Familienbande..

 

 

Familien sind auch nicht mehr das was sie mal waren. Ob sie das überhaupt jemals waren?

Im Augenblick denke ich oft an die Familienbande.

Die meisten von uns wünschen und hoffen, dass sie nicht nur eine große Familie haben, sondern auch, daß sich alle gut verstehen und sich gewogen sind.

Vor allem zu Weihnachten stellt stellt man dann erstaunt jedes Jahr fest , es ist nicht so!

Das kann man natürlich auch während des ganzen Jahres genauso erleben.

Es ist ein Faszinosum, wenn die Verwandtschaft gebraucht wird, weil sie Hilfe leisten soll bei geplantem Umzug oder Arbeitsplatzwechsel, melden sich die lieben Anverwandten . Wenn die Verwandtschaft an einem für die Familie interessanten Ort wohnt, also als Gastgeber für Tisch und Bett und als Fremdenführer dienen kann, steht die Familie sehr gern vor der Tür . Auch unangemeldet oder nur äußerst kurzfristig mit 1-2 Tagen Vorlauf angemeldet.Natürlich wird dann gastfreundliche, erfreute Aufnahme erwartet. Genauso wie Hilfe bei Umzug oder die Nutzung von Kontakten bei der Jobsuche erwartet wird. Wehe wenn nicht!

 

Danach können dann die Verwandten bitte wieder im Orkus verschwinden, sie werden nicht mehr gebraucht und sind auch nicht mehr erwünscht. Bis zum nächsten erwünschten Gebrauch werden sie mit konsequenter Missachtung gestraft.

Leider wundern sich diese Zeitgenossen dann sehr, wenn die Familie , also ihre projektierten privaten Dienstleister, dann streikt.

Und sich nicht zu Hilfsdiensten gleich welcher Art, noch zu Hoteliersdiensten heranziehen lassen möchte.

Woran das wohl liegt???

Wortgestoeber

Advertisements

2 Gedanken zu “Familienbande..

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.