Anonymus

Nun einmal in eigener Sache.

In den vielen Blogs , die wir per Reader verfolgen ,mussten wir in letzter Zeit etwas über Anonymität und das sich daraus ergebende für und wieder lesen. Da möchten wir uns dann auch einmal zu diesem Thema zu Wort melden

In einem  Blog wurde sogar mitgeteilt , wer seinen Namen nicht angeben wolle , würde gelöscht, weil man ja mehrfach gestalkt wurde.

Schade, dann können wir den also nicht mehr lesen, denn wir werden unsere Anonymität nicht aufgeben. Im Gegenteil sollte sich je herauskristallisieren, dass unsere Anonymität in Gefahr sein könnte, wird dieser Blog umgehend eingestellt werden.

Stalking haben wir nämlich auch bereits erlebt allerdings nicht per Blog, schön anonym, tut nicht weh und man kann es löschen.

Wir haben das jahrelang live erleben „dürfen“, mit zahlreichen unliebsamen Konsequenzen , wie blauen Flecken. Und nein, die Polizei tut da nichts, weil natürlich solch ein Mitbürger immer dafür sorgen wird, das er seine Tun dann erledigt, wenn keine Zeugen in Sicht sind. Wir waren am Ende so weit , das wir sogar auf den Versuch verzichtet haben eine Anzeige zu machen, weil das mehr Zeit und Energie in Anspruch nimmt , als es etwas nützt oder ändert…

Schön allein ,nur das vorgesehene Opfer und der Täter.Und ohne Zeugen ,die den Mut haben haben auch Zeugen zu sein, sieht es nicht gut aus für den oder Geschädigten…

 

Man kann natürlich auch, als gewiefter Täter mal eine Veränderung am Auto des Opfers vornehmen , das kann man auch ständig immer wieder machen, man darf sich nur nicht erwischen lassen. Besser noch man verursacht einen heftigen finanziellen Schaden, auch hier gilt natürlich die Devise ,sich nicht erwischen zu lassen.

Am besten ist es natürlich, wenn man probiert das vorgesehene  Opfer einfach , weil es so simpel ist in Jenseits zu befördern, dazu nutzt man vorzugsweise das eigene Fahrzeug und hält tüchtig drauf, wenn das vorgesehene Opfer es schafft dem Auto aus dem Weg zu gehen gut, wenn nicht, besser. Eine passende Ausrede fällt dem Täter  dann schon ein. Das Opfer war eben im Weg, Geht doch nicht. Ist es selber schuld. Pech gehabt.

 

Und deswegen legen wir allergrößten Wert auf die Wahrung unserer Anonymität. Wem es nicht gefällt, dem können wir leider nicht helfen.

wortgestoeber

 

 

Advertisements

8 Gedanken zu “Anonymus

  1. in welchem blog wurde geschrieben, man würde gelöscht, wenn man seinen richtigen namen nicht angeben will ? DAS kann ja nicht sein, man kann doch anonym schreiben, tun ja viele, ich mache jetzt meinen Namen öffentlich weil ich sowieso gestalkt werde und der Stalker meinen Namen kennt. ich kann deshalb auch nichts ganz privates bloggen, woran sich auch viele stören und meinen blog nicht besuchen

    Gefällt mir

    • Hallo Mariannne,
      so etwas gibts und wir werden diesen „armen“ Blogger der nun zum löschen übergeht auch nicht weiter belästigen. Das Du mit Stalking zu tun hast, war ja schon öfter einmal Thema Deines Blogs. Eine wirklich miese Angelegenheit , wie wir aus eigener leidvoller Erfahrung wissen. Richtig ganz privates, wie Finanzen Gesundheitskram oder was es danoch so gibt würde ich übrigens auch nicht bloggen. Und Marianne , wir besuchen Dich und deinen Blog sehr gern und bleib uns treu, wie wir Dir auch treu sind.
      LG Wortgestoeber

      Gefällt mir

Wer schreibt, der bleibt ein altes Sprichwort. Kommentare sind hier sehr erwünscht, schreiben Sie bitte:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s