Whats app und Corona

 

Nun ist es also so weit ,Corona bestimmt unser Leben.

Wir haben uns Whats App zugelegt, die Mami von Felix Freundin riet dringend zur Anschaffung, damit wird telephoniert und gechattet , sogar der kleine Felix chattet nun eifrig mit seiner Holden.

Abgesehen davon, das nun alle Aufträge komplett weggefallen sind, was uns in erhebliche Schwierigkeiten bringt, (bitte sich hierzu jedweder Kommentare zu enthalten, denn ich kann die vielen „guten“Ratschläge nicht mehr hören)haben wir nun das Ende der zweiten Woche Corona erreicht.

Ich war beim Finanzamt, Steuerformulare holen, schließlich kann man die Zeit sinnvoll nutzen. Die haben zu.. Steuerformulare, gibt’s im Internet ,ach so und nein, wir benutzen kein Elster , werden das auch in absehbarer Zukunft nicht benutzen.Beschäftigung fällt mir genug ein, Frühjahrsputz, Winter- gegen Sommergarderobe austauschen, endlich mal wieder Bücher lesen , die ich schon lange einmal wieder lesen wollte.Fahrrad putzen.

Das TV bringt Katastrophenmeldungen in der Dauerschleife. Mensch, merkt ihr eigentlich nicht, wie sehr ihr uns nervt???

Die 2. Woche Corona neigt sich dem Ende zu. Die Irren sind immer noch unterwegs., haben wie man lesen kann den Knall noch immer nicht gehört glauben ,es trifft nur die anderen.

Ich war in dieser Zeit mehrfach einkaufen, Nein, nicht shoppen, einkaufen , auch nicht hamstern. Nur normal einkaufen.

Unser Ministerpräsident, die Landwirtschaftsministerin Frau Klöckner, die Bundeskanzlerin, alle versichern mir ,es gibt keinen Grund zu Panikkäufen.

Nun dann sehen wir uns diesen „Nicht Grund“ einmal genauer an.

Ich besuchte vier große Ketten. Mehl da sah es in der ersten Woche traurig aus,Toilettenpapier genauso, Konserven nicht besser,genauso bei Deo,Handcreme und Seife, ich brauche für Felix Fleisch, er frisst nur eine bestimmte Marke ,die es hier nur bei einer Kette gibt, ich werde den kleinen Herrn ganz sicher nicht umgewöhnen,dazu ist er mir zu wichtig, zu wertvoll.

Nun erst einmal besuchte ich das Geschäft der Kette das ich eigentlich immer besuche ,ein riesengroßer Laden, die Fleischtheke regelrecht leer gefegt, nicht einmal ein einsames Schweineschwänzchen war mehr zu erwerben. Also auf zum zweiten Geschäft der Kette, mein Glück konnte ich kaum fassen, ich fand tatsächlich noch 2 Packungen für den kleinen Herrn. Die habe ich krampfhaft festgehalten.Denn ich wollte sie kaufen und ganz sicher nicht teilen. Bemerkenswert hier die Kinder Allahs , alles junge Männer, zogen mit großen Einkaufswagen bewaffnet kichernd und Faxen manchend durch die Gänge , sie kauften fast alles auf, was es noch gab, Konserven, Tomaten in Dosen , so große Familien können die gar nicht haben.

Das meint auch meine Freundin, über Whats app befragt.

Die Meldungen überschlugen sich ,also schnell eben noch für den kleinen Herrn Katzenstreu kaufen, brauchte ich zwar erst nächste Woche,aber sicher ist sicher. War auch gut gedacht, wenn man davon absieht, das ich das Streu schleppen durfte, denn der Parkplatz, den sich unser Tierfutterlieferant mit einem Supermarkt teilt war … randvoll, nichts zu bekommen, das Parkplatz ähnlich aussah.

Also habe ich woanders geparkt eine ganzes Stück und die beiden 20 Liter Säcke eben dahin geschleppt. Mensch Leute, es ist keine Gefahr, der dritte Weltkrieg wird wirklich nicht ausbrechen. Ehrlich, es gibt keine Rationierungen, die sind echt nicht geplant.

