Geschäft gewünscht

Eigentlich ärgere ich mich.
Da wird immer wieder von Politikern jedweder Couleur und jedweden Rangs, ob nun Bundestag, Landtag oder Stadt , ebenso von Verbänden und Zusammenschlüssen , ob regional oder überregional , betont, wie wichtig der regionale ,stationäre Einzelhandel ist. Kunde soll doch bitte nicht und in keinem Fall den Onlinehandel bemühen.
Onlinehandel, das ist nicht nur unethisch, macht den stationären Einzelhandel kaputt, wodurch unsere Innenstädte immer mehr vereinsamen,denn wo keine Geschäfte sind , finden sich auch immer weniger Menschen, sondern auch unökologisch. Die vielen Pakete verursachen ein großen Aufkommen an Paketdienstfahrzeugen, die die Straßen verstopfen und Abgase in die Luft pusten.
Klingt auch logisch.
Aber mal im Vertrauen, was tun denn die ach so vom Internet geplagten Einzelhändler dafür, das Kundin nun wirklich bei ihnen kauft?
Da fängt der Ärger schon an bevor man überhaupt das Geschäft betreten hat. Wo lass ich nur das Auto?
Im Parkhaus sollte man meinen, viele Händler haben auch Parkhäuser,Tiefgaragen etc. kann man auch rein fahren. Muss man nur Parkgebühren lassen, und das nicht zu knapp. Nur wer wenigstens für eine bestimmte Summe einkauft bekommt die ersten 1-2 Std. wenn man viel Glück hat erlassen, sonst zumindest verbilligt. Um wie viel, das wäre dann die nächste Frage. Die wir hier allerdings außen vor lassen wollen.
Das Kunde , ehe er kauft, sich zunächst einmal informieren möchte , ist im schlauen Plan des Einzelhandels nicht vorgesehen.
Nun denn, also geht es weiter zu Kauf. Und da kann man dann Glück haben alles in Ordnung, alles funktioniert, nichts geht überraschend schnell kaputt, wie gesagt kann. Muß aber nicht.
Dann wird es spannend. Wenn was kaputt ist. Der Händler hat nämlich das „Recht der Nachbesserung“ , heißt, er darf versuchen das Teil zu reparieren.
Und da fängt es an.
Die Reparatur kann ich als Kunde nicht verweigern, mein Problem bei der Sache, oft ist die schlampig, spricht gut sichtbar ausgeführt und noch öfter nimmt man sich seitens der Händler dafür reichlich Zeit.
Schlampig, ich habe ein neues Teil gekauft, und möchte auch ein Teil haben , dem man keine Reparatur ansieht , weder bei einem oberflächlichen Blick noch bei einer genauen Prüfung.
Und die Dauer der Reparatur?
Wenn ich ein Teil kaufe, möchte ich es jetzt nutzen, sonst würde ich erst zu der Zeit kaufen , wenn ich es nutzen möchte.
Dazu kommt, im stationären Einzelhandel, gekauft heißt ich muss wieder Zeit, Benzin und Geld,nämlich Parkgebühren, aufwenden, um dem Händler das Teil wieder zur Verfügung zu stellen und ebenfalls noch einmal um das ganze wieder abzuholen.
Ganz abgesehen von meinen nerven, wenn ich den „liebenswürdigen Verkäufern“ vor Ort wieder einmal erklären warum, weshalb , weswegen nun das Teil zurück kommt. Davon abgesehen das ich um die gesetzlich vorgegebenen Rechte als Verbraucherin kämpfen muss und man mir meist vermittelt, es wäre ein Gnade seitens des Handels , ihr verkorkstes Produkt nun zurück zu nehmen.
Ganz anders dagegen der Online Handel. Ich muss mich mit keinem dummdreisten Verkäufer darüber unterhalten, weshalb etwas zurückgeht, es geht einfach zurück. Einen Parkplatz brauche ich auch nicht und Zeit kostet der Vorgang auch nur minimal im Verhältnis zum Einkauf vor Ort.
Weshalb sollte ein Verbraucher also in die Stadt fahren, um ein Produkt vor Ort zu erwerben.
Und gerade jetzt bei der Senkung der MWST um 3% wird die Angelegenheit spannend.
Sicher , die großen , bekannten Händler geben die MWST Senkung 1 zu 1 weiter.Aber wie oft habe ich in den vergangenen Wochen gehört:“Mehrwertsteuersenkung? Das gebe ich nicht weiter, Ich kann doch im Geschäft nicht alles neu kalkulieren.Das geht nicht!“ Schade das macht die Kasse spricht der Computer, muss man ihm nur eingeben. Ist also einfach. Noch dreister ist die Bemerkung:“Mehrwertsteuersenkung? Gebe ich nicht weiter, denn das muss man ja verstehen , wir haben sowieso durch Corona so viele Verluste, das können wir uns nicht leisten“
Sicher verstehe ich völlig, versteht wohl jeder Verbraucher völlig. Nur …man sollte sich dann nicht wundern, seitens des stationären Handels… es gibt eben auch Händler , die geben das weiter, und die findet am …häufig im Internet.
Dann machen die stationären Händler aber zu, wird nun so manch einer sagen. Stimmt, dann machen die zu, Aber haben sie das bei einer solchen miserablen Behandlung der Verbraucher nicht auch verdient?
Ich denke schon.

Wer schreibt, der bleibt ein altes Sprichwort. Kommentare sind hier sehr erwünscht, schreiben Sie bitte:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.