Benehmen ist Glückssache…

…..das bemerke ich  immer wieder .

Und einige , um nicht zu sagen zahlreiche Menschen ,scheinen nur wenig oder gar klein Glück zu haben.

Zumindest verfestigt sich bei mir dieser Eindruck immer mehr.

Nur so ist es zu erklären, dass man sich nicht scheut auf der einen Seite immer wieder nachzufragen , ob nicht doch etwas erledigt werden kann. Mit Anruf und per ,nun wie es eben heute üblich ist , Mail . Auf der anderen Seite, sowie sich etwas vermeintlich besseres ergibt, lässt man jedwede Höflichkeit fallen , erklärt nun habe man was besseres und lässt den Gesprächspartner düpiert zurück.

Das scheint vor allem in der Generation bis 40 so üblich zu sein. Man möchte als jung ,dynamisch gelten. Alle Vorteile für sich selbst beanspruchend, scheut man sich nicht den anderen auszunutzen und wenn man was besseres hat… was solls… muss der andere doch verstehen, das kann man doch offen und ehrlich sagen, da muss man doch keine Höflichkeit walten lassen, Höflichkeit ist sowie so unmodern ,da könnt einen ja jemand missverstehen,besser ist ganz genau zu sagen was man meint und das gut und deutlich. Motto „habe was besseres gefunden und Tschüss“

Tschüss?? Halt Stop, das ist schon viel zu viel . Warum erst noch solche Höflichkeitsformeln benutzen? Man geht einfach, alles andere ist Zeitverschwendung…

Kann mir bitte jemand sagen , weshalb man Termine rechtzeitig absagt? Ist doch viel einfacher es anders zu machen , so der Gedanke der jüngeren Generation, „der andere wartet auf Dich ,nimmt sich für diesen Zeitpunkt nicht anderes vor, sagt vielleicht extra für dich eine anderen Termin ab“, so habe ich es gelernt. Das gilt heute alles nicht mehr. Wenn sich zum vorgesehenen Termin eine verlockendere Alternative ergibt,wird heute auch noch während der Termin eigentlich stattfinden soll, abgesagt. Muss der andere doch verstehen, so wichtig kann er doch gar nicht sein, das ich eine für mich verlockendere Alternative einfach nicht wahrnehme, so wird heute gedacht..

Aber wehe , der andere macht das auch mal mit unserem glücklosen ,sich schlecht benehmenden,, dann ist man aber beleidigt, das geht natürlich nicht.Wie kann der das wagen, kommt dann die Frage auf. Wie? Ja ,da kann ich nur sagen „schlechtes Benehmen „kann auch mal abfärben..Ich denke, wir lernen gern neues..Gute „Vorbilder“ haben wir ja zahlreich in der jüngeren Generation . Und gutes Benehmen ist ,wie die jüngere Generation ja gern erklärt, antiquiert.

Advertisements

2 Gedanken zu “Benehmen ist Glückssache…

Wer schreibt, der bleibt ein altes Sprichwort. Kommentare sind hier sehr erwünscht, schreiben Sie bitte:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s