Gewinne voraus….

 

Irgendwie bin ich, wenn ich das einmal sagen darf, sauer.

Da wird also in Amerika ein Mann gewählt ,der laut verkündet Amerika zuerst, genauso wie seine britische Kollegin erklärt Großbritannien zuerst. Der Mann will auf Importe 35% Einfuhrzoll legen, um die amerikanische Wirtschaft zu stärken und zu bevorzugen. Das wird er sicher wahr machen .

Vor einiger Zeit sah ich im TV einen Film über die Pizzaherstellung, was daran interessant war, ist die Tatsache das nach Abzug aller enstehenden Kosten für Material , Herstellung und Personal , 75% Gewinn vor Abzug der Einkommensteuer des Besitzers bleibt.

Dazu ist vielleicht die Tatsache zu bemerken , das viele Pizzerien nicht wie Kunde denkt in italienischer Hand sind, sondern wie auch zahlreiche Kioske, griechische Restaurants, Dönerbuden , Pizza Bringdienst, Franchise Unternehmen von Hamburgerketten in der Hand von unseren lieben Kindern Allahs sind.

Man muss nur nachlesen, wer als Inhaber firmiert,das steht am Lokal dran und wenn es eine GmbH ist kann man oft über das Internet erfahren, wer in der GmbH firmiert.

Bei Franchising verdienen zwei Parteien, einmal der Franchisenehmer und dann natürlich der Franchisegeber. Zahlen tut es der Kunde.

Ist ja auch in Ordnung, Geschäftsleute machen Gewinne, sonst gibt’s kein Geschäft. Ist auch kein besonderer Grund sauer zu sein bis jetzt.

Nur haben Sie sich einmal gefragt , woher Organisationen wie Daesch ( ich verwende in diesem Fall die Bezeichnung des Weser Kuriers, der die nicht von der Hand zu weisende Ansicht vertritt, IS das ist kein Staat sondern eine Terrororganisation) oder die in Europa fleißig gegen die Demokratie agierenden Salafisten eigentlich ihr Geld beziehen?

Pierre Vogel und wie sie alle heissen arbeiten nicht, aber essen und leben tun sie doch.

Woher nehmen Daesch und andere Terroristen das Geld um die notwendigen Bestandteile von Bomben zu kaufen, Leute zu rekrutieren, auszurüsten?

Nun die Finanzierung erfolgt sicher über Staaten und am Kapitalmarkt, aber so viele Staaten sind ganz sicher nicht bereit solche Umtriebe zu unterstützen und sie bringen mit Sicherheit nicht die Mengen Geld auf die benötigt werden für solche Taten.

Wie ist das nun mit dem Mann in Amerika? Dessen Wahlkampf wurde , wie auch der Wahlkampf der Verliererin durch Spenden finanziert. Wo kamen die her? Nun das müssen die jeweiligen Kandidaten und ihre Teams veröffentlichen, das kann man einsehen, es waren ganz sicher auch große Spenden von Firmen oder Besitzern von Aktienmajoritäten an internationalen Firmen dabei.

Das ist auch ganz legal und sicher in Ordnung. Aber woher hatten die Firmen und Aktienbesitzer das Geld? Nun, das kommt aus den Gewinnen. Das ist auch in Ordnung, wer Gewinne macht kann auch bestimmen, wofür er sie ausgeben möchte.

Was mich aber wirklich sauer macht, ist wie solche Gewinne entstehen. Wir alle fördern mit unserem Geld die Politik des“ Amerika zuerst“, wir kaufen amerikanische Produkte, essen in den bekannte Hamburgerketten, der dabei entstandene Gewinn wird in entsprechenden Teilen in die USA überwiesen an den Mutterkonzern und der unterstützt damit dann vielleicht solche Menschen wie den Mann in Amerika ,der sagt Amerika zuerst.

