Ich drück die Pfoten… Erlebnis einer Katze zur Fußballeuropameisterschaft

 

Im Hause Pünktchen und Wortgestoeber haben wir nur wenig Interesse an Fußball. Gestern mussten wir aber Fußball zur Kenntnis nehmen.

Ich saß am Fenster und sah mir die Nacht an.. machen Katzen eben schon mal, wir sehen ja auch viel besser als die zweibeinigen.

Auf einmal wurde die ruhige Nacht laut. Alle rannten zu ihren Autos. Auf unserer Straße gab es einen Unfall, einer der, wie mir meine Mami erklärte Anhänger der türkischen Mannschaft , das waren nämlich die, die zu ihren Autos rannten, rammte ein völlig unbeteiligtes Auto, als er sich seinen Kumpels anschließen wollte. Der konnte natürlich dann nicht weg fahren mit den anderen Anhängern und wurde recht laut gegen seinen Unfallgegner. Muß man auch verstehen, alle anderen fahren hupend durch die Gegend , da will man natürlich mit, als Fan der Türkei und dann wird man von so einem unverständigen Menschen, wo man ja nur dessen Auto, das einem einfach im Weg stand angefahren hat , aufgehalten. Der konnte doch dem türkischen Fan aus dem Weg gehen., kann man doch wohl erwarten, oder?

Immer wieder fuhren diese Krachmacher hupend und grölend durch die Gegend. Ich habe das nicht ausgehalten, ich habe ich Ohren angelegt und bin geflüchtet. Müssen die so laut sein?können die nicht mal an die Katzen in diesem Land denken?

Endlich war Ruhe und ich habe es mir auf Mamis Bett gemütlich gemacht ,eine Runde schnurren war angesagt.

Aber zu früh gefreut, Samtpfote. Wer unter großem Getöse und Gehupe losfährt muss auch irgendwann wiederkommen, habe ich gelernt. Das taten die türkischen Anhänger dann auch , natürlich genauso laut , wie sie losgefahren waren. Ich habe die Ohren angelegt , den Schwanz und das Fell gesträubt und bin entsetzt unter Frauchens Bett geflüchtet. Aber da waren diese unverschämten auch zu hören. Ich habe ein Klagelied gemaunzt, so weh taten meine Öhrchen. Ihr macht euch wirklich keine Gedanken ,wie laut ihr schon unter normalen Umständen für die empfindliche Öhrchen eurer Katzen seid, wir hören nun mal viel ,viel besser als ihr. Das ertragen wir ja , weil wir euch ja lieben. Nur dieses… nein, das war zu viel, weder Frauchen, noch meine Mami konnten mich da beruhigen…Hätten doch die Tschechen gewonnen, der Herr im schwarzen Anzug erklärte mir heute morgen, das wäre die gegnerische Mannschaft gewesen( er interessiert sich ja mehr für solche Dinge , als Kater). Die wären bestimmt nicht so laut gewesen..hier gibt’s auch nur wenige Anhänger der tschechischen Mannschaft.

Der Herr im schwarzen Anzug hat mir gemaunzt , nun wären die Türken weitergekommen und nun hoffe ich, die nächste Mannschaft gegen die die spielen müssen, machen mehr Tore… dann werden wir vor weiteren Hup- und Grölorgien der Anhänger der türkischen Mannschaft verschont. Ich drück den anderen die Pfoten….eure Samtpfote

Advertisements

5 Gedanken zu “Ich drück die Pfoten… Erlebnis einer Katze zur Fußballeuropameisterschaft

      • Hallo meine Liebe! 🙂
        Ich war das ganze letzte Jahr weg, weil ich ein Buch geschrieben habe. Am 9. Dezember erscheint: „Mama, bleib mal im Slip“. 🙂
        Jetzt wo es langsam wieder ruhiger wird, besinne ich mich gerade auf WP zurück. Vorläufig komme ich aber mit der Bedienung hier nicht klar. Alles neu, alles anders … Und diese neuerdings riesengroße Schrift hier sagt mir nicht zu. Bei meiner Monitorgröße sind das ungefähr 10 Zeilen. Weißt du, ob und wo man das umstellen kann?
        Liebe Grüße,
        Anke

        Gefällt mir

Wer schreibt, der bleibt ein altes Sprichwort. Kommentare sind hier sehr erwünscht, schreiben Sie bitte:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s