Flaschen müssen auch wo wohnen

 

Da gab es ein Angebot. Die Polizei bot eine Präventionsveranstaltung an, Thema Selbstbehauptung. Ich dachte kann ja nicht schaden, kann man ja mal hingehen.

Meine Erwartung, eigentlich konkrete Tips und Hinweise, wie gehe ich mit Mitmenschen um, die versuchen mich in eine Ecke zu drängen, mich drangslieren.

Wie wehrt man sich, gewaltlos?

Nun das sollte ich , so meinte ich erfahren.

Also nahm ich mir die Zeit.

Nur das war leider eine große Enttäuschung.

Es ging zunächst um allgemein bekannte Dinge , wie nur das in der Handtasche mitnehmen ,was Frau wirklich zu diesem Zeitpunkt unbedingt braucht.

Das war kalter Kaffee, das weis doch nun wirklich jede.Auch wenn man sich oft des Eindrucks nicht erwehren kann, das eine Diskrepanz zwischen Wissen und Tun besteht, wenn man die voll geräumten Taschen des weiblichen Teils der Bevölkerung sieht.

Aber es konnte ja noch besser werden, so hoffte ich.

Das nächste anstehende Thema:Was mache ich, wenn mich jemand einfach mal so überfällt?

Auch hier nichts neues unter der brennenden Sonne des Polizeipräsidiums.Denn wir waren in einem Veranstaltungsraum ,fast völlig verglast und die Sonne , die war eben auch da.

Armer Mensch, der einfach so plötzlich… ohne Grund..die Dame, die den Kurs leitete erklärte ,das käme nun wirklich ganz selten vor.

Auch das nächste Thema war immer noch nicht meines, denn nun wurde es richtig heftig:

Vergewaltigung… und da bissen sich die Damen, habe ich schon erzählt, es war ein Kurs rein für Frauen ,dann leider richtig fest, was mache ich in der Bahn wenn mich wer anfasst?

Mein Gott, meine Damen ,sie leben in der Großstadt, da kommt so was mal vor , weggehen und fertig .

Was mache ich mit einem Exhibitionisten?

Mein Vorschlag , auslachen. Dann haut er ab. Früher gab es die viel öfter, es scheint nicht mehr modern zu sein. Und was ist mit armen Kindern, die dann nachts nicht schlafen können, nur weil ihnen so jemand begegnet ist??

Also in meiner Kindheit gab es so was öfter, wir haben kichernd weggeschaut und aufgeregt haben sich weder unsere Eltern, noch die Lehrer. War aber auch eine andere Zeit .Wir haben alle keinen Schaden genommen. Und heute?

Den armen Kerl soll man anzeigen, überhaupt es war ein Werbekampagne für Anzeigen. Nur was mich daran stört, ist einfach.

Machen Sie doch mal eine Anzeige, außer einem Haufen Zeit ,den sie damit verplempern, wird bei der Truppe des ehemaligen NRW Innenministers Jäger nicht viel passieren. Es gibt einen Einstellungsbescheid. Und getan haben sie ganz sicher gar nichts.Ich habe es ausprobiert und weiss wovon ich spreche.

Anzeigen? Ich werde nur noch Anzeigen machen, wenn ich sie für die Versicherung benötige, sonst ist mir eindeutig die Zeit, die dafür drauf geht zu schade.

Als Krönung, der verloren Zeit bei dieser Veranstaltung ,kam dann das Thema Internet, besonders gewisse Spam Emails auf . Was tun? Auch hier die Dame hatte eine eindeutige Meinung, wir wissen es schon, anzeigen.

Ich denke ,wenn die anwesenden Damen so dusselig sind und ihre Spam Emails ,die ja nun wirklich jeder bekommt auch noch lesen und ernst nehmen ,gehören sie eher ins Altenheim und ganz sicher nicht ins Internet. Wozu gibt es schließlich den „Löschen „ Button und die passenden Einstellungen im E Mail Account um so etwas nicht lesen zu müssen.

Aber wie gesagt siehe oben, Flaschen müssen auch irgendwo wohnen… Ach ja und im übrigen Thema verfehlt, liebe Polizei, das was versprochen wurde, habt ihr nicht gehalten, über Selbstbehauptung da kam nichts konkretes.

