Familie Schleicher und Verwandtschaft

 

Vor einiger Zeit beschrieb ich an dieser stelle das Verhalten des Herrn Schleicher und seiner Gattin im Parkhaus.

Nun stelle ich ein weiteres Mitglied der Familie vor.

Immer wieder trifft man beispielsweise den Neffen „Ali Ichdarfdas“an.

Ali hat zwar seinen Führerschein gemacht, aber die Theorie hat er danach ganz schnell vergessen.

So kann man Ali auf der Straße beim eifrigen telefonieren beobachten. Lässig lenkt er mit einer Hand und unter kräftigem Gas geben sein Auto durch den heftigen Verkehr. Ali hat es eilig.Und die andere Hand braucht er ja um sein Mobil Telephon festzuhalten. Kann man doch verstehen, oder?

Der“liebe „ „Ichdarfdas“ hat leider auch wenig Hemmungen beim unvermittelten Wenden mitten im stärksten Verkehr. Wenn ihm überraschend einfällt, dass er nun doch lieber in die Gegenrichtung fahren möchte, dreht er eben einfach mitten im fließenden Verkehr auf der Hauptstraße einfach um. Er vertraut auf die anderen Verkehrsteilnehmer, die werden schon dafür sorgen das „Ichdarfdas“ nichts passiert. Immerhin die anderen möchten ihr Auto ja heil und ganz behalten.

Auch die Regel „Feuerwehrzufahrt bitte freihalten“ist unserm Protagonisten völlig unverständlich, wer will auch schon von ihm verlangen, diese auch so praktische Lücke nicht für seine Zwecke zu nutzen?

Darauf aufmerksam gemacht, das sich dort eine Feuerwehrzufahrt befindet, meint unser Freund er wäre doch, wenn denn die Notwendigkeit vor läge , in 10 Minuten vor Ort um sein Fahrzeug zu entfernen.

Die Regel 5 m vor der Straßenecke nicht zuparken , ist ebenfalls für die anderen gemacht, sicher nicht für Ali. Es ist ja von ihm auch nicht zu erwarten vielleicht ein paar Straßen weiter zufahren, um einen regulären Parkplatz zu erhalten, wenn Ali doch hier in dieser Straße an dieser Ecke seiner projektierten Tätigkeit nachgehen möchte. Der reine Neid, das diese Cleverness von „Ali Ichdarfdas“ nicht genügend gewürdigt wird.

Auch Tor oder Garageneinfahrten sind für den schlauen „Ali Ichdarfdas“ nichts anderes als Einladungen zu parken, denn wer einen regulären Parkplatz sucht und dafür wohl möglich ein paar Straßen zu Fuß geht, ist eben nicht klug, meint er. Ali ist da viel schlauer.Wortgestoeber

Advertisements

8 Gedanken zu “Familie Schleicher und Verwandtschaft

  1. In Hamburg fahren und parken auch viele Alis. Einer schlauer als der andere.

    Aber fährt man halt in der Türkei.

    Gestern Nacht wurden zwei kassiert. Einer wurde auf der Köhlbrandbrücke mit 135 kmh erwischt, der andere in Lurup mit 200 kmh, in der Stadt wohlgemerkt.

    Respekt!

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.