Und die vielen kleinen Pizzerien , Kioske , Dönerbuden und was es sonst noch gibt? Die machen auch Gewinn, einen guten Gewinn im Falle der Pizzerien und Pizzadienste 75% . Ich will nicht sagen, die werden alle nun mit Teilen ihres Gewinns Daesch , die Salafisten und andere Terroristen unterstützen.Aber ein Teil des so verdienten Geldes geht ganz sicher in diese Kanäle.

Und so bezahlen wir die Attentate auf unseren Straßen selber, genau wie die Versuche die Demokratie und Freiheit zu untergraben.

Wir alle könnten viel dafür tun , dem Staat bei seiner Aufgabe diese Machenschaften zu unterbinden helfen, wenn wir nicht mehr in solchen Restaurants, Dönerbuden und Kiosken unser Geld lassen würden

Genau wie wir dazu beitragen können, das der Mann in Amerika und die Frau in Großbritannien mit ihrer Meinung Amerika und Großbritannien zuerst, kein Glück haben werden.

Wenn wir alle im Kleinen uns wirklich überlegen ,muss ich das unbedingt kaufen , dort kaufen und damit das Geld zur Unterstützung von für uns negativen Aspekten solcher Egoisten ,wenn auch nur zu einem kleinen Teil, zur Verfügung stellen?

Wenn viele von uns entscheiden bei solchen Dingen nicht mehr unser Geld auszugeben , sorgen wir damit dafür, das diese Egotrips genauso aufhören.

Genauso wie wir damit ,das wir nach Möglichkeit keine Dönerbuden, Restaurants und ähnliches besuchen , die von den Kindern Allahs betrieben werden,dafür sorgen können das Organisationen wie Daesch oder auch salafistische Gruppen das Geld ausgeht hier terroristisch tätig zu werden oder unser Freiheit und Demokratie zu untergraben.

Wortgestoeber

Der Wecker hat geklingelt……

Dieser Post hat mehrere „Väter“ .

Zunächst einmal war ein Beitrag von Papagenos, der einen dritten Weltkrieg nicht für unmöglich hält, auch und wegen der Moslems und des „Sultans vom Bosporus“.

Dann fiel mir der Katalog einer US Firma in die Hände, in dem unter anderem Bademoden gezeigt wurden.

Statt Bikini nun Tankini, statt Höschen zum Bikini nun Baderock,langärmelige Bade T-Shirts.

Natürlich unter der fürsorglichen Prämisse, man möchte der Kundschaft helfen ,Schäden durch Sonnenbrand zu vermeiden. Lange Strandkleider.

Das rief genauso , wie die Sommermode Maxikleid, eine Diskussion mit Pünktchen hervor.

„Maxikleider, Baderock, langärmlige Bade T Shirts, meine Mutter war froh , als die Röcke kürzer wurden.“ erklärte sie mir.Ihre Mutter, noch im 19. Jahrhundert geboren, trug als junge Dame noch Wagenradhut und hätte es sich natürlich damals niemals einfallen lassen, unverhüllt in einem modernen Badeanzug zu baden. Ging ja auch gar nicht, war ja unmöglich als sie ein junge Frau war, das machte man nicht.das war gegen jegliche Konvention, gegen jegliches „gutes Benehmen“. Froh war sie, so erklärte mir Pünktchen, als diese die damaligen anständigen Frauen einengenden Kleidungsvorschriften und damit zusammenhängenden gesellschaftlichen Vorschriften , nach dem 1.Weltkrieg ein Ende hatte.

Froh, das ihre Töchter diese Enge nicht mehr erleben mussten.

Was wäre wenn.. Pünktchens Mutter wieder auferstehen würde?

Ihre Enkelinnen und Urenkelinnen sind auch auf Grund von „vorauseilendem Gehorsam“ gegen einen türkischen Pseudopotentaten, der die Demokratie am liebsten abschaffen möchte, als auch auf Grund des“vorauseilenden Gehorsams“ gegen eine vermutlich die Regeln ihrer Religion falsch verstehende Gruppe, wieder bereit das garderobentechnische Spielchen der Gründerzeit mitzumachen.