Die zweite Woche fing einkaufstechnisch noch spannender an.Toilettenpapier ,eine Packung, die wir wirklich brauchten, hatte ich mittlerweile erworben, kein Kummer, da wo ich war, gab es mehr als alle Hintern der Stadt die Woche über benötigen.

Nun, der kleine Herr isst immer noch nur „sein“ Fleisch ,abgesehen von Fertigfutter“Fastfood“ genannt, (das er nicht so häufig soll ).Fisch, auch hier nur bestimmte Hersteller, Hartfutter( bitte nur entsprechende Mengen) Rinderhack, Rindfleisch, (da gibt’s keine Engpässe ), sein Lieblingsmetzger sorgt da gut für ihn..

Abgesehen davon benötigten auch wir ein paar Dinge des Haushalts. Wieder einmal war eine Runde durch meine bevorzugten Geschäfte notwendig. Mehl ,Zucker Nudeln, Deo, Duschdas,Spülmittel, Handcreme, Toilettenpapier, Konserven , eingepackte Wurst….. es sah miserabel aus. Nicht das ich unbedingt alle diese Dinge benötigte, aber der Supermarkt verführt natürlich in diesen Zeiten dazu, einmal seine Regale genauer anzusehen. Nun denn, meine gewünschten Produkte bekam ich , nicht in der gewünschten Ausführung, Kondensmilch gabs es nicht mehr im Papppack ,stattdessen wurde der Griff zur Konservendose nötig, auch zu akzeptieren.

Wieder bemerkte ich die jungen Söhne Allahs , die versuchten im sehr, sehr großen Stil einzukaufen. Alles was der Markt noch hatte, diesmal waren Neskaffee Saucen und Zucker das Hauptobjekt der Begierde . Beim Eintreten in die Märkte bemerkte ich überall Hinweise , nicht zu übersehen, „wir geben Waren nur noch in haushaltsüblichen Mengen ab“. Haushaltsübliche Mengen , die muss man erst einmal definieren. Das tat auch der bei mir beliebteste Markt, fünf Packungen einer Art, soviel ist haushaltsüblich , egal in welcher Form., ob loser Zucker oder Würfelzucker, wichtig ist Zucker.Also hatten unsere muslimischen Hamsterer Pech.

Der kleine Herr, da war noch ein Problem, denn das Hühnerfleisch für ihn war immer noch ein Problem. Ich hatte wieder Glück, die allerletzte Packung mit Huhn für meinen kleinen Mann war mein, geschnappt und gut festgehalten.

Meine Frage , die sich mir stellte, wo verd…..t kommt all das Fleisch hin, das ich für den kleinen Felix nur unter Schwierigkeiten bekomme?

Nun ich sollte ein Art von Antwort bekommen. Ich traf am gleichen Tag Mitbewohner des ehrenwerten Hauses. Kinder Allahs , was denn sonst?

Bereiteten sie etwa die Auswanderung vor? So sah es zumindest für mich aus, der Kombi war hoch voll gepackt. Nein , ich erfuhr zu meinem völligen Erstaunen, man wollte grillen. Mein Hinweis auf Corona wurde abgetan, das betraf und betrifft sie nicht.

Auch eine Art mit der Situation umzugehen.

Meinen Besuch in Jeff Bezos Geschäft sollte in diesem Zusammenhang nicht unerwähnt bleiben, die Neugierde plagte leider schrecklich . Dort durfte ich nämlich feststellen , wo alle die Konserven geblieben waren. Wie es scheint, dürfen wir uns auf einen Schwarzmarkt gefasst machen 22.99€ für 3 Dosen je 800ml Fertiggericht ein wenig übertrieben , oder? Da kommt auch noch Porto drauf.

Wer schreibt, der bleibt ein altes Sprichwort. Kommentare sind hier sehr erwünscht, schreiben Sie bitte:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.