Nun ist es raus…..

Corona ist in zwei Wochen nur eine Fussnote der Geschichte.
Heute morgen konnte, wer immer es wollte, im WDR 5 die neuesten Neuigkeiten hören. Man kehrt in zwei Wochen zum normalen Sendeschema zurück.
Die ersten nördlichen Bundesländer wollen in allernächster Zukunft, natürlich wie man immer wieder betont ,unter größt möglichen Vorsichtsmaßnahmen dann auch Restaurants und Hotels wieder eröffnen. Die Friseure arbeiten wieder seit Beginn dieser Woche und Museen , sowie Zoo etc. sind nun auch endlich wieder geöffnet.
Wie es scheint , kehren wir in den Normal Modus zurück. Was ja auch bei den merkwürdigerweise genau passend ,rapide gesunkenen Zahlen, des Berliner Robert Koch Instituts, zu erwarten gewesen wäre.
Merkwürdig? Weil wir in schnellen Schritten auf die Sommerferien zu laufen und da möchte man ja auch gern verreisen, was natürlich nur geht, wenn die Hotels und Restaurants geöffnet sind, sowie selbstverständlich auch die Grenzen geöffnet werden müssen, denn sonst macht reisen ja gar keinen Spaß.Grillen möchten wir auch mal wieder und chillen . Mit unseren Freunden abhängen in Clubs und Bars.
Da kommt es doch genau richtig , das Corona in zwei Wochen Geschichte ist, oder?
Aber nur mal so aus Neugierde, warum soll ich dann eigentlich eine Maske tragen? Brauche ich die wirklich? Oder ist das nicht eher die letzte Bastion des Alibis? Motto wir habe da was für sie , nichts ernstes , nur eine kleine Pandemie, heißt Corona,ist aber nicht weiter relevant.
Leben sie ihr Leben, sie haben nur eines!!!

Memorial..Erinnerungen

 

Viele von uns haben Andenken an Menschen oder Ereignisse.

Stellt sich die Frage , was passiert damit, wenn wir nicht mehr sind.

Möchten unsere Kinder ,unsere Erben diese Dinge haben?

Nun in vielen Fällen ist das wohl egal, das Andenken an den Urlaub in „Bad frag mich was“ ist wohl nur für denjenigen von Bedeutung, der damit nette Erlebnisse verbindet. Und genauso ist es mit dem Bild von Tante Frieda. Außerhalb ihrer Sippe ist die Tante eher von niederer Bedeutung , es sei denn sie wäre eine bedeutende Persönlichkeit wie Marie Curie.

Ganz anders ist es mit Erinnerungen an Menschen und Ereignisse ,die auch für die Geschichte von Bedeutung sind.

Die Mutter meiner besten Freundin hatte solche Andenken.Leider war es wie in vielen Familien, die Kinder also ,meine Freundin und ihre Kinder ,hatten überhaupt kein Interesse.

So übergab die alte Dame uns ihre „Schätze“ damit wir sie für spätere Generationen hüten sollten,was sich als nicht ganz einfach erwies.

Geld wert sind sie nicht. Also auch für unsere geldgierige Sippe nichts, was sich zu erhalten lohnen würde.

Die Frage stellt sich was macht man damit? Der Papierkorb, in dem sie garantiert bei unseren Erben einmal landen werden, dafür sind sie historisch zu wertvoll. Also suchen wir ein neues Zuhause, wo sie geschätzt werden.Wo man ihren Wert erkennt und sie für die Zukunft bewahrt.

Wir haben uns für die Aufbewahrung in einem Museum entschieden.

Aber zuerst einmal wollen wir die Dinge an dieser Stelle vorstellen:

  1. der Teller
  2. die Menora
  3. die Briefe und Bilder

Über diese Gegenstände werden wir in einer kleinen Serie hier an dieser Stelle berichten.

Wortgestoeber

Von Likes , sowie haben und nicht haben..

in eigener Sache.

augenblicklich bin ich mit dem sich in großen Schritten herannahenden( wo bleibt die Zeit?) runden Geburtstag von Pünktchen beschäftigt.Ich suche ein passendes Geschenk für sie, gar nicht so einfach. Samtpfote hat es einfacher, sie hat schon eines. was kann ich natürlich nicht verraten, schließlich liest das künftige Geburtstagskind hier mit…

Aber apropos lesen, an dieser Stelle möchte ich gern einmal auf unsere Praxis „Likes “ zu verteilen eingehen. Meist geben wir , wenn wir im  Reader eine interessante Überschrift oder ein ansprechendes Bild sehen, erst einmal ein „Like“. Oft ohne die dazugehörende Geschichte sofort zu lesen., da fehlt häufig die Zeit zu

Die einzelnen Beiträge lesen , das machen wir dann häufig  später. Immer wenn eine von uns ein wenig Zeit hat, bemühen wir uns mit dem lesen der Posts der von uns abonnierten Blogs nachzukommen.

So passiert es eben auch schon mal das man ein „Like“ sieht, aber niemand den Blog besucht hat….keine Angst, der Besuch folgt, zumindest bei uns ,sowie wir dazu Zeit und Gelegenheit finden.Wortgestoeber