Es wird als „Mode“ verkauft, aber irgendeinen Namen muss das ganze ja haben.

In Wirklichkeit wird versucht Frauen durch „vorauseilenden Gehorsam“ immer weiter aus dem öffentlichen Leben zu drängen.

Frau ist nicht mehr sicher abends allein, wie jüngste Erkenntnisse ausdrucksvoll gezeigt haben, also bleibt sie zu Hause oder überlegt zumindest genau, wie sie wo in welcher Kleidung hinkommt.

Der Papageno meint mehrere Männer ausgemacht zu haben, denen durchaus die Entfesselung des 3. Weltkrieges zuzutrauen ist..

Uns macht von denen am meisten Sorge der „Sultan vom Bosporus“.

Immer weiter kann man beobachten, wie seine rückwärts gewandte , teilweise regelrecht  diktatorischen Einstellung, bei seinen in Europa lebenden Anhängern ,die teilweise noch nie in der Türkei gelebt haben, Schule macht.Die Zahl der Frauen, die mit Kopftuch und langem Mantel auf unseren Straßen zu sehen sind, nimmt stetig zu.

Nun jeder kann tragen, was er möchte, wenn er dann nicht versucht andere zu „missionieren“ und genau das ist der Punkt.

Man versucht und das gar nicht erfolglos ein vom, vielleicht auch falsch verstandenen Islam, vermutlich erwünschtes Verhalten, den Menschen hier in Europa und dabei besonders den Frauen, aufzuzwingen.

Der „Sultan“ mag keine Journalisten, die nicht seiner Meinung sind, darum bemüht er sich auch hier in Europa den Menschen den Mund zu verbieten.

Der „Sultan“ und diejenigen die ,seiner Meinung sind, findet Frauen haben in der Öffentlichkeit verschleiert und regelrecht verkleidet zu erscheinen und die Mode macht es denen in „vorauseilendem Gehorsam“recht.

Wenn Europa und die Europäer eines Tages von ihren Traum“ alles gut zu machen „aufwachen und wenn dieses Aufwachen nicht nicht recht schnell geschieht, werden sie feststellen, das ihre Freiheit, dank der umtriebigen Bemühungen des „Sultans“ und seiner getreuen Anhänger, verloren ist.

Der Wecker hat bereits geklingelt.

Paris

Was soll man da sagen?  Wir haben es heute morgen im Radio gehört und sind sehr betroffen.

All diese Menschen und warum?

Was ist denn an unserer Lebensweise so verdammenswert, das es Menschen gibt ,die meinen uns mit Gewehren und Bomben töten zu müssen?

Wenn es Moslems nicht gefällt ,wie wir hier leben, niemand zwingt sie , sich hier aufzuhalten.

Wir sind wütend.

Weil wir auf diese Art gezwungen werden sollen ,unser Leben den Vorstellungen solcher Irrer anzupassen. Man kann nicht mehr überall unbesorgt hingehen, Stichwort Weihnachtsmärkte, Konzerte…etc. Nun muss sorgsam überlegt werden: Geh ich da hin… oder lass ich das lieber?

 

Wir möchten uns in unserem Kommen und Gehen , unser Leben nicht nach der verquasten , Vorstellung einiger irrer Moslems richten.

Wir möchten wie wohl die hiesige die Freiheit behalten uns aufzuhalten wo wir möchten, anzuziehen was wir schön finden und die Meinung zu haben, die wir möchten.

Wir finden unsere Demokratie gut und lebenswert. Wir finden Gleichberechtigung selbstverständlich. Wir finden Religionsfreiheit selbstverständlich.

Wer das nicht mag, der soll bitte woanders hingehen und nicht uns und unsere Freude mit Gewehren und Bomben bedrohen.

Puenktchen und Wortgestoeber