Meine Mami, imitierte Wurfgeschwister und die Hexe

 

Miauuuuu, stellt euch vor meine Mami ist krank.

Hier in diesem Haushalt habe ich es ja gut getroffen,Mami und Frauchen stellen mich und meine Bedürfnisse über alles.

So fiel mir gleich als Mami aufstand auf,ihre Gesichtsfarbe war so weiß und sie schwankte auch so und sie sah mich nicht.

Ich habe gleich die Beinchen in die Pfoten genommen und bin zu Frauchen gerannt . Ich habe ganz laut gejault. Frauchen ist dann sofort mit mir mitgekommen . Ich habe sie zu Mami gebracht. Sie hat der Mami dann geholfen. Mami hat Kopfweh und ihr ist übel und schwindelig. Frauchen hat mir erklärt , das ist die Migäne oder wie das heißt. Mami hatte das früher ganz oft sagt Frauchen, dann hat sie Akupuntur oder so ähnlich gemacht ,so was mit Nadeln ,sagt Frauchen, da war es dann viel besser. Und nun kommt es nur noch selten und so schlimm wie dieses Mal , das ist ganz ganz selten sagt Frauchen.

Und weil ich mich langweile ohne Mami, sagt Frauchen , könnte ich doch mal was aufschreiben, das mach ich jetzt.

Arme Mami. Und unter uns die imitierten Wurfgeschwister toben wieder durch die Wohnung. Wir haben eine Wohnung wo man um das Bad ganz rumlaufen kann, da kann man prima nachlaufen spielen, habe ich auch gemacht mit Mami , wie ich klein war, aber ich habe Samtpfoten!!!Mich hört man nicht…Überhaupt ich muss ja mal erklären imitierte Wurfgeschwister, bei Menschen gibt’s selten echte Wurfgeschwister, die Frau unten will aber das die andere glauben das wären Wurfgeschwister, dabei sind die 1,1/2 Jahre auseinander… Miau!!

Ich habe ja auch einen Freund, den Herrn im schwarzen Anzug, der wohnt gleich gegenüber mit seiner Mama. Ab und zu gehen wir beide ins Treppenhaus spazieren, Nicht ganz durchs Treppenhaus, da hätten Mami und die Mama zu viel Angst um uns. Aber bis in die nächste Etage,da haben wir Freunde.

Aber das sollen wir jetzt auch nicht mehr. Wir waren nämlich unten und da sind die beiden imitierten Wurfgeschwister raus gekommen, wie die uns gesehen haben, wollten die uns doch glatt am Schwanz ziehen. Wir haben gefaucht und als sie nicht aufgaben, haben wir die Krallen benutzt. Da haben sie gebrüllt, eben typisch die beiden. Da kam die Hexe raus , ihre Mutter ,und die wollte nach uns treten, aber wir habe gejault, da kamen Mami und die Mama von dem Herrn im schwarzen Anzug runter und haben der Hexe geraten ihre imitierten Wurfgeschwister zu nehmen ,ins Hexenhaus zu verschwinden und möglichst zu vergessen wo die Haustür ist. Mami hat ihr gesagt wenn sie noch einmal dem Herrn im schwarzen Anzug oder mir was tun will,würde sie die Onkel im blauen Anzug rufen, die würden ihr dann die Manieren beibringen. Miauu!!

Nun sollen wir nur noch bis zur Zwischenetage dem Peroon oder wie das heißt laufen. Mami setzt sich auf die Stufen nach unten und die Mama vom Herrn im schwarzen Anzug passt oben am Aufzug auf,damit uns nichts passiert…Ist doch auch gemein zwei kleinen harmlosen Samtpfoten so den Spaß zu verderben.Eure Samtpfote

Entschuldigung ich habe gar nicht richtig Tschüss gesagt, ich mußte schnell  zu meiner Mami laufen und schnurren, das hilft

Eure Samtpfote

Advertisements

Wer schreibt, der bleibt ein altes Sprichwort. Kommentare sind hier sehr erwünscht, schreiben Sie bitte:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s