die Nerven, die aufgewandt werden müssten, einfach zu schade.Wenigstens übe 3 Mio. sind eine nicht zu übersehende Tatsache und wenn die dann auch noch in der allgemein bekannten Art und Weise Impertinenz beweisen… Ausziehen , wer garantiert uns denn das woanders keine Kinder Allahs ihren Terror versuchen ausüben ?

Nur wie schützt man das empfindliche Gehör eines Katzenbabys? Hat jemand durchfürbare Ideen?

Ich meine, ausser unseren „lieben“ unverschämten Kindern Allahs etwas….. aber das lassen wir hier lieber.

Wortgestoeber