Passt genau…

meint Pünktchen.

Wir waren im Kino in „Learning to drive“ einem wunderschönen Film über eine eingefleischte Einwohnerin Manhattans , die nachdem ihr Ehemann sie verlassen hat bei einem Sikh Fahrlehrer Fahrstunden nimmt , um ihre in Vermont lebende Tochter besuchen zu können. Mich erinnerte der Film ja an meine eignen ,nun schon einige Jahrzehnte zurückliegenden Bemühungen den Führerschein zu machen. Ein wirklich schöner Film , in dem man auch viel zu lachen bekommt, wenn man sich an die eigenen Bemühungen damals erinnert…DSCN3032

Pünktchen meinte allerdings etwas anderes. Nachdem das mit dem Schrittzähler ja nun nicht geklappt hat, probiere ich …. wieder Fahrrad zu fahren, nach gut 20 Jahren das erste Mal.

Bitte pflanzen Sie doch Gummibäume und legen die Seiten mit Matratzen aus…

Früher ging das ganz gut und ich habe mich sogar getraut mit dem Rad in die Stadt zu fahren. Im Augenblick sieht das ganze allerdings so aus:

Gerade aus geht so ungefähr( ich übe auf einem Weg, asphaltiert und ganz wichtig :Keine Autos) Ich brauche die gesamte Breite des Weges. Also : sollte Ihnen irgendwo eine auf dem Fahrrad wie besoffen hin und her fahrende Dame begegnen, sein Sie nett und schlagen Sie sich in die Büsche, die ist nicht besoffen, nur die kann das mit dem Geradeaus fahren noch nicht so richtig. Um die Ecke …. ich übe noch, im Augenblick entscheide ich mich wenn ich denn um die Ecke muss , lieber für…. schieben. Zu meiner Freude ist mein „Übungsweg“ gerade und er hat auch keinerlei Steigungen oder Gefälle, weil das kann ich nun überhaupt noch nicht wieder. Man sagt“Radfahren verlernt man nicht“, kann ja sein. ich komme zumindest rauf ,aber alles andere  ist doch eine recht spannende Angelegenheit. Unsere Mitbewohner des ehrenwerten Hauses beobachten dies Aktion auch mit gemischten Gefühlen, die einen wünschen mir das es schnell unfallfrei funktioniert , die anderen …. aber schlechte Menschen gibts ja immer…

wortgestoeber

Advertisements

4 Gedanken zu “Passt genau…

  1. Oje, ich überlege gerade, was ich wohl auf meinem Fahrrad für eine Figur machen würde. Das steht nämlich nun schon mindestens seit 3 Jahren in der Garage und wird mehr als stiefmütterlich behandelt. Wahrscheinlich müsste ich es erstmal von einer zentimeterdicken Staubschicht befreien, wenn ich wieder auf die Idee komme, Fahrrad zu fahren. Aber ich finde es toll, dass Du Dich traust – auch wenn der Widereinstieg mühsam ist. 😉

    Ganz liebe Grüße zu Euch und ein schönes Wochenende,
    Kerstin

    Gefällt mir

    • Hallo Kerstin,
      schönes Wochenende. Aber ich bin der Lacherfolg unserer ach so sportlichen Umwelt, musste ich heute feststellen. Dabei ich hätte damals nie aufgehört zu fahren, wenn ich nicht gemusst hätte. Aber es hat sich so viel verändert.. mit den Rädern und dem drumherum….
      LG
      Wortgestoeber

      Gefällt mir

  2. Ah, toll – der Film klingt super, denn werde ich mir gleich mal für kalte Herbsttage notieren 😉
    Und was das Radfahren angeht…ach, da könnte ich Geschichten erzählen – zum Beispiel eine, wo ich morgens um 6 Uhr lautstark kreischend einen Abhang runtergedonnert bin, weil ich nicht wusste, dass „moderne“ Fahrräder keine Rücktrittbremse mehr haben. Hüstel.
    Dir jederzeit gute und unfallfreie Fahrt 😉

    Gefällt mir

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.