Gewinne voraus….

 

Irgendwie bin ich, wenn ich das einmal sagen darf, sauer.

Da wird also in Amerika ein Mann gewählt ,der laut verkündet Amerika zuerst, genauso wie seine britische Kollegin erklärt Großbritannien zuerst. Der Mann will auf Importe 35% Einfuhrzoll legen, um die amerikanische Wirtschaft zu stärken und zu bevorzugen. Das wird er sicher wahr machen .

Vor einiger Zeit sah ich im TV einen Film über die Pizzaherstellung, was daran interessant war, ist die Tatsache das nach Abzug aller enstehenden Kosten für Material , Herstellung und Personal , 75% Gewinn vor Abzug der Einkommensteuer des Besitzers bleibt.

Dazu ist vielleicht die Tatsache zu bemerken , das viele Pizzerien nicht wie Kunde denkt in italienischer Hand sind, sondern wie auch zahlreiche Kioske, griechische Restaurants, Dönerbuden , Pizza Bringdienst, Franchise Unternehmen von Hamburgerketten in der Hand von unseren lieben Kindern Allahs sind.

Man muss nur nachlesen, wer als Inhaber firmiert,das steht am Lokal dran und wenn es eine GmbH ist kann man oft über das Internet erfahren, wer in der GmbH firmiert.

Bei Franchising verdienen zwei Parteien, einmal der Franchisenehmer und dann natürlich der Franchisegeber. Zahlen tut es der Kunde.

Ist ja auch in Ordnung, Geschäftsleute machen Gewinne, sonst gibt’s kein Geschäft. Ist auch kein besonderer Grund sauer zu sein bis jetzt.

Nur haben Sie sich einmal gefragt , woher Organisationen wie Daesch ( ich verwende in diesem Fall die Bezeichnung des Weser Kuriers, der die nicht von der Hand zu weisende Ansicht vertritt, IS das ist kein Staat sondern eine Terrororganisation) oder die in Europa fleißig gegen die Demokratie agierenden Salafisten eigentlich ihr Geld beziehen?

Pierre Vogel und wie sie alle heissen arbeiten nicht, aber essen und leben tun sie doch.

Woher nehmen Daesch und andere Terroristen das Geld um die notwendigen Bestandteile von Bomben zu kaufen, Leute zu rekrutieren, auszurüsten?

Nun die Finanzierung erfolgt sicher über Staaten und am Kapitalmarkt, aber so viele Staaten sind ganz sicher nicht bereit solche Umtriebe zu unterstützen und sie bringen mit Sicherheit nicht die Mengen Geld auf die benötigt werden für solche Taten.

Wie ist das nun mit dem Mann in Amerika? Dessen Wahlkampf wurde , wie auch der Wahlkampf der Verliererin durch Spenden finanziert. Wo kamen die her? Nun das müssen die jeweiligen Kandidaten und ihre Teams veröffentlichen, das kann man einsehen, es waren ganz sicher auch große Spenden von Firmen oder Besitzern von Aktienmajoritäten an internationalen Firmen dabei.

Das ist auch ganz legal und sicher in Ordnung. Aber woher hatten die Firmen und Aktienbesitzer das Geld? Nun, das kommt aus den Gewinnen. Das ist auch in Ordnung, wer Gewinne macht kann auch bestimmen, wofür er sie ausgeben möchte.

Was mich aber wirklich sauer macht, ist wie solche Gewinne entstehen. Wir alle fördern mit unserem Geld die Politik des“ Amerika zuerst“, wir kaufen amerikanische Produkte, essen in den bekannte Hamburgerketten, der dabei entstandene Gewinn wird in entsprechenden Teilen in die USA überwiesen an den Mutterkonzern und der unterstützt damit dann vielleicht solche Menschen wie den Mann in Amerika ,der sagt Amerika zuerst.

Und die vielen kleinen Pizzerien , Kioske , Dönerbuden und was es sonst noch gibt? Die machen auch Gewinn, einen guten Gewinn im Falle der Pizzerien und Pizzadienste 75% . Ich will nicht sagen, die werden alle nun mit Teilen ihres Gewinns Daesch , die Salafisten und andere Terroristen unterstützen.Aber ein Teil des so verdienten Geldes geht ganz sicher in diese Kanäle.

Und so bezahlen wir die Attentate auf unseren Straßen selber, genau wie die Versuche die Demokratie und Freiheit zu untergraben.

Wir alle könnten viel dafür tun , dem Staat bei seiner Aufgabe diese Machenschaften zu unterbinden helfen, wenn wir nicht mehr in solchen Restaurants, Dönerbuden und Kiosken unser Geld lassen würden

Genau wie wir dazu beitragen können, das der Mann in Amerika und die Frau in Großbritannien mit ihrer Meinung Amerika und Großbritannien zuerst, kein Glück haben werden.

Wenn wir alle im Kleinen uns wirklich überlegen ,muss ich das unbedingt kaufen , dort kaufen und damit das Geld zur Unterstützung von für uns negativen Aspekten solcher Egoisten ,wenn auch nur zu einem kleinen Teil, zur Verfügung stellen?

Wenn viele von uns entscheiden bei solchen Dingen nicht mehr unser Geld auszugeben , sorgen wir damit dafür, das diese Egotrips genauso aufhören.

Genauso wie wir damit ,das wir nach Möglichkeit keine Dönerbuden, Restaurants und ähnliches besuchen , die von den Kindern Allahs betrieben werden,dafür sorgen können das Organisationen wie Daesch oder auch salafistische Gruppen das Geld ausgeht hier terroristisch tätig zu werden oder unser Freiheit und Demokratie zu untergraben.

Wortgestoeber

Advertisements

5 Gedanken zu “Gewinne voraus….

  1. Das ist ein interessanter Aspekt.
    Interessant ist sicher auch ein anderer Aspekt. Wer arbeitet denn in den Läden und bei deren Zulieferern? Sicher nicht die Terroristen, sondern in der Regel Migranten (die Guten), die sich integrieren und für ihren Lebensunterhalt selbst aufkommen möchten. Und die spannende Frage ist: Wie hoch ist deren Lohn? Mindestlohn? Wie sieht das in ein paar Jahren mit der Rente aus? Grundsicherung?
    Bezahlen wir also über unser Sozialsystem die hohen Gewinne zusätzlich?

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.