Ein Diener Paar stellt sich vor….

Wir sollten uns eigentlich einmal vorstellen….

Dieser Blog sollte eigentlich“Samtpfote und ihre Diener Puenktchen und Wortgestoeber“ heißen, aber das ist eindeutig zu lang.

Pünktchen und ich sind nämlich eigentlich das leider nicht ständig verfügbare, nicht immer gute erzogene , devote Diener Paar einer meist freundlichen, gestrengen Samtpfote.

Wir halten sie für sehr intelligent wofür sie sich hält, wollen wir lieber nicht so genau wissen..

Meist assistiert sie beim kochen , aufräumen oder am Computer und überwacht unser tun.

Angestellte sollte man ab und zu in ihrem Tun überprüfen, damit verdiene ich unter anderem mein Geld. Diener muß man überwachen! so die Meinung der Samtpfote.Unbotmäßigkeiten kleiner Art werden sofort unnachgiebig geahndet, dann kommen 5 kleine Enterhaken aus der Samtpfote und man wird unnachgiebig für seine Missetat bestraft. Größere Missetaten der Dienerschaft werden auf andere Weise bestraft, wie längere Zeit der Nichtbeachtung, was noch milde ist..

Oft kann sich die Samtpfote nicht recht entscheiden. Soll sie beim kochen durch ihre Anwesenheit helfen? Oder doch lieber beim aufräumen die Ordnung in den schränken überprüfen?

Wir leben als Untermieter ( wobei wir die Miete zahlen dürfen)unserer Samtpfote in einem 15 Parteienhaus in einer großen Wohnanlage. Von den im Hause wohnenden Mitmietern, kommen wir mit etwa 6-7 Parteien sehr gut aus. Wir alle mögen uns. Der rest fällt unter die Kategorie „ehrenwertes Haus“.. In der Anlage kennen wir zahlreiche Mieter, die wie wir auch, schon lange dort leben. Alle kann man nicht kennen und will man auch nicht  kennen. Unser vermieter, hat ein Büro in der Anlage und tauscht seine Mitarbeiter regelmäßig aus. Mal kommt man gar nicht schlecht mit Ihnen aus, mal  fallen auch sie unter die Kategorie“ehrenwertes Haus“… Die Situation haben wir im Augen blick..

Puenktchen fotografiert gern und wie ich finde gut. Ich schreibe lieber..

wortgestoeber

Advertisements

3 Gedanken zu “Ein Diener Paar stellt sich vor….

  1. Oh ja, hier werden wir auch von unseren beiden Samtpfoten geknechtet und müssen tagein, tagaus Frondienste verrichten. So ist das halt. Und das Diener-Dasein hat ja auch seine schönen Seiten. 😉

    Liebe Grüße von Kerstin

    Gefällt mir

Wer schreibt, der bleibt ein altes Sprichwort. Kommentare sind hier sehr erwünscht, schreiben Sie bitte:

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s