Wortgestoeber

Advertisements

Schöne neue Datenwelt…nicht nur Facebook hat ein Datenproblem

 

Das Telephon klingelt, ich hebe ab. Melde mich „Frau Wortgestoeber“

Erst einmal nichts. Eigentlich will ich schon wieder auflegen da ertönt eine fröhliche ,positive männliche Stimme : Hier ist ihr Optiker die von Ihnen bestellte Ware ist angekommen,bitte holen Sie sie ab. Eventuelle Termine zu Anpassung von Kontaktlinsen bleiben bestehen. Danke „

Nichts ungewöhnliches meinen sie? Nun die fröhlich ,optimistische Stimme war ein Computer.

Das ist schon gewöhnungsbedürftig.

Das man sich nun nicht einmal mehr die Zeit nimmt ,den Kunden persönlich zu informieren, das seine Ware angekommen ist, sondern diese Aufgabe einem Computer überlässt.

Schöne neue Datenwelt.

Noch besser ist allerdings die nun folgende Geschichte.

Um ins Internet zu gehen nutzen wir, wie ja bereits hinreichend bekannt, einen entsprechenden Surfstick.

Ich bestelle ab und an im Internet und lasse mir die  Ware dann in die Filale liefern.

So kann ich die Ware prüfen und behalte nur ,was ich wirklich mag.Ohne mich um Rücksendeung und Rechnungen kümmern zu müssen

Allerdings ich mag kein Konto bei den Händlern anlegen, bestelle also als Gast.

Dieses Mal bestellte ich bei einem großen Kaffehändler, wie üblich als Gast.

Schnell alles dazu nötige ausgefüllt und noch einmal die Adresse und die übrigen verlangten Daten überprüft.

Nur ich denke, ich seh nicht recht.

„Wir rufen sie unter dieser Nummer an., wenn die Ware in der Filiale ist“stand da.und dann die Nummer.

Hatte ich ganz sicher nicht ausgefüllt, die Nummer… war mir nicht vertraut.

Eine Mobilnummer. Meine Mobilnummern kenne ich, also diese?

Aufklärung brachte ein Blick in den Surfstick, die auf der Seite des Händlers sichtbare Nummer war die Nummer der SIM Card im Surfstick.

Moment einmal, ich habe den Rechner mit einen entsprechenden Schutzprogramm abgesichert. Wie kommen die also an die Nummer? DasProgramm scheint sie jedenfalls nicht abzuhalten, in meinem Computer danach zu suchen.

Wenn die schon diese Nummer herausbekommen, wie sicher sind dann meine Steuerunterlagen odre sonstige auf dem Rechner gespeicherten Daten für diese Art von „Big Brother is watching you“.?

Ich habe dort noch nie online bestellt und die Nummer der Sim Card im Surfstick wird niemals verwendet. Man kann dort nicht erfolgreich anrufen..

Ich habe die Nummer geändert, damit ich wenigstens informiert werde, wenn die Bestellung angekommen ist.

Schöne neue Datenwelt…nicht nur Facebook hat ein Datenproblem ,das Internet hat ein ganz großes Datenproblem und einige Händler scheinen bei der Beschaffung ihrer Daten nicht unbedingt von großen Skrupeln geplagt zu sein so renommiert ihr Ruf auch immer sein mag.

Übrigens angerufen haben sie dann doch nicht, sondern schön brav den üblichen Weg über E Mail genommen.Fragt sich nur , was wollen die mit der Telefonnummer? Wenn nicht…. Datenhandel soll sich lohnen.

Wortgestoeber

Ich bin richtig sauer..

… wie weis ich nicht, zumindest ahne ich es . Ich musste ein Programm aktualisieren , dabei ist es wohl passiert. Ich habe die Malware drin und was für eine!! Trotz McAffe! Und die geht auch nicht , ich habe die schon x mal entfernt, die bleibt!!

Filter Results heißt die Plage. schaltet die Startseite im Browser und den Suchdienst im Browser auf Yahoo!!Ich will mein Bing wiederhaben!!!Und macht den Recher plötzlich langsam auf einmal kann man keine E Mail mehr senden, Muss raus ausm Netz und wieder neu rein. Ich probiere schon seit ein paar Nächten Ich möchte mir nämlich das Auffrischen oder gar ganz neu aufbauen ersparen.

