Süüüüpi

 

 

Auf der Suche nach einem Tigerkatzenmädchen, das weder von Tierheim, noch aus dem Tierschutz kommt, sind wir im Land der Superlativen gelandet.

1-2-3-meins,so war einmal die Werbung. Eigentlich ist das nun wirklich nicht unsere Welt. Sicher früher einmal als diese Plattform neu war, trieb uns die Neugier hin und ja, wir geben es zu, ein bisschen gehandelt haben wir damals auch.

Es war wohl einfach zu neu, zu verlockend.

Aber wir haben diese Art Einkauf eigentlich schon lange abgeschafft, zu undurchsichtig, zuviel Superlativ, zu wenig freundlich. Es herrschten dort nicht nur eine für uns schwer verständliche Sprache und unverständliche Umgangsformen, sondern teilweise auch eine sich wenig an den herrschenden Gesetzen orientierende Rechtsauffassung. Eher das Recht von dem „Klein Hänschen“ meint was Recht ist, nicht so sehr die Auffassung von Justizia.

Nun wie gesagt ,die Suche nach einem weiblichen Tigerkatzenbaby trieb uns wieder hin.

Geändert hat sich wie wir feststellen konnten nichts. Immer noch eine unverständliche Sprache, unverständliche Umgangsformen.

Zahlreiche Angebote , wie immer von Tierheimen und Tierschutz, die sich hier geschickt als „privat“ tarnen, Das einen Organisation niemals „privat“ist , scheint hier noch nicht angekommen zu sein.

Zahlreiche, wie wir finden, höchst dubiose Suchanfragen in denen für Kinder lebende Spielzeuge gesucht werden.

Die deutsche Schriftsprache scheint in zahlreichen Fällen ausgestorben.

Ach ja, und die , wie nennt man es noch? Nettiquette? Nun, wir nennen es gutes Benehmen.

Das scheint sowieso noch schlimmer zu sein, als zu Zeiten, wie wir noch dort ab und an einmalhereingeschaut haben, regelmäßige Besucher waren wir damals nie.

So ist es eigentlich allgemein gelebte Höflichkeit, wenn man angeschrieben wird und es ist kein Spam, was in diesem Fall ja wohl nicht zu erwarten ist, dem Schreiber zumindest eine Antwort zukommen zu lassen. Auch wenn es Arbeit ist, weil es so viele Zuschriften gibt. Den Anfragenden in der Schwebe zu lassen , was nun ist oder eben nicht, gehört sich nicht, ist bei dieser Plattform , wie wir feststellten, aber gang und gäbe.

Genauso wie es die Höflichkeit den Mitmenschen gegenüber verlangt, veraltete, nicht mehr aktuelle Anzeigen zu entfernen.

Aber so ist das eben, wenn immer alles Süüüüüpi ist. Süüüüpi Leute haben eben auch ein süüüüpi Benehmen.

Alles süüüüpi oder was?

In diesem Sinne Grüße aus dem Land der Superlativen….

Advertisements

11 Gedanken zu “Süüüüpi

    • Hallo Frieda, Du landest seit neuestem immer im Spam, WordPress hat ne Schraube locker.
      wenn wir eine Katze hätten, Du würdest es wissen… Ich halte 1,2,3 Land kaum aus, so traurig ist das..
      aber immer noch nichts mit Mau:-(. Sieh doch mal rein in die Kleinanzeigen von denen aber nur wenn Du ganz
      viele Taschentücher dabei hast..
      LG Wortgestoeber

      Gefällt mir

Wer schreibt, der bleibt ein altes Sprichwort. Kommentare sind hier sehr erwünscht, schreiben Sie bitte:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s