Von Stambul nach Westen

 

Da fährt der deutsche Michel so , während der nach weihnachtlichen Umtauschphase, d.h. eigentlich er steht sich im Stau, die Strasse entlang und hat endlich einmal Zeit und Muße so links und rechts zu gucken…

Ali, der Friseur neben Mehmet, dem Gemüsemann.  Ahmet , der Fleischer neben Reza dem Juwelier…und so weiter und so fort…

Mit gelindem Entsetzen bemerkt der deutsche Michel, er scheint versehentlich in Stambul gelandet zu sein.

Auch die vor langer Zeit gelernten deutschen Verkehrsregeln, scheinen nun nicht mehr Gültigkeit zu haben. Da wird in zweiter Reihe geparkt,unvermittelt mitten auf der Straße über die durchgezogene Linie gewendet.An der Tankstelle, nach wissen des Michels hat sie zwei parallele Spuren, ebenso wie die Einfahrt ins Parkhaus zwei parallele Spuren hatte,scheint es Problem zu geben, Beide sind nun einspurig und merkwürdig verkürzt.Es scheint als gälten immer die Regeln Stambuls, man wartet in entsprechender Entfernung, ohne auf den fließenden Verkehr Rücksicht zu nehmen,alle in einer Spur hintereinander, um dann wenn vor ein Plätzchen frei wird umgehend die passende Stelle zu besetzen. Allahs Kinder wollen schließlich als allererste bedient werden, deshalb dürfen sich keine, wie vom deutschen Michel gewohnt ,zwei Schlangen bilden. Der Nachbar wäre vielleicht 2 Minuten später als Allahs Sohn gekommen und würde vorher die Möglichkeit haben zu tanken oder ins Parkhaus einzufahren, das kann Allahs Sohn einfach nicht zulassen.

Die Strasse hat sich aber auch sonst , wie der deutsche Michel bemerkt, als endlich das Auto geparkt ist ,verändert.

Man ist rücksichtsloser, rüpelhafter. Allahs Kinder erwarten umgehende Bedienung, egal ob der deutsche Michel vor ihnen steht und eigentlich dran wäre,da wird sich vorgedrängt in Landessprache Stambuls der Verkäufer angesprochen und erfolgreich die prompte Bedienung gewährleistet.

In Landessprache? Michel glaubte bisher, das sei deutsch, nun er irrte heftig und wird wohl einen Sprachkurs belegen müssen. In Stambul wird eben nicht deutsch gesprochen, Ist ja auch klar, liegt ja nicht in Deutschland… aber wie kam der Michel dorthin? Abgefahren ist er ganz sicher von seiner Wohnung aus und die Stadt hat er gewiss nicht verlassen…? Der Michel rätselt…Bis zur Lösung dieses Problems, wird er in jedem Fall einen Haufen Kopftücher erwerben, denn Michels Frau und Tochter scheinen so etwas dringend zu benötigen. Diese Teile scheinen in Stambul sehr en vogue zu kommen. Die Frau des Michels ist ,wie die Tochter, sehr modebewusst und die beiden fallen dann wenigstens nicht als Ausländer auf und sind vor wie es scheint vor Rüpeleien und Nachstellungen der Kinder Allahs einigermaßen geschützt.

4 Gedanken zu “Von Stambul nach Westen

Wer schreibt, der bleibt ein altes Sprichwort. Kommentare sind hier sehr erwünscht, schreiben Sie bitte:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.