Wieso kann so was in meinen Rechner kommen, wenn doch angeblich McAffee aufpasst. Der dusselige Hund , wenn er denn aufpassen würde.

McAffe ist auch nicht das es verspricht.

wortgestoeber

Wir habe etwas sehr nützliches wieder gefunden …. Aua…

Hat jemand ein paar Finger und einen Arm abzugeben??;-) Dann bitte bei mir melden.

Ich habe ,mal wieder ,sollte ich sagen, eine Sehnenscheidenentzündung, diesmal ganz was neues , auch noch in Daumen und Zeigefinger der rechten Hand. So ein … und so weiter und das , wenn man gewöhnt ist per 10 Fingersystem zu schreiben nun sind es noch 7 . Ganz schön dusseliges Gefühl, kann ich nur sagen.

Nach unserm zweiten ,nicht erfolglosen Versuch ,das Bad unter Wasser zu setzten , kam doch die Frage auf , wie man nun die Schäden an Mobiliar und Fußboden beseitigt.

Pünktchen kam auf die Idee , man könnte doch mal …. wir zahlen so viel Versicherungen..da gibt es doch noch.. die haben wir nie… also wir haben unsere Hausratsversicherung wiederentdeckt, eigentlich neu entdeckt,  bisher wurde sie nie in Anspruch genommen und wir haben immer nur brav gezahlt.

Die selbstverständlich von Pünktchen sorgfältig abgeheftete Broschüre, die den Sinn dieser Versicherung erklärt, ist durchaus lesenswert. Meine augenblickliche Lieblingslektüre:-)

Ich habe herausgefunden, die zahlt bei vielen kleinen Problemchen, die man sich im Haushalt so zulegt. Eine wirklich  bisher sehr unterschätzte Versicherung.

Sie zahlt Gardinen und Bücher und wenn es wieder einmal heißt „Wasser marsch“ aus Geschirrspüler oder Waschmaschine, auch wenn der Fehler in der Maschine liegt,sie zahlt die Lampe und den TV wenn er implodierte, wenn meine Handtasche den Taschendieb nicht übersteht, die Hausrat bringts in Ordnung , sie zahlt nicht nur den ( armer Dieb) mageren Inhalt( ich nehme immer nur mit , was ich unbedingt brauche) sonder auch das auswechseln der Schlösser und  das Bargeld das drin war….. eine wirklich tolle Versicherung..

Aber im Augenblick mußten wir unser Problem mit der Überschwemmung in Ordnung bringen. Ich habe die Versicherung, sicher es war nicht ganz einfach einen Menschen da ans Telephon zu bekommen, angerufen. Erst einmal spricht der Computer, was nicht so meins ist. Aber dann , ich dachte immer wenn ich in Meermonds Blog las, das die Dänen alles per Email und Computer machen, na ja das sind die Dänen, hier ist das anders.  Pünktchen und ich sind eben manchmal altmodisch( und wann hat man mal mit der Versicherung zu tun), früher machte man das alles per Brief , da hätte man sich mal wagen sollen der Versicherung anzubieten , ihr das ganze per Email zu schicken.

Heute, der sehr nette Mitarbeiter versetzte mich in Erstaunen: „Dann machen Sie eben schnell die Fotos und senden uns das ganze per EMail“ bekam ich zu hören. Meermond ich muß Abbitte tun, was ich gern mache, hier sind die zuständigen doch auch ganz modern, nur die Behörden ,die sind immer noch wie zu Zeiten“ Kaiser Wilhelms“ meinte Pünktchen, als sie das hörte.

Ihr stand nämlich bevor ,das ganze schreiben zu müssen.Tippen auf dem Rechner geht ja noch, aber den Drucker… da verließen sie das Pünktchen…

Zu den Fotos kommen Kostenvoranschläge für Möbel und Teppich .Dann wird nach Prüfung durch die Versicherung alles überwiesen, so wurde es mir erklärt. Unbürokratisch ,oder?

Wortgestoeber