Von Fröschen und Allah

 

Neues vom ehrenwerten Haus

Ich wünsch mir einen kleinen Helicopter kunterbunt, rot, grün und blau.Damit flieg ich dann in die weite Welt hinaus ..

Ich muss wieder einmal Krücken, nein , es heißt wie ich jetzt gelernt habe Unterarmstützen benutzen. Eigentlich nichts schlimmes, die Teile sind halt da, der Grund lässt sich mit ein wenig Übung gut kaschieren und eigentlich kann ich damit gut arbeiten.

Trotzdem habe ich einen von Allah verordneten Homeoffice Tag , was in meinem Beruf nicht unbedingt sinnvoll zu nennen ist.Ich langweile mich, frage mich ,wer hat bloß so etwas wie Home Office eingeführt? Was macht man an so einem Tag? Warum sind viele Menschen so verrückt darauf?Ich jedenfalls kann es nicht verstehen.

Ich habe schon den Frosch mit der Maske angesehen, auch das Gasthaus an der Themse wurde bereits besucht.Und nun ? You tube bietet noch zahlreiche Möglichkeiten sich etwas anzusehen. Alles langweilig.

Nein, ich bin nicht über Nacht arbeitslos geworden, ich wurde zum nichts tun verdammt.

Heute morgen habe ich erst einmal die heutigen Termine abgesagt , ganz langsam immer einen nach dem anderen, bis ich mich mittags entschloss ,nun alles auf einmal den Rest abzusagen. Dann bin ich unserem Vermieter in stündlichem Rhythmus auf die Telephonleitung gestiegen. Erfolglos. Ich sitze hier und frage mich, ob die Anschaffung eines Flaschenzuges wohl erfolgversprechend sein könnte oder eben doch, ich favorisiere den Helicopter…

Was denn nun passiert ist, wollen sie wissen? Ud was zum Kuckuck hat das, an dieser Stelle bestens bekannte, ehrenwerte Haus wieder angestellt ?

Nun Allhas Kinder haben Gäste, seit heute morgen . Ich gehe als letzte hier im Haus zur Arbeit, die anderen sind alle vor mir auf dem Weg in Büro und Schule.Es sind nur ganz wenige Bewohner tagsüber zu Hause. Als ich die Zeitung aus dem Briefkasten holte war noch alles in Ordnung, als ich die ersten Termine wahrnehmen wollte, leider nicht mehr.

Ich kam nicht aus dem Haus.Ich zählte 11 Kinderkutschen, zum Teil doppelte, also Zwillingswagen, alles sogenannte Buggys, also einfach, gut faltbar.

Man hatte den Hauseingang regelrecht mit Kinderwagen verbarrikadiert. Da kam ich mit den Unterarmstützen nicht durch, wie es scheint waren, die anderen Bewohner des Hauses die Alltags anwesend sind, wie ich feststellte nicht da.Haben es vielleicht auch nicht mitbekommen.

Unser Verwalter, um Hilfe gebeten, sah keine Notwendigkeit einzuschreiten, da man ja den Müttern kleiner Kinder zugestehen müsse, Gäste zu empfangen und wo sollen dann die Wagen hin?. Auf die Idee diese in die bestens zu erreichenden Kellerräume zu stellen, kam niemand.Das ist  den Damen auch nicht zu zumuten, dann müssten sie die Wagen ja eine kurze zehnstufige Treppe hinuntertragen, das können die Töchter Allahs nicht.Man hat mir erklärt ,ich müsse eben warten, bis der Weg wieder frei sei.

Habe ich auch gemacht , nun ist der Weg wieder frei, seit etwas mehr als einer Stunde kann man wieder ungehindert das Haus verlassen ,nur meine Termine, die sind leider auch geplatzt. Aber das macht man ja gerne für die Töchter Allahs, oder?

Ob der Vermieter auch gern die Rechnung zahlen wird, die ihm in den nächsten Tagen mein Anwalt ( ich hatte ja sonst nicht viel zu tun, also habe ich ein wenig telefoniert, nur mal so und mein Anwalt ging netterweise ans Telephon)präsentieren wird?

Wortgestöber

Wer schreibt, der bleibt ein altes Sprichwort. Kommentare sind hier sehr erwünscht, schreiben Sie bitte:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.