10 Euro für Luft

 

…neues vom ehrenwerten Haus….

Sommerzeit, Hitze kostet Geld.

Das ehrenwerte Haus hat teilweise Innenbäder, also Bäder ohne Fenster.Die werden mittels eines zentralen Ventilators gelüftet, der auf dem Dach installiert ist.

Man kann die Stärke des Gebläses einstellen, eigentlich sollte ich sagen, man konnte.

Denn die Kosten für den Betrieb des Gerätes werden über die Nebenkostenabrechnung abgerechnet und damit ist der Krieg im Haus vorprogrammiert.

Denn 2/3 des Hauses haben Außenbäder, benötigen also keinen Ventilator und der ist deshalb auch gar nicht in diesen Bädern installiert.

Die Nebenkostenabrechnung gilt aber für alle. Das passt der Nachbarin nun ganz und gar nicht , seit Jahren schon. Protest ist selbstverständlich erfolglos, es ist nämlich rechtlich einwandfrei die Abrechnungen in dieser Art zu gestalten.

Besonders jetzt ,in der Hitze leiden ja die obersten Etagen besonders.

Aber ganz besonders leidet die Nachbarin, wenn sie daran denkt ,was das alles kostet.

Diese Kosten für Strom will sie nicht tragen,das verkündet sie auch seit Jahren.

Zunächst stellte sie den Ventilator am Regler für die Stärke des Gebläses ab. Das haben die restlichen Mitbewohner, die in ihren Wohnungen vom Odeur des unter ihm hausenden Nachbarn belästigt wurden, beendet. Nun wird das Gebläse vom Hausmeister eingestellt auf niedrigste Stufe, die Möglichkeit selbst etwas anzupassen, ist nun nicht mehr gegeben, Der entsprechende Schalter in einem verschlossenen Kasten.

Nun hat sie eine „andere Lösung“ für ihr „Problem“ gefunden.

Es gibt ja auch noch die Sicherung.

Die kann man .. nun ausschalten am Tag und vor allem nachts, denn zu nächtlicher Stunde schleicht sie, statt zu schlafen ,im Haus herum . Dem Vermieter ist es ,wie jeder der das ehrenwerte Haus kennt , sich denken kann völlig egal.

So stellt unser nächtlicher Hausgeist allabendlich zum Kasten mit den Sicherungen im Keller und …schwupps, ist der Ventilator mal wieder ausgestellt.

Die Hausbewohner wollen nun sammeln , ihr 10 € schenken ,damit sie ihrer Nebenkostenabrechnung beruhigt entgegensehen kann.

Und wir alle endlich Luft bekommen.

Und vielleicht schaffen wir es ja dann auch, dem Hausmeister zu erklären den Ventilator nicht auf niedrigster Stufen dahin wimmern zu lassen.

Wortgestoeber

2 Gedanken zu “10 Euro für Luft

  1. Das ist unerlaubter Eingriff in die Haustechnik.
    dei Belüftung der Zimmer ohne Fenster ist gesetzlich vorgeschrieben und die Substanz leidet, wenn der Propeller die Feuchte nicht abführt.
    Warum mahnt die Verwaltung nicht ab ?

    Liken

Wer schreibt, der bleibt ein altes Sprichwort. Kommentare sind hier sehr erwünscht, schreiben Sie bitte:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.